DIY: PomPom Sandalen

Heute wird es etwas ausführlicher, denn ich muss ein bisschen ausholen. Es ist viel passiert, bis es zu diesem Post überhaupt kommen konnte. In deinem Kopf siehst du es ganz deutlich vor dir: In aller Seelenruhe wird das DIY vorbereitet, die PomPoms werden gemütlich in einzelnen Schritten gefärbt und sorgfältig an den Schuhen befestigt. Die Fotos werden dann am Besten noch in einer Mexiko-ähnlichen Umgebung gemacht, mit Sandstrand, Liegen und Palmen, am Besten noch mit einem Mojito in der Hand. Und dann kommt alles anders, als man denkt. Und nicht nur, weil es dir zufällig an einem Strand und Sonnenschein mangelt.

Das DIY für Bommelsandalen war in meinem Kopf gerade gereift, ich hatte freudestrahlend meinem Freund berichtet, dass ich mir die PomPom-Sandalen jetzt einfach selbst mache und nicht die Version für 120€ im Laden bestelle (was er aufgrund meiner selbst auferlegten Shopping-Therapie sehr begrüßte). Da kommt Dylon ums Eck und fragt, ob ich nicht Lust hätte, ein bisschen mit Textilfarbe zu werkeln. Habe ich, passt mir nämlich gerade super ins Konzept. Leider waren dann die Farben von Dylon das einzige, auf das ich mich verlassen konnte. Meine Mini-PomPoms in reinem Weiss sind nicht rechtzeitig geliefert worden und schwimmen wahrscheinlich heute noch irgendwo auf dem Seeweg herum, beim Shooting regnete und stürmte es und an die Packungsanleitung der Farben von Dylon hielt ich mich nur begrenzt – und tippe diesen Post nun mit einem lila Daumen. Aber von Vorne.

Ich wollte mir also Sandalen mit bunten Bommeln selbst machen, aus weißen PomPoms, die ich in drei Farben einfärben würde. Die Farben waren dann da – die PomPoms aber nicht. Schnell erinnerte ich mich an kindliche Bastelstunden und wollte die Teile dann einfach selbst machen. Stelle fest: Woll-PomPoms in Minigröße sind definitiv zu friemlig, also griffen wir kurzerhand zu weissen Pfeiffenputzern (mal ehrlich – hättet ihr es erkannt?). Die drei von mir ausgesuchten Dylon-Farben in Bahama Blue, Flamingo Pink und Intense Violet wurden aufgeteilt.

Zehn Pfeiffenputzer und ein altes weißes Shirt, das neuen Glanz suchte, wanderten nach Verpackungsanleitung in die Waschmaschine (siehe unten in der DIY-Anleitung) – und bei Pink und Lila missachtete ich die Anleitung (man färbt mit Dylon eigentlich nur in der Maschine) und färbte meine Pfeiffenputzer in alten Schüsseln per Hand (und nur teilweise mit Handschuhen, daher der lila Daumen). Aus der Maschine holte ich dann das T-Shirt, das nun nicht mehr traurig Grau-Weiß vor sich hin hängt, sondern in einem gleichmäßigen Türkis vor sich hin strahlt – und sechs Pfeiffenputzer. Vier hat die Waschmaschine geschluckt (und hiermit rate ich euch, einen Waschbeutel zu nutzen, falls ihr das hier nachmacht). Die von Hand gefärbten Bommel haben die Farbe ebenfalls toll angenommen.

Im Endeffekt ist mein provisorisches DIY doch trotz fehlendem Material und meiner Missgeschicke super geworden, ich bin mit meinen Bommel-Sandalen mehr als zufrieden, genauso wie mit meinem türkisen Shirt, das einwandfrei gleichmäßig und farbintensiv gefärbt wurde. Als nächstes werde ich mir jetzt Velvet Black zulegen und damit meine alten, ausgegrauten Lieblingsjeans wieder tiefschwarz färben. Lieber neu machen, als wegwerfen. Das ist definitiv umweltschonender. Was sagt ihr zu meinem DIY (und Achtung, unten im Post könnt ihr 3×2 Farben gewinnen!)?



