I’M LIVING #5

In der I’m Living-Serie halte ich meine Erfahrungen in meiner ersten eigenen Wohnung in Tagebuchform fest.


Montag, 17.02.2014
Liebes Tagebuch,

wie so oft im Leben bin ich erstaunt darüber, wie manche Werbechefs ticken. Oder Designchefs. Oder Einkaufschefs. Chefs eines Unternehmens allgemein. Wie oft kam es schon vor, dass ich mir folgendes Szenario überlegt habe: ein Mitarbeiter denkt sich einen richtig schlechten Werbespot aus. Spontan fällt mir zum Beispiel der Werbespot mit den zwei Hausfrauen ein, ich glaube es ist eine Waschmittelwerbung? Spülmittel? Bin mir nicht sicher. Jedenfalls unterhalten die sich so richtig gekünstelt und zum Schluss groovt die eine zu Technomusik ab. Die ganze Werbung ist von vorne bis hinten weder lustig, noch informativ noch originell – sondern schlichtweg einfach r-i-c-h-t-i-g schlecht. Da überlege ich mir dann immer, wie der Mitarbeiter, der sich den Werbespot ausgedacht hat, das Konzept seinen Chefs vorstellt. Und dann kann ich mir nie vorstellen, wie da ein paar Leute sitzen, die das auch noch gut finden, die mit der Faust auf den Tisch hauen und sagen Ja, so machen wir’s! Wenn mir mein Mitarbeiter so einen Werbevorschlag machen würde, würde er glaube ich den Rest des Jahres das Archiv sortieren.
Wie ich darauf komme? Irgendjemand muss in der H&M Home Abteilung beschlossen haben Ja, diesen Stoff verwenden wir für Geschirrtücher! Dass es sich dabei um einen Stoff handelt, der einfach nicht trocknet, war dabei wohl irrelevant. Ziemlich blöd, denn das Blümchenmuster finde ich mehr als putzig. Ich dachte ja, dass es vielleicht an irgendwelchen Chemikalien liegt, die da noch dran sind und dass man die Teile vielleicht erstmal waschen muss – aber war leider nix. Auch nach dem Waschen: keine trocknende Funktion. Man muss doch irgendwie um die 0815-Trockentücher (die weißen mit rotem oder wahlweise blauem Karomuster) drumrumkommen? Das können doch nicht die einzigen Tücher sein, die auch tatsächlich trocknen? Und wieso zur Hölle verkauft H&M Geschirrtücher, die nicht mal ansatzweise ihre Funktion erfüllen? Ich bin erschüttert.
 

Meine hellblauen Geschirrtücher von H&M Home mit Blümchenmuster

Sonntag, 02.03.2014
Liebes Tagebuch,

ich habe begonnen, meinen Flur anzupinseln. Ich hatte eigentlich ein relativ reines, helles, pastelliges Konzept ausgeguckt (dieses), allerdings fehlte darin die Möglichkeit, irgendwie etwas zu verstauen. Ich hatte sonst sogar schon alles ausgesucht – die Uhr hatte ich über Twitter-Tipps von euch gefunden, einen Designer-Stuhl hatte ich mir schon in der Auswahl bei Gärtnermöbel ausgeguckt (ich wollte einen der stylishen Stühle aus der Auswahl der Vitra Möbel – einfach, weil ganz Pinterest damit überflutet ist und sie sooo schöööön sind und ich auch gerne einen zum Anschmachten gehabt hätte), sogar die Farbkarten habe ich schon im Baumarkt geholt. Aber dann habe ich mich doch nochmal komplett umentschieden. Der Bereich hätte nur aus schönen Gegenständen bestanden und das wär’s gewesen. Also musste ich mein Konzept nochmal überdenken und habe (mal wieder) wie wild angefangen zu pinnen – das habe ich euch ja im Post über Eingangsbereiche schon erzählt. Pinnen ist deswegen so toll, weil man – wenn man dann später nochmal im Überblick sieht, was man so alles gepinnt hat – ganz schnell sieht, auf was man steht. Bei mir bestand fast jeder Pin aus irgendeiner Art Konsolentisch mit einem Spiegel drauf und einem Gegenstand drunter. Das kann ja nicht so schwer umsetzbar sein dachte ich mir und bestellte zunächst mal auf gut Glück einen Konsolentisch bei Amazon, nachdem ich ewig lang einfach nach einem ganz simplen Design gesucht hatte. Während ich jetzt auf diesen warte, kann ich mich ja schonmal an die Garderobe machen. Das Farbkonzept, auf das ich mich eingeschossen habe, ist ja die aufregende Mischung aus Orange und Türkis. Ein Garderobenbaum war meine Vorlage und so war ich gestern im Baumarkt und habe erstmal ewig und drei Tage Farbtöne verglichen. Der Farbberatungsmensch ist fast wahnsinnig geworden mit mir, weil es entweder zu rotstichtig, zu braunstichig, zu hell oder zu dunkel, zu leuchtend oder zu matt war. Alles blöd. Aber wir haben es geschafft und ich ging mit einer guten Farbe nach Hause.

