DIY: Glitter Letters

Ich finde ja DIYs meistens deswegen blöd, weil sie nie so funktionieren, wie man sich das vorstellt. Dann wird provisorisch was geklebt oder auf Fotos so hingedreht, dass man die hässliche Seite nicht sieht oder es funktioniert sowieso und überhaupt nicht. Deswegen freue ich mich heute umso mehr, euch ein absolut und vollkommen idiotensicheres DIY vorzustellen, das sowas von gut funktioniert – ihr werdet begeistert sein. Anlass dazu war die Überlegung, was für eine kleine aber feine, selbstgemachte Bastelei man denn seiner besten Freundin zu Weihnachten schenken könnte (aus SEO-Gründen sollte ich ganz oft den Begriff ‚Geschenkideen zum Selbermachen‘ einfließen lassen, aber irendwie fällt mir dazu kein gescheiter Satzbau ein. Also: nix mit SEO!). Jop, ich hab’s getan. Es ist November und damit darf das W-Wort offiziell auf dem Blog genannt werden und ich freue mich jetzt schon, euch in nächster Zeit völlig klischeehaft mit weihnachtlichem Zeug vollzulabern. Obwohl ich noch überhaupt nicht weihnachtlich eingestellt bin, habe ich ungefähr trölfhundertzwanzig Ideen, was für Weihnachtsposts man so alles machen könnte und ich werde sie schonungslos an euch auslassen. Habt ihr jetzt davon. Drohung beendet – zurück zum DIY. 

Falls eure beste Freundin also mit L anfängt, könnt ihr das DIY ganz genau so nachmachen, ansonsten müsst ihr euch einen anderen Buchstaben zulegen – aber für so schlau halte ich euch, dass ihr euch kein L kauft, wenn eure beste Freundin Maria heißt. Ihr versteht. Also. Alles was ihr braucht und die einzelnen Schritte seht ihr unten. Wenn ihr ein Low Budget-Geschenk für eure Freundin braucht, kann ich euch diese Buchstaben-Geschichte nur ans Herz legen. Es ging nämlich superschnell und zuzugucken, wie Goldglitzerstaub vom Balkon fällt, wenn man die Überreste vom Buchstaben pustet, ist auch eine Erfahrung wert.
_ _ _ _ _
I usually don’t like DIYs very much because they n-e-v-e-r turn out the way they’re supposed to. The easiest DIYs don’t work and or the bad looking part hasn’t been photographed… something always goes wrong. This is why I proudly present the Glitter Letter DIY (for Dummies). There is absolutely no way this can go wrong. It’s easy, it’s quick and it is perfect if you’re looking for a low budget gift idea (maybe already for christmas?) for your best friend. See the steps in the images below!

SCHRITT 1 – Material
Ihr braucht eigentlich nicht viel, ich verlinke euch mal die Produkte, die ich verwendet habe. Einen oder mehrere Buchstaben aus Pappe, Sprühfarbe, die für Pappe geeignet ist (ich habe Weiß für die Buchstaben und Gold für das &-Zeichen verwendet). Dann braucht ihr noch Dekokleber und Dekoflitter, den ich ums Verrecken jetzt nicht mehr finde, um ihn euch zu verlinken. Einen ähnlichen findet ihr hier, kommt bestimmt aufs Gleiche raus. Ferner braucht ihr noch eine Euromünze, ein Geodreieck und einen Pinsel. Und am Besten eine Unterlage, falls ihr nicht die nächsten drei Wochen Goldglitter überall haben wollt (ich sag’s ja nur).

Schritt 2 – Grundlage
Als allererstes tut ihr was für eure Gesundheit und geht raus an die frische Luft. Wenn ihr schon dabei seid, nehmt ihr die Pappbuchstaben und die Sprühfarbe mit und besprüht sie mit mindestens 20 Zentimetern Abstand, damit sich keine Pfützen und Näschen auf der Pappe bilden. Gleichmäßig besprühen, trocknen lassen und dann noch die Rückseiten besprühen.

Schritt 3 – Muster aufmalen
Wenn die Buchstaben getrocknet sind, geht es ans Eingemachte. Die Kreisform habe ich mit einer Euromünze aufgemalt, die Streifen wurden ordentlich mit dem Geodreieck abgemessen – immer schön parallel. Dann bestreicht ihr mit Hilfe eines dünnen Pinsels, mit dem ihr filigran arbeiten könnt, die vorgemalte Form mit dem Dekokleber und pudert dann über die gekleisterte Stelle den goldenen Dekoflitter. Lieber zu viel als zu wenig auftragen, damit alles abgedeckt ist. Danach den Buchstaben aus dem Fenster halten und überschüssigen Glitter einfach runterpusten. Fertig!

Facebook // Instagram // Twitter

11 Kommentare

  1. November 4, 2014 / 7:59 pm

    super schönes DIY. Liebst, Vanessa

  2. November 5, 2014 / 7:24 am

    Das ist eine tolle Idee für einen Hochzeitstisch 🙂
    Werd ich gleich bestellen und nachmachen! Danke.

    Liebe Grüße

  3. Anonym
    November 5, 2014 / 1:04 pm

    Wow, ganz cool! Wunderschön 🙂

  4. November 5, 2014 / 2:04 pm

    So ne coole Idee 🙂 Ich bin gar nicht so der Bastel-Fan, aber zu Weihnachten gibt es immer was Selbstgemachtes von mir für meine Freundinnen. Chai-Sirup für den Kaffee, selbst bemalte Tassen, Marmelade… ich versuche jedes Jahr, mir was Neues einfallen zu lassen 😀
    Die Buchstaben wären echt eine schönes Geschenk für dieses Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.