IHR BRAUCHT:
Neutrale Sandalen (z.B. diese oder diese)
Dylon – Dyes of London Farben eurer Wahl
Weisse PomPoms zum Einfärben (für die Verplanten unter uns auch Pfeiffenputzer, die ihr später einrollt – lassen sich auch dank des feinen Drahtes super befestigen)

SO GEHT’S (wenn man nicht die Anleitung missachtet und mit der Hand färbt):
weiße PomPoms (und eventuelle weitere Kleidungsstücke, die ihr direkt mitfärben wollt – so wie ich mein T-Shirt) mit dem Dylon-Färbesalz direkt in die Waschtrommel und einen normalen Waschgang bei maximal 40° laufen lassen. Fluchen, weil vier von zehn Pfeiffenputzern in der Waschmaschine verloren gegangen sind. Trocknen lassen, Textilien nochmal normal Waschen, um Farbreste zu entfernen, PomPoms/Pfeiffenputzer trocknen lassen und am Schuh befestigen. Neu gefärbte Textilien matchy-matchy zum Outfit anziehen. Fertig.



GEWINNSPIEL: 
Habt ihr jetzt auch Lust, alte Kleider neuen Farbglanz zu verpassen, Pfeiffeputzer einzufärben oder eure Gardinen passend zu euren Wohnzimmerkissen zu gestalten? Drei von euch haben die Möglichkeit, je zwei Dylon-Farben zu testen. Dafür müsst ihr mir einfach unter diesem Post einen Kommentar hinterlassen, dass ihr gerne gewinnen möchtet und mir eine Kontaktmöglichkeit dalassen. Um teilzunehmen, müsst ihr 18 Jahre alt sein und aus Deutschland kommen. Das Gewinnspiel läuft ab sofort bis einschließlich Montag, den 04. April, 23.59 Uhr. Die Mailadresse wird im Gewinnfall an Dylon weitergegeben. Viel Glück euch!

*Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Dylon entstanden, vielen Dank! 
 

Facebook // Instagram // Twitter

22 Kommentare

  1. März 29, 2016 / 8:00 am

    super coole Idee!! Die Sandalen sind total gut geworden 🙂

  2. März 29, 2016 / 8:01 am

    Oooooh was für ein hammer DIY! Ich finde ja diese Sandalen super cool und wollte auch unbedingt welche kaufen. Leider sind die ja schweine Teuer – deshalb daaaaanke für dieses hammer DIY 🙂

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

  3. März 29, 2016 / 8:40 am

    Was für ein tolles DIY! Das muss ich demnächst auch ausprobieren 🙂
    Das Gewinnspiel kommt mir sehr recht 😉 Ich würde mich freuen, wenn ich gewinnen 🙂

  4. Nele
    März 29, 2016 / 6:16 pm

    Die Schuhe sind richtig niedlich! Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, dass das ganze DIY ist. Besonders bei der Intensität der Farben bin ich ja positiv überrascht. Bei mir wird das alles immer recht blass, vielleicht habe ich auch einfach das falsche Färbemittel benutzt. Das Lila und Pink würde sich prima eignen um paar Schals frühlingstauglich zu machen 🙂

    Schöne Grüße aus dem wunderbaren Aachen 🙂
    Nele
    nele@dk7fu.de (und nein, das fu steht nicht für die altbekannte Abkürzung 😉 )

  5. März 29, 2016 / 6:19 pm

    Wie süß sind denn bitte diese Sandalen?! ♥ Darf ich fragen woher du die hast? Die verlinkten gefallen mir nämlich so gar nicht. Aber diese Stickerei (?) an der Ferse ist so putzig!
    Ich würde die Farben gerne mal ausprobieren. Habe da noch alten vergilbten Stoff, der mal ein Kissen werden sollte. Eventuell wirds auch ein Plaid. 😀

    Liebe Grüße, Lisa

    musiclizplayer@yahoo.de

    • März 29, 2016 / 6:26 pm

      Hallo Lisa,
      danke! 🙂 Die Sandalen mit der Stickerei findest du hier: http://bit.ly/1PDN4Gc
      Hatte sie genau wegen der Stickerei nicht verlinkt, weil die eigentlich farblich so rein gar nicht zu den Bommeln passt. Wir dachten, es fällt niemandem auf 😉

      Liebe Grüße!