Heute habe ich mich dann ans Werk gemacht und einfach mal drauf los
gepinselt. Dauert länger als ich dachte, vor allem, wenn man jeden
einzelnen Mini-Pinselstrich aus jedem Winkel und aus jeder Entfernung
betrachten muss (wie ich es tue) um zu gucken, ob der Ast auch nicht zu
groß wird und ob es tatsächlich nach Ast aussieht. Oder nach Baum. Das
Gute an einem Baum ist ja, dass er nicht perfekt gerade sein muss. Kein
Linienzeichnen oder Vormalen notwendig, man macht einfach mal. Dabei
sollte man übrigens nicht so ein Tollpatsch sein wie ich – ich habe
nämlich mehr als ein Mal meinen Pinsel mit Farbe fallen lassen, während
ich gaaaanz nah an der Wand stand und habe überall Striche und Spritzer,
wo kein Baum hinkommen soll. Wunderbar. Gut, dass ich noch einen Eimer
weiße Wandfarbe zum Ausbessern habe. Ich glaube aber, es wird ganz
wunderbar! 

Das Wachstum meines Baums. Ich musste ja schmunzeln, weil man mich auf Instagram (@leonie_loewenherz) schon gefragt hat, wo man den Baum kaufen kann. Ehehehe. Kann man nicht. Ist kein Wandtattoo. Aber man kann mich engagieren 😉

Montag, 03.03.2014
Liebes Tagebuch,

Ich raste aus. Warum? Ich habe fleißig mitgetwittert und hier ist die Zusammenfassung:

Das Ende vom Lied ist: der Tisch steht – was man von meinem Nervenkostüm nicht mehr behaupten kann. Völlig am Ende schiebe ich den Tisch an seinen vorgesehenen Platz…. und könnte gleich wieder anfangen zu heulen. Er passt zwar hin, sieht aber viel zu wuchtig und massig aus. Es sieht einfach nicht schön aus. Glücklicherweise habe ich relativ fix einen Abnehmer gefunden. Nur: jetzt ist der Platz wieder frei und ich habe noch keinen passenden Konsolentisch gefunden – sowohl maßlich als auch designtechnisch. Muss ich mir das Teil jetzt echt selbst bauen (lassen)?

What’s still missing:
EINGANGSBEREICH:
Telefontisch (bestellt, noch nicht geliefert)
Konsolentisch (Problemfall)
Spiegel, mittelgroß
Prints (Rahmen gekauft und bemalt, Inhalt noch unklar)
Garderobenlösung (in Arbeit)
Schale für Schlüssel

WC:
Spiegel
Handtuchhaken
Schränkchen (evtl. maßgeschreinert notwendig)
Print/Bild 

KÜCHE:
Schiebetür
Industrieregal
Besteck
Besteckeinsatz für Schublade
Geschirrtücher
Lösung für Gewürze
Abtropf-Lösung
Regalbretter (gekauft, müssen angebracht werden)
Halterung für Geschirrtücher

WOHNZIMMER:
Couchtisch (gefunden, noch nicht bestellt)
Pflanze
Spiegel
Vase für Esstisch
Fernseher (?)
Kaminkonsole/Sideboard
Kissen (bestellt)
Blende für Heizung
Hocker / Sitzpouf

BADEZIMMER:
weiterer Schrank
Shampoolösung (ich will einheitliche Flaschen)
Badewannenkissen
Badewannen-Ablage
Körbe für Schrank

SCHLAFZIMMER
:
Print für über Kommode
kleine Rahmen befüllen
KLEIDERZIMMER:
einheitliche Schuhkartons in weiß

BALKON:

sommerliches Geschirr
Lampions
Tisch und Stühle
Kugelgrill
Hängematte (?)

