OUTFIT: Knotted Blouse

Sind es die 70er, in denen man sich die Kleider geknotet hat? Falls ja, bringe ich sie wieder zurück. Oder sonst eben das Jahrzehnt, aus dem die Knoten sind. Ich finde ja immer, dass Blusen bei mir eine Nummer zu streng sind – aber auf die Idee, einen Knoten reinzumachen, kam ich erst durch das Produktvorschaufoto bei Mango.

Und jetzt würde ich am liebsten alles knoten, was ich so besitze. Blusen vorne knoten, lockere Longsleeves seitlich knoten… Mit Knoten ist alles so viel schöner. Und jetzt habe ich Knoten so oft gesagt, dass es sich ganz komisch liest. Knoten. Knoten. Knoten.

Ich glaube, ich habe einen Sonnenstich, während ich das hier schreibe. Miriam und ich genießen gerade die spanische Sonne und haben heute vier Stunden Sonne getankt und jetzt kann ich die ganze Zeit nur noch an Knoten denken. Könnte auch am Mojito liegen, den ich in der Mittagssonne geschlürft habe. Naja. Sind eben auch schön, die Dinger.

Um dem Post hier noch einen Sinn zu verleihen, verliere ich mal eben noch ein paar Worte zum Outfit. Perfekt übrigens für alle, die mich immer nach Ideen für die Arbeit fragen. Vielleicht ein paar andere Schuhe, aber sonst absolut office-tauglich. Nach Jahren der Begierde habe ich auch endlich eine Uhr mit römischen Ziffern – mein Modell bekam ich von Fossil vom Silverart-Shop. Wie gefällt’s euch? 
_ _ _ _ _
Was it the 70s, when you knotted you shirts? If yes, I’m bringing them back. Or I’m bringing back whatever decade it was, when people knotted everything. I always felt like button down shirts looked a little too uptight on me but I feel like it works with the knot in the front. I never even thought about it until I saw it in a product preview on the Mango website. And now, I basically want to put a knot on everything I’m wearing. Right now, the word ‚knot‘ starts to sound really strange because I’ve said it so many times. Weird. 


I think, I may have a sunstroke now that I’m writing this (I’m in Barcelona, fueling up on sun for a few days). All I can think about is knots and I can’t really make up my mind about what I want to write. So here’s a few words about the rest of the outfit. It is one that one could wear to work (maybe with different shoes, depending on the coolness of your boss – mine is really cool), because many of you always want to know what I wear at the office. Well, here it is. Finally, I own a watch with roman numbers. I’ve always wanted one but never got around to it!

Top – Mango // Jeans – Zara (old, similar here) // Sandalen – Suiteblanco (old, similar here) // Uhr* – Silverart Shop // Tasche – Chloé

Facebook // Instagram // Twitter

13 Kommentare

  1. Juli 26, 2015 / 4:07 pm

    Schönes Outfit! Wäre bei mir auch absolut Bürotauglich 🙂

  2. Juli 26, 2015 / 5:21 pm

    Steht dir super. Und wenn ich heulen darf: die Taaasche! *mäh*
    Passt perfekt zur Uhr.
    Und ja, Knoten sind definitiv klasse, ich liebe sie schon immer.
    Als Kind hatte ich eine Bluse, die man knoten musste. Seitdem 😉

    Liebste Grüße
    Kali von Miss Bellis Perennis

  3. Juli 26, 2015 / 6:33 pm

    Ein super schöne Bluse! Steht dir toll!

    Lg Melli
    fashionargument.blogspot.com

  4. Anonym
    Juli 26, 2015 / 9:10 pm

    Ich liebe deine Schreibweise! 🙂

  5. Juli 27, 2015 / 12:15 pm

    Ich finde ja das vor allem kurze Blusen geknotet richtig toll aussehen. Und deine Schreibweise ist einfach nur wundervoll 🙂

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com

  6. Juli 27, 2015 / 2:10 pm

    Gefällt mir total gut! Ich bin auch schon am überlegen, was ich so knoten könnte. 😀
    Die Uhr ist wunderschön!
    LG.

  7. Juli 28, 2015 / 12:42 pm

    Ich lese deine Beiträge so gerne, weil du sympathisch und authentisch rüberkommst! 🙂
    Eigentlich sind Knoten so easy und jeder kennt sie, aber irgendwie denke ich nie dran, dass ich meine Outfits auch so lässiger gestalten kann.

    lg,
    therubinrose

  8. Anonym
    Juli 29, 2015 / 2:03 pm

    Die Uhr ist toll und die Bluse erst… Weisst du ob es die Bluse noch gibt, ich find sie leider online nicht 🙁 ???
    Liebe Grüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.