    • März 29, 2016 / 6:40 pm

      Merci! :*
      Einem geschulten Details-Liebhaber-Auge entgeht nichts. 😉

  6. März 29, 2016 / 6:24 pm

    Das sieht klasse aus, das DIY mache ich auf jeden Fall nach. Mit den Farben klappt das sicher wunderbar!

    Liebste Grüße,
    Marina von Love & Fashion

  7. März 30, 2016 / 4:47 pm

    Die Sandalen sehen wirklich schön aus! Aber leider funktionieren die Links zu den Schuhen nicht :/

    • März 30, 2016 / 5:44 pm

      Oh, das ist komisch – bei mir gehen die Links. Guck mal bei Asos, die Originalschuhe aus den Fotos, mit der Stickerei an der Ferse, heißen "FATE", ähnliche wären noch "Daisy Street" und "FAIRY", alle von der Asos Eigenmarke und relativ preiswert 🙂

  8. März 31, 2016 / 11:42 am

    Hallo Lena,

    mensch, solche Posts finde ich doch richtig sympathisch 😀
    Kennt man doch von DIY, als ob jemals alles nach Plan läuft. Am Ende zählt das Improvisationstalent! 🙂
    Was mich interessieren würde, färbt die Farbe den Gummirand der Waschmaschine?
    Ich habe früher immer die Farben von Marabu genutzt, die sind auch in Pulverform. Die habe ich dann aber nirgendwo mehr bekommen, deshalb bin ich irgendwann auf Simplicol umgestiegen. Die Farben sind aber flüssig und färben echt krass das Waschmaschinengummi, da musste ich dann mit Chlorreiniger ran…
    Daher würde mich das echt interessieren 😉
    Aber ich teste die Farben auch gerne selbst 😉

    Liebe Grüße
    Isabelle

    • April 5, 2016 / 3:46 pm

      Liebe Isabelle,

      sorry für die verspätete Antwort 🙂
      Nach dem ersten Waschgang hat man einen ganz leichten Rand gesehen, der nach dem zweiten dann aber auch schon weg war. Ich vermute, den hätte man einfach wegwischen können, war nur zu faul.
      Ich habe auch den leeren "Nachwaschgang" nicht gemacht, der empfohlen wird, um die Maschine nochmal sicherheitshalber zu reinigen. Habe einfach eine schwarze Wäsche angeworfen und aufs beste gehofft, ist nichts passiert und der Rand war weg. Beim T-Shirt hat sich übrigens auch nur der Stoff verfärbt, nicht aber das Etikett. Entsprechend haftet die Farbe wohl eben auch nur an Stoffen und nicht am Gummi! 🙂

      Liebe Grüße

  9. März 31, 2016 / 4:15 pm

    Eine super Idee, Lena!
    Ich würde mich auch über die Farben freuen. Habe einige alte T-Shirts, die ich damit und einigen anderen Dingen frühlingstauglich machen könnte 😉
    Viele Grüße
    Anna

  10. April 3, 2016 / 1:09 pm

    Die Sandalen sehen super aus!!
    Mir der Farbe von Dylon würde ich sofort die Mega ausgewaschenen Hosen und Chinos von meinem Freund färben. Das wäre ein Traum, wenn er endlich wieder ordentliche Hosen tragen würde, aber die alten sind zu toll um herzugeben ;)) die Farbe würde mich also retten, haha!

  11. April 3, 2016 / 5:58 pm

    Hallo Lena,
    die Sandalen sind echt toll geworden, die Farben würde ich gerne mal testen um meinen vergrauten, (ehemals) weißen Tops und Shirts wieder eine schöne Farbe zu verpassen 🙂
    Liebe Grüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.