SONSTIGES:

Bügelbrett (bestellt)
Wäscheständer (bestellt)
Trockner
Haushaltsschrank
Vorhänge
Fußmatte für Haustür (liebäugle mit dieser)

Facebook // Instagram // Twitter

23 Kommentare

  1. März 13, 2014 / 5:30 pm

    Ich finde diese Werbung ungelogen SO LUSTIG! Lache mich jedes Mal aufs neue drüber kaputt, meine Mutter auch 😀
    Der Baum ist aber wirklich schön, habe zuerst aber auch gedacht dass das ein Wandtattoo war…
    Liebste Grüße ♥ Leonie

  2. März 13, 2014 / 5:32 pm

    lol.. bei dem ersten ientrag musste ich an eine werbung denken, die momentan vor Youtube videos rumgeistert… undzwar ist es so ne OB-Werbung, wo der tampon redet und dann so vom rand der badewanne runterrutscht und ruft "schaut herrrrr, wie toll ich gleiten kann"……… und du sitzt da und denkst: "whatthefuck did I just see?"… xD

    den Baum und iddee idee/umsetzung fand ich bei Insta schon so cool *-* was total besonderes! 😀

  3. März 13, 2014 / 5:32 pm

    Ach, ich liebe deine Einrichtungspost und lese sie immer wieder gern 🙂 Das mit dem Konsolentisch tut mir allerdings Leid…aber vllt findest du ja ganz unverhofft doch noch dein Traumstück (ist doch oft so:))

  4. Anonym
    März 13, 2014 / 5:46 pm

    Die ist geil die Werbung.einfach nur witzig.xDD

    …..Zack was geht ab ich will tanzen mach dich schlapp….
    xDD

  5. März 13, 2014 / 6:36 pm

    Was für ein toller Post. Umziehen ist wirklich anstregend.

    Liebe Grüße Kristina von KD Secret

  6. März 13, 2014 / 6:49 pm

    Das mit den Geschirrtüchern kenne ich nur zu gut. Selbst die obligatorisch karierten sind nicht grade die Trockenwunder… Ich suche immer noch das ultimative Trockentuch! Solltest du damit Erfolg haben – bitte teile ihn!!!

    Liebe Grüße & weiterhin viel Geduld 😉
    Angi ♥

  7. Anonym
    März 13, 2014 / 7:48 pm

    Das war fast ein bisschen gruselig zu lesen, genau absolut die identischen Gedanken hab ich auch 🙂 Ich kann mir ja noch vorstellen, dass es Leute gibt, die auf die bescheuertsten Ideen kommen (ist ja auch ganz gut so), aber dass es manche (Fernsehwerbungs-/Plakat-/Sonstige Marketing-)Ideen tatsächlich über ungefähr zehn Instanzen schaffen, erst genommen zu werden und ernsthaft ein Chef beschließt "jawoll, dafür geb ich gern unser Budget aus, das kommt sicher gut an!" ist mir ein absolutes Rätsel! Klassisches Beispiel ist für mich auch die Fernsehwerbung für die Ofenfrische 🙂

    Und ich hab auch die Erfahrung gemacht mit solchen missratenen Handtüchern. Wird leider nicht besser durch Waschen 🙂

    Alles Liebe 🙂
    und schreib weiter über deine EInrichtungserfolge, ist schön zu lesen 😉

  8. März 14, 2014 / 6:50 am

    Whaaat, ich fand die Werbung mit der Techno-Muddi total cool xD Sieht man mal, wie unterschiedlich Werbung ankommt. Die Story mit deinem Konsolentisch hört sich sehr anstrengend an. Ich würde mich total aufregen, wenn ich das Ding erst mühevoll zusammengebaut hätte und ein anderer es dann fertig bekommt haha. Viel Glück bei deiner weiteren Suche. Liebe Grüße, Sissy

  9. Anonym
    März 14, 2014 / 7:40 am

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Hand- oder Geschirrtüche tatsächlich erst nach dem x-ten Mal waschen so richtig trocknen. Eine Verkäuferin der Geschirrtücher hat mir erklärt, dass das tatsächlich an den Chemikalien liegt, mit denen die Tücher behandelt werden und diese sind erst nach vielem Mal waschen weg – und dann trocknen sie auch. Ich habe meine bestimmt mindestens 10-20 x gewaschen bevor ich den gewünschten Effekt hatte.

    • März 14, 2014 / 7:46 am

      Danke für die Info! Hört sich zwar anstrengend an, aber immerhin vielversprechend 🙂 Werde die Tücher jetzt einfach bei der Wäscherunde mit reinschmeißen und hoffen, dass es irgendwann funktioniert! 🙂

  10. März 14, 2014 / 8:30 am

    Hahaha, die Fußmatte ist ja der hammer! 😀

  11. Malina
    März 14, 2014 / 10:52 am

    Du sprichst mir aus der Seele… Die Werbung geht absolut gar nicht und sie ist einfach nur schlecht. Selten so eine schlechte Werbung gesehen.

