Die 5 größten Interior-Trends 2017

Wenn ich mich schon zu Hause nicht so ganz in meinem Einrichtungsstil ausleben kann (wir diskutieren noch immer über die Daseinsberechtigung jedes einzelnen Dekokissens, jeder Kerze und als es dann an die Diskussion um meinen Teppich im Azteken-Stil ging, bin ich beleidigt ausgestiegen. Zu viel ist zu viel!), muss ich meinem Drang eben hier auf dem Blog freien Lauf lassen. Wenn ich also schon zu Hause nicht die Couch durch eine Velvet-Version ersetzen kann, dann ballere ich eben euch mit schönen Möbelstücken zu. Irgendjemand muss doch hier auf der gleichen Interior-Wellenlänge sein, wie ich.

Okay, zugegeben, ganz so schlimm ist es dann doch nicht. Man muss nur wissen, wie man seinen Willen bekommt. Zum Beispiel, in dem man dem Freund einen neuen Wohnzimmerteppich vorschlägt, während er sich mitten in einem heißen Fifa-Match an der Playstation befindet. Dann wird nämlich zu allem entweder Ja und Amen gesagt oder es kommt gar keine Reaktion. Entweder man hat also das grüne Licht oder man kann sich in der ziemlich sicher folgenden Diskussion auf die Nicht-Reaktion berufen (‘Was macht denn der neue Teppich hier? Der ist doch furchtbar!‘ – ‘Ich habe ihn dir gezeigt und gesagt, ich werde ihn jetzt bestellen! Du hast nicht widersprochen, also hier ist er!‘).

Von den fünf aktuell dominierenden Einrichtungstrends haben es also auch ein paar in meine Wohnung geschafft – manche mehr und manche eben weniger wissentlich für meinen Partner. Ich beneide euch ja immer, wenn ihr mir auf Instagram (@leonie_loewenherz) mitteilt, dass eure Männer euch da komplett freie Hand lassen. Aber gut, es kann eben nicht alles nach meiner Interior-Nase laufen. Ein bisschen diskutieren und nachgeben müssen tut meinem Widder-Ego vielleicht auch mal ganz gut. So. Jetzt habe ich mich aber genug beklagt. Es wird zeit für ein paar harte Fakten – ich habe nämlich meine Birne angestrengt und überlegt, was denn die fünf aktuell vorherrschenden Wohntrends sind und habe diese für euch aufgelistet und euch ein paar Alternativen verlinkt. Welche der Interior-Trends durften bei euch schon einziehen und was geht gar nicht für euch?

VELVET

Vor allem die Sitzmöbel werden derzeit mit dem Stoff verziert, der zuletzt auch in unseren Kleiderschränken einziehen durfte: Velvet. Wir können auch einfach Samt sagen, aber dann denkt man als Konsumer ja nicht, dass das cool ist. Also nennen wir es Velvet. Hört sich ja auch irgendwie aufregender an. ‘Ich habe eine Velvet-Couch!‘ sagte der hippe Mitt-Zwanziger. ‘Ich habe eine Samt-Couch!‘ sagte Oma Gerda. Besonders auf sonst sehr geradlinigen Zweier- oder Dreiersitzern macht sich der Stoff toll. Und wenn wir schon einen besonderen Stoff wählen, wollen wir auch an der Farbe nicht geizen: hier darf es ruhig auch mal Blush Pink, Petrol oder Khakigrün sein. Velvet-Sofas machen sich als Eyecatcher prima in einem sonst sehr farbneutralen Raum mit vielen Naturmaterialien.


Quelle: Rebecca Fredriksson

BENI OURAIN

Die Teppiche mit marrokanischem Ursprung machen gerade die Runde und das zu recht. Auch ich bin nicht an ihnen vorbeigekommen und habe mir ein Exemplar für unser Wohnzimmer bestellt. Die Teppiche mit geometrischem Muster sind typischerweise Wollweiß bis Cremefarben mit dunklem, geometrischem Muster. Sie sind vielseitig kombinierbar (ein paar Beispiele findet ihr auf meinem Interior-Board auf Pinterest) und werten einen Raum ganz schnell auf. Während die Teppiche aus Marokko auf einigen Portalen mit Preisen ab 600€ relativ kostspielig sind, gibt es doch inzwischen günstigere Alternativen. Meiner zum Beispiel hat mit einer Größe von 160x230cm und einem Preis von 190€ ein super Preis-Leistungsverhältnis. Wichtig: die Farbnuancen können abweichen! Wer einen reinweißen Teppich haben möchte, wird hier meist enttäuscht (oder zahlt entsprechend).


