EVENT: #ORSAYromance

Ich finde es ja immer schwierig, als Blogger, der auf ein tolles Event eingeladen war, danach durchgehend davon zu schwärmen. Das hört sich immer so sehr nach Meinung gekauft und mit Goodies bestochen an, finde ich. Deswegen habe ich lange überlegt, was an meinem Wochenende mit Orsay denn nicht gut war, was ich irgendwie mit einbringen könnte – aber außer, dass der Kutscher mich das Pferd nicht hat streicheln lassen wollen, fällt mir rein gar nichts ein. Und selbst das fand ich als Reiterin im Endeffekt sogar gut, weil der Kutscher eben nicht wollte, dass sein Pferd nach Stunden vor der Kutsche auch noch von mir begrabbelt wird. So ist es nun also – ich habe eins der schönsten Events meiner Bloggerzeit hinter mir und finde nichts Schlechtes zu sagen.

Es war nämlich – von der Ankunft bist zur Abreise – einfach ein wunderschönes Wochenende. Nach meiner Ankunft im Hotel, bei welchem es mir ja schon die Schlappen ausgezogen hat (ich hatte euch in meinem Hotel Review schon vom Brenner’s Park Hotel & Spa vorgeschwärmt) wurde ich in der Caracalla Therme mit einem Peeling und einer Körperpackung verwöhnt und mit seidig glatter Haut und von der Kopfmassage tiefenentspannt wieder ins Hotel geschickt, wo ich endlich die anderen Mädels treffen durfte. Die zusammengestellte Gruppe war durchgehend wunderbar harmonisch, es gab keine Zickereien, keine launischen Kommentare – es war einfach entspannend und ich war vor allem froh, dass ich Anni und Yasmin nach Jahren endlich persönlich kennen lernen durfte und dass ich Jil und Jenny wiedersehen konnte.

Gemeinsam ging es für uns in den neuen Orsay Store in Baden-Baden, wo uns gutes Essen und ein DJ-Team für unseren Shoppingabend erwarteten. Gut beraten vom Storeteam, den Mädels aus der Orsay PR, dem Designer Karen und Geschäftsführer Matthias, wählten wir uns alle Looks aus, die am nächsten Tag geshootet werden sollen. Was ich dabei super fand: so viele von uns haben sich gleiche Teile rausgepickt und daraus komplett unterschiedliche Outfits gezaubert. Jeder integrierte die Teile in seinen eigenen Stil und verstellte sich nicht. Den Abend ließen wir bei leckeren Getränken, Wasabinüssen und Kartoffelchips in XXL-Schüsseln an der Hotelbar ausklingen.

Vom Frühstück brauchte ich euch ja gar nicht erst erzählen, das kennt ihr ja schon aus dem Hotel Review. Am Vormittag verschwand ich dann mit meiner Teampartnerin Jil in den Stylingbereich, wo uns die Haare frisiert und ein Make-Up von Sans Soucis verpasst wurde. Frisch gestyled erwartete mich dann das Fotografenteam und es ging ab durch den Park am Hotel, wo wir an verschiedenen Locations Fotos von meinem gewählten Outfit machten. Dafür kann man dann auch schonmal Passanten anhalten und sich ihre Windhunde ausborgen (auch, wenn ich den Dalmatiner schöner gefunden hätte. Seht ihr! Punktabzug für den Passanten-Hund!). Den Hunden war es zwar etwas suspekt, aber unsere Fotos können sich dann doch sehen lassen (das Ergebnis konntet ihr hier bereits sehen).

Nachdem auch Jil und Yasmin geshootet waren, machten wir es uns zu dritt noch in der Kutsche bequem und genossen eine ausgiebige Rundfahrt durch das malerische Baden-Baden. Da wir am Nachmittag noch Zeit hatten, erkundeten wir den Spa-Bereich, wo wir dann auch Julia und Anni noch trafen, zogen ein paar Bahnen und quatschten einfach ausgiebig. Dann wurde es Zeit für das Abendessen. Ich hatte von der Tapasbar Monte Carlo schon vorher gehört und wusste, dass uns gutes Essen erwarten würde – aber mit so einer Wucht hatte ich dann doch nicht gerechnet. Mein neues Trendgetränkt für den Sommer ist ab sofort Aperol mit Ginger Ale und ich möchte ab sofort einmal wöchentlich dort essen. Jetzt war ich ja schon in mehreren spanischen Städten und habe quasi „an der Quelle“ Tapas gegessen – aber sowas unglaublich leckeres hatte ich in meinem Leben nicht. Das hört sich so übertrieben an, aber ich fange fast an zu sabbern, wenn ich nur dran denke. Bei netten Gesprächen mit den Mädels und Geschäftsführer Matthias ließen wir es uns schmecken, bis uns der Bauch platzte (ich habe wirklich den Hosenknopf aufgemacht – hat hoffentlich keiner gemerkt).

Als kleine Überraschung gab es für uns noch ein Säckchen mit Jetons, die wir im Baden-Badener Casino auf den Kopf hauen durften. Dabei habe ich aus Jil eine kleine Zockerin gemacht und fast mussten wir sie vom Roulette-Tisch wegzerren. Am nächsten Morgen ging es für uns nach dem Frühstück mit gepackten Koffern noch in die Genussküche, wo wir unter professioneller Anweisung gemeinsam Petit Fours gemacht haben. Ein Traum für jeden Faulenzer unter uns: der Bisquitteig war schon gemacht, wir durften quasi beim Verzieren unseren kreativen Adern freien Lauf lassen und es uns dann später auch schmecken lassen. Nach und nach reisten wir dann schließlich ab. Es bleibt mir nichts, als Orsay für die Einladung zu diesem absolut gelungenen Event zu danken, für die tolle Gesellschaft, die entstandenen Pläne und Erinnerung. Es war von vorne bis hinten einfach nur toll!

Facebook // Instagram // Twitter

6 Comments

  1. April 19, 2016 / 5:44 am

    superschöne Eindrücke. Hört sich wirklich nach einem perfekten Wochenende an 🙂

  2. April 19, 2016 / 5:49 am

    Es war so schön mit dir und den anderen Mädels. Was würde ich gern nochmal zurück <3

  3. April 19, 2016 / 8:57 am

    Soooo schön… da wird man schon ein bisschen neidisch. Vor allem weil ich schon immer mal ins Brenners in BB wollte 😉

  4. April 19, 2016 / 9:19 am

    Hach, das klingt nach einem schönen Erlebnis mit viel Spass und Entspannung! Und die anderen Mädels scheinen ja auch super zu sein :)!

    Liebst
    Sylvi

  5. April 20, 2016 / 6:16 pm

    Das hört sich ja nach einem durch und durch gelungenen Event an! Super cool, dass ihr dazu eingeladen wurdet.
    Auf Tapas hätte ich jetzt auch total Lust, am besten direkt in Spanien, draußen sitzen und Tapas essen – mmm. <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.