    P.S.: Sehr schöner Blog. Lese gerne deine Einträge, vorallem über deine Wohnung. 🙂

  12. Anonym
    März 14, 2014 / 12:44 pm

    hm, ich hab auch ein Geschirrtuch von h&m – das "trust me I'm a baker" und das hat auf anhieb gut getrocknet.
    Anscheinend haben nicht alle Geschirrtücher vom Schweden die gleiche Qualität, schade.

    Der Baum ist großartig geworden.
    Ich wünsche dir noch viel Erfolg bei der Suche nach dem geeigneten Tisch. (du kannst ja auch mal bei dawanda gucken, da sind z.T. auch echt schöne Möbelstücke dabei…)

    Gruß
    Christina

  13. März 14, 2014 / 4:12 pm

    Oh wie toll. Die Aufbewahrungsboxen für Salz & co habe ich auch<333. Leider hat mein Freund den Deckel vom Salz zerstört:(
    <3

  14. März 14, 2014 / 5:20 pm

    Im großen und Ganzen hast du ja schon total viel geschafft 😀 Tja das mit dem Regale aufbauen kenne ich auch ^^ Eine Qual 😀 Machst du auch Blogger Vorstellungen? Wenn ja wie kann ich mich bewerben?

    glg Anna

  15. März 14, 2014 / 6:34 pm

    Ich finde es unglaublich bewundernswert wie du dir für alles schon einen Plan gemacht hast und alles nach der Reihe abarbeitest. Ich glaube so sollte ich das bei meiner nächsten Wohnung auch machen 😉 Da vergisst man erstens nichts und macht keine sinnlosen und kostspieligen Spontankäufe wie ich sonst immer …

  16. März 14, 2014 / 9:17 pm

    Du schreibst ganz wunderbar! Ausziehen scheint eine spannende aber auch anstrengende Sache zu sein 😉

    Ein Tip für die Geschirrhandtücher hab ich nicht direkt, allerdings kenne ich das auch mit denen die nichts trocken bekommen oder die nach einem Teller schon pitschenass sind.

    Und da kann ich dir empfehlen drauf zu achten dass die Geschirrhandtücher aus Halbleinen sind! Bei Karstadt gibt es die Marke triolino, die haben meine ich kein Blumendesign aber auch andere als die Standard Karo Dinger! Die sind wirklich wesentlich besser 🙂 Liebe Grüße und viel Erfolg weiterhin!

  17. März 16, 2014 / 8:35 am

    Do you want $10000 ? Quick to participate in!
    Write your story about www. wholesaledress.net $10000 bonus may be yours.
    Everybody who knows this campaign can take part in.

    1, Claim This article shall not be less than 100 words. The article must be included words of http://www.wholesale-dress.net or http://www.WD.CM. And put the article to your facebook blog or other media. Each one only has one chance.

    2, Submit method Please screenshot the content to marketing@wholesale-dress.net,
    attached with your Microsoft Word manuscripts.

    3, Award setting First Price $2000 1 person
    The Second Price $1000 2 persons
    The Third Price $800 3 persons
    The Forth Price $500 4 persons
    Best Participation Award $400 4 persons

    The bonus will be sent to you every week by Bank Transfer( T/T) from March. We will inform the winners by email. Please replay us your Bank account after receiving the mail. No reply for 7 days, we will regard as you giving up your price. Bank account transfer paper will be shared at this page.

    Dear participants, we have received 4 submissions.

  18. Anonym
    März 17, 2014 / 6:22 pm

    schlechte Werbung ist dafür gedacht, dass man darüber redet! Indem du einen Post darüber geschrieben hast, hat die Werbeabteilung mehr erreicht als das bei den meisten guten Werbungen der Fall ist!

    übrigens ich finde deinen Blog toll und mag deine Detailverliebtheit und den Perfektionismus!

  19. März 18, 2014 / 10:21 pm

    Ach Lena, wie du einfach mal unglaublich sympathisch bist :-D.
    Du hast übrigens meinen höchsten Respekt, dass du den ganzen Kram alleine machst und aufbaust.
    Bauanleitungen sind für mich wie böhmische Dörfer. Und ohne Anleitung kann ichs auch gleich vergessen. Ergo: Warten bis der Mann kommt :-D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.