5 THINGS TO DO IN FALL

Keine Angst, ich komme euch jetzt nicht mit Dingen wie ‚Die Reifen wechseln!‘ oder ‚Euch einen Wintermantel kaufen, der euch auch brav die Nieren abdeckt!‘ – nein, nein. Das müsst ihr zwar auch alles machen, aber wir wollen uns heute nicht mit den notwendigen und praktischen Seiten des Herbsts beschäftigen, sondern mit den schönen. Am letzten Wochenende bin ich mit einem Pferdchen durch den Wald geritten und es war wun-der-schön. Und während ich so über die Waldwege schritt (oder eher: mich schreiten ließ), betrachtete ich die herabgefallenen braunen, gelben und roten Blätter, die den ganzen Boden bedeckten und schwupp-di-wupp war die Idee für den Post hier geboren. Wahrscheinlich haben schon tausend andere Blogger genau den gleichen Post geschrieben – ich weiß es nicht. Aber vielleicht nicht in der Zusammenstellung. Und bevor Halloween vorbei ist und wir die eine der fünf un-notwendigen aber dafür umso schöneren Sachen nicht mehr machen können, quetsche ich diesen Post also noch ganz schnell am Hallween-Abend rein, bevor es dann im November nach der Löwenherz’schen Zeitrechnung sowieso schon irgendwie düsterer Winter ist.

Unten findet ihr fünf Sachen, die für mich absolut nach Herbst schreien und die bei mir sämtliche Instinkte auf Kuschelmodus schalten. Bei denen ich mich in warme Kleider hüllen und der Welt beim Farbwechsel zuschauen will. Huch, jetzt wirds irgendwie sentimental. Lassen wir das. Legen wir lieber los und ihr sagt mir dann im Anschluss noch, was für euch eine richtig herbstliche Aktivität ist!
_ _ _ _ _
No worries, I’m not going to remind you to change your tires or to go buy a long warm coat that covers your kidneys so you don’t get sick. No. Those things, you’ll have to do anyways. But we want to talk about the nice and cozy things, fall has to offer. Last weekend, I was riding my horsie through the forest and as we were trotting along the forest paths covered in yellow, brown and burgundy fallen leaves, I realized I just had to do this post on five things that you need to do in fall. And as one of them involves Halloween, I quickly had to do this before the festivities and before the month is over (and in my understanding, winter starts in November so this wouldn’t count!). Okay, so – here we go. Five things that make me happy in this time of coziness and knitwear 😉 

CARVE A PUMPKING
Und da haben wir sie auch schon – die Aktivität, wegen der mein Instagram-Feed in den letzten Wochen dauernd das gleiche Bild zeigte: Amis auf diversen Pumpkin Patches. Als ich zum Studieren in den USA war, habe ich dort einen kompletten Herbst verbracht und rund um Halloween das ganze Programm mitgemacht: Kürbis auf dem Pumpkin Patch aussuchen, mit dem Heuwagen fahren, Würstchen über dem Lagerfeuer braten, ein Lebkuchenhaus basteln – und eben, den ausgesuchten Kürbis dann entsprechend zu verzieren oder eher: zu verunstalten und ihm ein schauriges Leuchtgesicht zu verpassen (wobei meiner irgendwie eher süß aussieht, finde ich). Das ganze ist übrigens eine schöne Aktivität, die man mit dem Freund oder der besten Freundin machen kann – und einen Kürbis gibt es schon für 4€!

APPLE CIDER
Ich weiß gar nicht genau, was es ist oder ob es das in Deutschland auch gibt – aber seit meiner Zeit in den USA ist Apple Cider für mich das, was der Pumpkin Spice Latte für andere ist: das Herbstgetränk schlechthin. Glücklicherweise ist meine Familie amerikanisch verbandelt und ich habe die Möglichkeit, viele Lebensmittel aus dem amerikanischen Commissary in Deutschland zu bekommen. So wurde am Wochenende mit meiner Schwester zusammen Apple Cider gebraut – sie liebt den nämlich genauso sehr wie ich. Und weil das Ding schon Apple Cider heißt, habe ich es natürlich auch mit einem Apfel ablichten müssen – ihr versteht das. Wer sich genauer dafür interessiert: hier habe ich ein Rezept gefunden, das unserem sehr ähnlich kommt (wir nutzen auch einen Crockpot dafür).