Quelle: Touda Conceptstore

MOTIVTAPETEN

Also, ich finde tapezieren ja total ätzend, deswegen kommt mir der Trend nicht ins Haus – zumal ich mir die Unterhaltung über eine Tapete mit Blätter-Motiv mit meinem Liebsten bildlich vorstellen kann (wie die so laufen würde, könnt ihr euch nach meinen Ausführungen oben ja selbst denken). Wer ein Statement setzen will, der findet aber sicherlich das Passende für die eigenen vier Wände – denn die Auswahl ist inzwischen gigantisch!


Quelle: Murals Wallpaper

MESSING, KUPFER & GOLD

Kennen wir zwar schon aus dem letzten Jahr, aber auch 2017 bleiben die metallischen Farben weiter im Trend. Denkbar ist so ziemlich alles – vom Lampengestell bis zum Zahnputzbecher, von großflächig bis unterschwellig sichtbar. Vor allem goldene Bestecksets habe ich in letzter Zeit gehäuft gesehen – und musste wieder traurig schlucken. Mein goldenes Besteckset hat die Diskussion verloren und darf nur noch als Nebenakteur dienen, wenn entweder das langweilige silberne Besteck nicht ausreicht oder meine Mädels zu Besuch kommen. Aber man kann ja ständig irgendwo metallische Deko unterbringen. Besonders beliebt sind dieses Jahr metallische Hairpin-Legs (jap, so nennt man das wirklich), also Metallgestelle an Beistelltischen, Stühlen etc.


Quelle: Alexa Dagmar

URBAN JUNGLE

Mein Lieblingsthema auf Pinterest – der Urban Jungle. Oder auch: das grüne Wohnzimmer. Unter dem Urban Jungle versteht man einen oder mehrere Bereiche in der Wohnung, die besonders mit Pflanzen befüllt sind. Gelagert auf Möbeln, auf Kisten, auf dem Boden, auf Trittleitern. In möglichst vielen Ebenen finden wir verschiedene Pflanzen, besonders oft sind es größere Kakteen, die unsere (Großstadt-)Wohnung etwas natürlicher wirken lassen. Am Besten in Kombi mit Farben und Materialien, die sonst auch in der Natur vorkommen. Verschiedene Töpfe und Körbe, die insgesamt aber stimmig sind, perfektionieren das Bild.


Quelle: The Loft

Teilen:

5 Kommentare

  1. Sonja
    Februar 16, 2017 / 11:54 am

    Liebe Lena – da hast du die aktuellen Trends echt super getroffen. Wohnzimmer Nummer 1 würde ich übrigens genau so beziehen, ein Träumchen <3

    Viele Liebe Grüsse (auch an Oma Gerda, haha)
    Sonja
    http://www.littlewhitepages.wordpress.com

  2. Februar 16, 2017 / 6:00 pm

    Toller Beitrag! Ich finde Motiv-Tapeten sparsam eingesetzt auch sehr cool, bin aber ebenfalls kein Freund des tapezierens 😉

  3. Februar 23, 2017 / 6:31 pm

    Ich glaube, ich würde mich in allen Wohnzimmerstilen wohl fühlen. Wobei mir von Bild 1 die braune Couch nicht so gefällt und mich der samtige Stoff wohl mit der Zeit nerven würde.
    Der MESSING, KUPFER & GOLD Trend gefällt mir total gut und den nehme ich bereitwillig auch wieder in der neuen Wohnung auf. Mir fällt es allerdings immer schwer, mich auf eine Farbe zu beschränken. Also nehme ich halt einfach alle drei.
    Mit Kakteen stehe ich mittlerweile auf Kriegsfuß. Mein Bruder hatte früher eine Kaktee von einer besonders fiesen Sorte und das Ding ist mir mal aufs Bein gefallen…
    Fazit: Mir kommt kein Kaktus ins Haus :-D!

    Liebste Grüße
    Jane von Shades of Ivory

  4. März 7, 2017 / 3:35 pm

    Urban Jungle ist gerade auch mein Lieblingsthema! Das macht die Wohnung gleich viel lebendiger. Nur leider habe ich bei manchen Pflanzen keinen grünen Daumen, aber mein Ziel ist das zu ändern und mich etwas mehr damit zu beschäftigen 🙂 Samt finde ich persönlich alles andere als toll, kann mir vorstellen, dass es zu schnell zu “used” aussieht.

    Liebe Grüße,
    Eleonora von from the outset // personal lifestyle blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.