BE ORGANIZED (WIN!)

Es ist Samstag morgen, der Wecker klingelt. Wie, Wecker? Ich hatte doch gar keinen gestellt? Mit zugekniffenen Augen grabsche ich nach meinem Handy und gucke, was er mir da schönes anzeigt. Friseur Daniel, 10 Uhr blinkt mir fröhlich entgegen. WHAT. Das hab ich vergessen. Ironisch, denn ich hatte mir ja extra einen Terminkalendereintrag gemacht. So ungefähr geht es mir dauernd. Ich habe vor etwa einem Jahr akribisch begonnen, Geburtstage und Termine in mein Handy einzutragen – aber egal, wie früh ich mich an Verabredungen erinnern lasse, egal, welche Ansicht und Darstellung ich wähle – weder mit dem Kalender auf dem iPad noch auf meinem Handy habe ich irgendwie annähernd einen Überblick, was an diesem Tag, in dieser Woche und in diesem Monat ansteht. Dass ich nicht die einzige bin, die mit elektronischen Kalendern nicht klar kommt, habe ich spätestens dann bemerkt, als ich ein Foto von meinem „analogen“, nicht-digitalen Kalender auf Instagram (@leonie_loewenherz) postete. Ich musste wieder umsteigen.

Schon in der Schule und während des Studiums war ich der Typ, der einen Satz drei mal geschrieben hat und ihn dann auswendig konnte. So habe ich zum Beispiel Geschichte gelernt und auch sonst alles, wo man sich eben etwas merken muss. Aufschreiben und es ist in meinem Hirn verankert. Es war also klar, dass es so nicht weitergehen kann, mit der Vergesserei. Aber so einen schwarzen Standardkalender mittem im Jahr zu kaufen ist auch nicht unbedingt mein Ding. Auf vielen Blogs gelesen, wollte ich mein Glück bei Persönlicher Kalender probieren – und innerhalb von zehn Minuten hatte ich das Teil gestaltet. Für das Cover habe ich mir ein Foto von We Heart It geklaut, ich weiß gar nicht, ob das legal ist… Lieber Bildgestalter, ich hoffe, du siehst es als Ehre. Statt im Januar oder paralell zum Schuljahr beginnt mein Kalender im Bestellmonat März. Analog zum Design hier auf dem Blog habe ich mich in der Innenseite für Rosa, Weiß und Grau entschieden. Man kann beim Innenteil aus vielen Möglichkeiten wählen, von der Aufteilung der Spalten über Linien und Karo, zu Gimmicks wie To-Do-Listen (mein Organisationsherz macht Luftsprünge) und ein tägliches kleines Kästchen für das Trainingsprogramm (sogar hier mache ich mir selbst vor, ich würde irgendwann eine Sportskanone werden), sowie leere Seiten im hinteren Teil für Notizen und vieles mehr.

Ein kleiner Tipp übrigens für alle, die genau wissen, dass Treffen und Termine öfter mal verschoben werden: nutzt Masking Tape. Washi Tape. Bunten Tesa. Wie auch immer man das Zeug in Bastelkreisen nennt. Für verschiedene Arten von Terminen (privat/geschäftlich) habe ich je eine Farbe Tape, auf die ich die Termine schreibe. Verschiebt sich der Termin, kann ich das Tape einfach rückstandslos entfernen und wo anders wieder neu hinkleben. So vermeide ich hässliches Durchgestreiche und Tippex. Nur falls ihr euch wundert, warum das auf den Fotos mit drauf ist. Für die bunten Strohhalme habe ich allerdings keine Erklärung. Die sind nur dekorativ.

Das Schöne war: ein paar Stunden, nachdem mein Kalender bestellt und bezahlt war, habe ich eine Mail vom Team von Persönlicher Kalender bekommen – den Kalender bekam ich dann erstattet und es wird noch besser: ihr bekommt auch noch einen geschenkt! Wenn ihr also auch noch verzweifelt auf der Suche nach einem Kalender seid, der all euren Wünschen entspricht und den ihr noch dazu optisch so gestalten könnt, wie ihr möchtet, dann ist jetzt eure Chance gekommen. Teilnehmen könnt ihr über das Widget unten, wie immer. Seid ihr auch mehr der Typ für Papier-und-Stift-Kalender oder habt ihr das ganze elektronisch im Griff?
_ _ _ _ _
Saturday morning, my alarm clock goes off. Wait, what? I didn’t even set an alarm. Still half asleep, I take my phone to see what’s going on. Hairdresser, 10 o’clock. Damn. It’s not an alarm, it’s a reminder for an appointment. I totally forgot – which is ironic, considering I typed the appointment into my phone-calendar, apparently. The thing is, this happens to me all the time. I can’t seem to get an overview of my appointments, meetings and dates when using an electronic calendar. So I eventually decided to go back to the roots, using a paper and pen kind of calendar. It seems like I am better at remembering things when I really write them down. As we are already three months into the new year, it didn’t make sense to buy a regular one (they usually start in January or September with the new school year) as I’d ‚loose‘ three months. So I decided to try making my very own. It took me no more than ten minutes to create and design it with the software of the online shop I bought it at. Very easy to use. You can choose your own image for the cover (also for the backside), you can decide on how you want the days of a week to be spread onto the two pages, on the colors, on special gimmicks, on the layout, everything. A quick tip: I use masking tape for appointments that might be changed in day or time. Just write the information on a masking tape and stick it where the appointment is supposed to happen. Once the meeting time changes, you can remove the masking tape without leaving any traces and put it in the new spot. This helps to avoid messy crossing out words and stuff. And with cute masking tapes, it’s nice for the eyes, too. I don’t know why I put straws in the image though. They’re just pretty, I guess 😉

