FOOD: Adelitas Heidelberg

Meine Kollegen lachen mich ja immer schon aus, wenn ich ihnen erzähle, dass ich jetzt zu alt zum Feiern bin. Während ich heute um zwei Uhr nachts fluchtartig den Club verlasse, um mich in mein geliebtes Bett zu werfen und lieber eine Runde zu schlafen, habe ich bis vor rund einem Jahr gerne mal exzessiv gefeiert. Und wisst ihr, womit man sich allerbestens auskennt, wenn man viel und ausgiebig feiern war? Mit Hangover Food. Ich habe alles getestet und kann euch sagen: mexikanisch ist die beste Option. Ob das für alle funktioniert, das weiß ich nicht – aber ich empfehle es euch allemal.

Aber auch ohne exzessives Feiern kann man Mexikanisch ganz wunderbar essen, einfach weil es – mit oder ohne Kater – ziemlich genial schmeckt. In Heidelberg hatte ich dafür bisher immer meinen Go-To TexMex (das Coyote Café), aber wenn man schon die Einladung bekommt, testet man sich doch auch gerne mal durch die Speisekarten anderer Lokalitäten, oder? Kann man machen. So bin ich also am Valentinstag mit meinem Freund durch die Heidelberger Altstadt getigert mit dem Ziel, uns bei Adelitas die Bäuche vollzuschlagen.

Eröffnet hat Adelitas erst Ende letzten Jahres, ist also noch ganz neu. Das Interior ist mexikanisch angehaucht, ohne allzu klischeehaft zu sein. Die Räumlichkeiten sind großzügig und nicht zu vollgestellt, sodass wir uns in unserem Eckchen sehr wohlgefühlt und uns nicht so zugequetscht vorkamen, wie es sonst in Restaurants in der Altstadt so der Fall ist. Aber viel wichtiger: die Speisekarte! Für mich stand wegen der Instagramtauglichkeit des Geschmacks sofort fest, dass Tacos auf meinem Teller landen. Mein Freund entschied sich mit großem Hunger für einen Burrito und zusammen teilten wir uns noch Quesadillas.

Die Instagramtauglichkeit wurde nicht enttäuscht (könnt ihr auf @leonie_loewenherz nachschauen) – die Tacos sahen nicht nur sehr appetitlich aus, sondern schmeckten auch bombastisch lecker. Geschmacklich war mein Freund auch überzeugt, allerdings fanden wir die Burrito-Portion für den Preis etwas klein (im Coyoté Café bekommt man für den gleichen Preis noch einen Salat und eine Reis-Beilage dazu). Wenn ihr also zu mehreren Personen dort seid, empfehle ich euch, Vorspeisen und verschiedene Tacos zu bestellen und zu teilen. Die Guacamole ist ebenfalls superlecker und wärmstens zu empfehlen.

Da es ein Mexikaner ist, hätten wir uns ein paar mehr Saucen, insbesondere scharfe Varianten, am Tisch gewünscht – Dips müssen allerdings einzeln bestellt werden. Gerade aber wegen der superleckeren Tacos und des absolut netten und zuvorkommenden Service der Mitarbeiter dort, werden wir sicherlich wieder vorbeischauen und empfehlen euch das Adelitas als Taco-Place-To-Be, wenn ihr mal in der Gegend seid. Seid ihr auch so TexMex-Fans wie ich?

Sorry für das Licht bei den Aufnahmen – es war Abends und ich habe keinen Plan, wie man das regelt. 

*Danke an Adelitas für die Einladung!

Facebook // Instagram // Twitter

3 Kommentare

  1. Februar 19, 2016 / 6:16 pm

    Die beiden Restaurants in HD kannte ich noch gar nicht, obwohl ich bei Heidelberg wohne. Wobei mir das Coyote Cafe etwas sagt irgendwie. Danke jedenfalls für die Tipps!
    Ich liebe Mexikanisches Essen. Tortillas und Wraps sind ja schon super lecker. Aber Quesadillas sind einfach das aller beste. Ich habe letztes Jahr eine Zeit lang in den USA, in San Diego, gelebt und das liegt ja in der Nähe der mexikanischen Grenze. Da gibt es super leckere mexikanische Restaurants. Aber auch in Los Angeles/Venice Beach haben wir super lecker gegessen. Die Quesadillas mit Sour Cream dazu waren ein Traum! <3

    Ganz liebe Grüße,
    Krissisophie von the marquise diamond
    http://themarquisediamond.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.