OUTFIT: Dots

Lena wird fortschrittlich. Der Post hier entsteht nämlich gerade auf dem Weg nach Berlin. In meinen letzten paar verbliebenen Urlaubstagen besuche ich meine beste Freundin Lena in ihrer neuen Wahlheimat – und ich könnte nicht glücklicher über die kleine Auszeit sein. Weg aus meinem Dorf, weg von Leuten, die mir nicht gut tun und gemeinsam mit der Besten in die Anonymität der Großstadt stürzen. Das ist genau, was ich jetzt brauche.

Und bis ich in Berlin bin, das ist in fünf Stunden, darf ich noch ein bisschen jammern, während ich draußen die Bäume vorbeirauschehen sehe. Darf der Zeit, die mit dem heutigen Tag vorbeigegangen ist, noch ein bisschen nachhängen und mich gleichzeitig fragen, warum die perfekten Momente nicht manchmal ein klein wenig länger anhalten können, bevor man ins kalte Wasser springt und mir jemand in meine kleine Seifenblase piekst.

Bis ich in Berlin bin, darf ich mir den letzten Samstag zurückwünschen, einen der Tage, an denen einfach alles läuft (inklusive Good Hair Day) und den kleine Freuden perfekt machen. Zum Beispiel, dass jemand endlich auf die Idee kam, dass man Camisoles auch tailliert schneiden kann – so wie das süße Punktetop, dass ich getragen habe. Oder dass die Kulisse der Ladenburger Altstadt so schön war. Als ich noch nicht wusste, dass heute ein kleiner Einschnitt passiert, der mir meine Brust ein kleines bisschen enger schnürt.

Aber solche Tage muss es auch geben. Tage, die einen daran erinnern, dass man die leichten Tage schätzen muss. Wie den letzten Samstag. Aber darüber darf man nicht zu lange denken. Nur eine Zugfahrt lang. Nur, bis man in Berlin ist.
_ _ _ _ _
I’m staring to get better at this, blogging from my way to Berlin where I’ll be spending my last days of vacation with my best friend Lena. And I could not be happier. I desperately need a break, I need to get away from my small town and people that are not good for me. But until I arrive in the capital, I can reminisce while looking at the nature outside the train window, passing by quickly. I can reminisce about perfect days like last Saturday, when I was happy about small things like a good hair day or the fact that camisoles can be tailored (like the one I wore). And I can wonder about reasons, why we can’t always have perfect days like these. Easy days. But no, sometimes the bubble has to burst for us to realize what happy days are. So that we can cherish them when they’re here. So, let’s reminisce. But only until the train stops in Berlin.

Top* – The Fifth via EDITED // Jeans – Topshop // Tasche* – Topshop (sold out, similar here) // Schuhe* – Espadrij via EDITED

Get the Look: 
!function(d,s,id){var e, p = /^http:/.test(d.location) ? ‚http‘ : ‚https‘;if(!d.getElementById(id)) {e = d.createElement(s);e.id = id;e.src = p + ‚://‘ + ‚widgets.rewardstyle.com‘ + ‚/js/shopthepost.js‘;d.body.appendChild(e);}if(typeof window.__stp === ‚object‘) if(d.readyState === ‚complete‘) {window.__stp.init();}}(document, ’script‘, ’shopthepost-script‘);

JavaScript is currently disabled in this browser. Reactivate it to view this content.

Facebook // Instagram // Twitter

8 Kommentare

  1. August 20, 2015 / 2:23 pm

    Das Top gefällt mir und die Kulisse ist wirklich cool! 🙂

  2. August 21, 2015 / 2:18 pm

    Ein tolles Top! 🙂 Ich hoffe, du kannst die Leute, die dir nicht gut tun hinter dir lassen bzw. das was ich grade beschäftigt.
    Liebe Grüße! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.