Zu gewinnen gibt es einen Gutschein für einen Persönlichen Kalender im Wert von 29,95€ (damit könnt ihr einen Kalender eurer Formatwahl komplett selbst gestalten). Das Gewinnspiel startet ab sofort und läuft bis einschließlich Sonntag, den 06. April 2014. Die Teilnahme ist ausschließlich über das untenstehende Gewinnspielwidget möglich. Verpflichtend ist dabei die Eingabe von Name und E-Mailadresse, weitere Zusatzlose können durch freiwillige Social Media-Aktionen gesammelt werden. Die Wahl des Gewinners erfolgt per Random-Verfahren. Eine Auszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Gewinner wird per Mail benachrichtigt, die E-Mailadresse wird dabei zur Kontaktaufnahme und Gewinnübermittlung an Persönlicher Kalender übergeben. Alle sonstigen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Teilnehmer unter 18 Jahren benötigen die Erlaubnis der Erziehungsberechtigten, die im Gewinnfall schriftlich eingefordert wird. Viel Erfolg!

You need to enable javascript to enter this campaign !
Powered by PromoSimple.

*dieser Post und das Gewinnspiel sind in Zusammenarbeit mit persoenlicherkalender.de entstanden

Facebook // Instagram // Twitter

12 Kommentare

  1. April 2, 2014 / 9:46 am

    Haha, das ging mir genau gleich, als ich begonnen habe, meine Termine im Handy zu speichern 😀 habe etwa 3 mal hintereinander Termine verpasst oder zur falschen Zeit erschienen. Jetzt klappt es aber ziemlich gut. Aber in Papierform ist es schon übersichtlicher!

  2. April 2, 2014 / 10:24 am

    Ich finds so cool, dass es noch ein paar Menschen gibt die so ticken, denn mir geht's echt genau so 😀 ich habs auch immer wieder mit dem Handy versucht und bin jedes mal wieder beim hangeschriebenen Kalender für die Handtasche gelandet. Ich finds einfach klasse wie toll man seinen Kalender da personalisieren kann, denn mir fehlen in den vorgefertigten immer irgendwelche Extras. Die hat man in dem Fall halt. Außerdem ists einfach geil, dass man ihn mit eigenen Bildern schmücken kann!

  3. April 2, 2014 / 11:32 am

    ich schreibe auch immer alles in einen Kalender, da ich sonst IMMER ALLES vergessen würde 😀

  4. April 2, 2014 / 1:03 pm

    Ein super Gewinnspiel, einen Kalender könnt ich auch mal gebrauchen 😀 Bin wahnsinnig vergesslich… *ähem*

  5. April 2, 2014 / 3:04 pm

    Ich kaufe mir seit ca. 3-4 Jahren jedes Jahr einen Terminkalender, indem Ich so gut wie alles eintrage ^^ Termine, Geburtstage, bestellte Sachen auf die Ich noch warte, Ideen für Blogposts und und und… und zusätzlich schreibe Ich mir die wichtigsten Sachen in meinen Handy-Kalender, weil Ich sichergehen will dass Ich auch nichts vergesse ^^

    Ich würde total gern gewinnen, um mir von dem Gutschein endlich auch mal einen Kalender zu gestalten, der genau nach meinen Wünschen gestaltet ist und zu mir passt 🙂

    viele liebe Grüße und Danke für das tolle Gewinnspiel! 🙂

  6. April 2, 2014 / 6:38 pm

    ich weiß nicht mal wie das geht termine in mein handy einzutippen xD habs einmal versucht aber war zu verwirrend xD ich zähle auch auf meinen kleinen Papierkalender! alleine schon weil man da alle möglichen zettel reinkleben kann und ich sammel da auch die ganzen Bonus und Visitenkarten von Ärzten und Co 😀
    Liebe Grüße von Lissy
    http://plgrd.blogspot.de/

  7. April 2, 2014 / 7:22 pm

    Ich bin so ein Mensch der es auch gerne 'analog' mag. Ich gestallte dann jede Woche so schön, male, schreibe und und und nur habe ich nun mein Kalander verlegt (ich denke meine Mama hat es ohne merken in den Müll geschmissen-Arg.) nun ja, ich hoffe das es niemand zu Gesicht bekommt.:D
    Ach, Masking Tapes wie ich die kleinen Dinger liebe, ich hätte 2012 nicht gedacht das die kleinen Dinger mal so beliebt hier werden!

  8. April 3, 2014 / 7:16 am

    ich benutze im Normalfall meinen pinken Filofax, bei dem kann man jedes Jahr den Inhalt erneuern.

    Dieses Jahr habe ich es vergessen und einen 1 € Kalender gekauft – der jedoch immer nur in meiner Arbeitstasche liegt und nicht benutzt wird.

    Meinen Handykalender kann ich vergessen bzw. tue es immer.

    Ich habe mir angewöhnt, mir Post its an die Innenseite meiner Wohnungstür zu kleben 😀 Ob das auf Dauer funktioniert, werde ich dann ja noch sehen 🙂

  9. Anonym
    April 3, 2014 / 10:48 am

    Ein total toller Kalender!
    Ich selbst bin genau so! Ich muss alles aufschreiben! 🙂
    Ich habe für alles Listen bzw. Aufzeichnungen!

    Ich hatte auch mehrere Versuche gestartet Termine und Geburtstage über das Handy zu organisieren! – FAIL – ich habe es schon nach kurzer Zeit beendet!

    Wirklich toller Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.