OUTFIT: STRIPED & WHITE

Eigentlich wollte ich ja losziehen, um mir die ersten Stricksachen für den Herbst und Winter zu kaufen. Aber Pustekuchen. Nicht nur schien mir nichts, was auch nur annähernd wollähnlich war, zu gefallen, sondern es zog mich auch förmlich hin zu den letzten luftigen und sommerlichen Teilen, die noch in den Läden zu finden waren.

So ging es mir letzte Woche mit dem Shirt von Promod. In den Laden gegangen, umgeschaut und zielstrebig mit genau dem einen Teil in die Umkleide. Gekauft. Und geliebt! Der Stoff ist so schön fest, das macht das Shirt irgendwie ein bisschen eleganter. Und sieht bestimmt auch mit einem Strickcardigan in beige ziemlich gut aus und ist damit dann auch wintertauglich (mit diesem Satz rechtfertige ich den Kauf, falls ihr’s nicht selbst gemerkt habt).

Wie ich das Shirt als allererstes kombinieren wollen würde, war mir dann recht schnell klar. Irgendwie schreit es ja nach Weiss und Braun als Kombinationspartnern. Das macht das Maritime mit den Streifen, glaube ich. Man möchte quasi direkt aufs Boot steigen und die Angel auswerfen. Oder so ähnlich. Egal. Wir werden sehen, was für Kombinationsmöglichkeiten ich noch so finden kann.

Bis dahin belasse ich es mal bei den schönen Fotos, auf denen wir die vermutlich allerletzten sommerlichen Sonnenstrahlen eingefangen haben. Ha. Habt ihr’s geglaubt? In Wirklichkeit waren es auf dem Foto nur 15 Grad. Das macht die Sonnenbrille, das sieht automatisch nach Sommer aus. Tehe. So manipuliert man sich seine eigenen Fotos. Wie gefällt euch das Outfit? 
_ _ _ _ _
Intially, I had planned on going shopping for the upcoming fall and winter. But nothing, that was even remotely close to wool or knit appealed to me. Instead, I went for the only airy and summery thing left in the store – this cute striped shirt. I love that the material is rather tight, that makes the shirt look less like jersey and much more elegant. I can imagine it looking great combined with a beige knitted cardigan (I only say that to justify this purchase, if you haven’t noticed). 


I knew immediately how I was going to wear the shirt for the first time. I mean, I kind of screams for a white-blue-brown combo. I think that’s the maritime look and feel of the shirt. It makes you want to go on a boat and start fishing. Or something like that. Whatever. I’m excited to see what other combinations I can come up with. Until then, I’ll leave you to these photos that we took in the last summer sun. Ha. Did you buy it? In reality, it was only 15°C outside. The sunglasses make it appear a lot warmer und sunnier than it actually was. But I still love it. How do you like the outfit? 


SHIRT: Promod (here)
JEANS: Topshop (here)
BAG: Mango (here)
BOOTS: Mango (old, similar here
SUNGLASSES: Le Specs (here)

Facebook // Instagram // Twitter

5 Kommentare

  1. September 18, 2015 / 9:15 am

    Steht dir super das Outfit!! Liebst, Vanessa

  2. September 18, 2015 / 2:42 pm

    Man sieht wirklich nicht, dass auf den Fotos nur 15 Grad sind. Sie sind wunderschön geworden – dass Outfit gefällt mir, da es auf jeden Fall auch für jeden tragbar ist 🙂

    Liebe Grüße
    Dana

    http://www.style-run.blogspot.com

  3. September 18, 2015 / 7:35 pm

    Man sieht wirklich nicht, dass es nur 15 Grad waren :). Aber wie will man das auch sehen? Die Sommermode in den Katalogen sieht ja auch immer nach Sommer aus, dabei frieren sich die armen Mädels in Wahrheit den Allerwertesten ab.
    War sicher eine gute Übung für die kommende Jahreszeit. Ich bibber jetzt schon, wenn ich an Outfitfotos im Winter denke :-D.
    Jedenfalls: Schöner Look, steht dir gut.

    Liebst
    Jane von Shades of Ivory

  4. September 19, 2015 / 8:37 am

    Ein schönes Outfit! Streifen gehen ja auch bekanntlich immer 😉 (das rechtfertigt ebenfalls den Kauf). Die Tasche finde ich auch super schön und es kribbelt gerade schon ein wenig in meinen Fingern

  5. September 19, 2015 / 2:06 pm

    Sehr sehr schöne Bilder und tolles Outfit. Hätte auch echt nicht gedacht. dass es nur 15 Grad bei dir waren 😀

    Liebe Grüße,
    Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.