DIE GEDANKEN SIND FREI
Irgendwas hat sie an sich, die kühle Herbstluft, dass sie dafür sorgt, dass ich beginne, meine Gedanken sortieren zu wollen. Ich habe euch kürzlich schon ein paar Ausschnitte aus meinen Tagebüchern gezeigt und heute möchte ich euch nochmal die Anregung geben: zieht euch warm an, packt euch eine Wolldecke und sucht euch eine Bank im Park oder im Wald – irgendwo, wo ihr eure Ruhe habt. Und dann fangt ihr an zu schreiben. Und weil wir uns in diesem Moment sowieso völlig nostalgisch fühlen, schreiben wir auch noch mit Füller, weil uns das sowieso irgendwie wichtiger fühlen lässt und es sich anfühlt, als wären die Gedanken ein bisschen wertvoller. Zumindest ist das bei mir so, wenn ich mit Füller schreibe. Der auf den Fotos in mein derzeitiger Favorit – die wunderbar zum Herbst passende Farbe wild rubin beim Modell studio von Lamy – findet ihr hier. Und um mal vom Thema Herbst wegzukommen: das Teil macht sich auch super als Weihnachtsgeschenk (den Hinweis hat mir meinem Mama schon gegeben, als sie das schöne Stück von mir klauen wollte).

KÜRBISSUPPE KOCHEN
Bis auf Kürbispommes liebe ich so ziemlich alles, was mit und aus Kürbis ist. Ganz besonders die Kürbis-Curry-Suppe von meiner Mama. Da könnte ich mich reinlegen. Eine Badewanne voller Kürbissuppe von ihr wäre nicht genug. Deswegen muss ich dringend lernen, wie sie geht. Habt ihr Lust auf ein Rezept, vielleicht sogar in Videoform? Wäre das was?

 
Foto via Foodiecrush

DRACHEN STEIGEN LASSEN
Mal ehrlich: macht das noch jemand? Ich habe seit Jahren keinen Drachen mehr steigen lassen und kann mich ganz ehrlich auch nicht mal mehr dran erinnern, wann das letzte mal war. Trotzdem ist es für mich absolut eine Aktivität, die man im Herbst(wind) machen muss. Ich freue mich jedesmal wie ein Schnitzel, wenn ich irgendwo jemanden sehe, der Drachen steigen lässt. Aber irgendwie scheint das immer seltener zu werden. Also, liebe Mütter da draußen: schickt eure Männer mit den Kindern zum Drachen steigen lassen!

Foto: Anette von Lebenslustiger (Copyright)

Facebook // Instagram // Twitter

8 Kommentare

  1. Oktober 31, 2014 / 7:16 pm

    Einen Kürbis wollt ich auch so gern noch schnitzen, aber ic glaub ich mach es dieses Jahr nicht mehr…:(!
    Und die kalte Herbstluft ist super. Wenn es zwar trocken aber kalt draussen ist. Da bekommt man direkt irgendwie einen klaren Kopf und so:D! Ich habe ewig keinen Drachen mehr steigen lassen, habe aber sooo Lust noch ein kleines Picknik zu veranstalten. Dabei könnte man natürlich auch super einen Drachen steigen lassen;)?!

  2. Oktober 31, 2014 / 7:29 pm

    oh ja Apple Cider ist einfach der Wahnsinn, habe es in den USA auch immer getrunken, als ich dort gelebt habe. Super Liste. Liebst, Vanessa

  3. November 1, 2014 / 12:38 pm

    Wunderschnöer Beitrag! Apple Cider – ich liebe es!

  4. November 2, 2014 / 4:46 pm

    Ich habe, glaube ich, in diesem Herbst drei verschiedene Kürbissuppen gekocht und bekomme immer noch nicht genug davon 🙂
    Liebe Grüße,
    Ari

  5. Anonym
    November 3, 2014 / 8:06 pm

    Ich war vor 2 Wochen Drachensteigen mit meinem Freund, meiner Mama und ihrem Lebensgefährten. Es war mal wieder so schön, da kamen Kindheitserinnerungen hoch.
    Ich liebe Apple Cider auch, hab ich in Irland auch immer getrunken und in unserem Irish Pub gibt´s das auch 🙂 Und ich liebe Kürbissuppe auch total – wir machen unsere immer mit Kokosmilch, das ist so unglaublich lecker. Ich würde deine Liste also vermutlich 1 zu 1 übernehmen 😉
    Ganz liebe Grüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.