JEWELRY STORAGE

Mit Ringen und Armbändern geht es bei mir ähnlich zu, wie mit Socken: irgendwie scheint es, als gäbe es einen geheimen Ort, an den hin und wieder Ringe, Armbänder und (einzelne!) Socken verschwinden. Ich bin ja überzeugt, dass wir alle in unserem Leben nach dem Tod ein Filmchen gezeigt bekommen, auf dem wir all die Momente von außen sehen, in denen wir irgendwelche Gegenstände verloren haben. Und dann stehen wir da, klatschen uns gegen die Stirn, und sagen D’oh! Da ist das also hinverschwunden! und dann treffen wir auch die Hersteller all unserer Waschmaschinen, die uns darüber aufklären, dass sie tatsächlich ein heimliches Absauge-System für einzelne Socken entwickelt haben, um die Besitzer zu ärgern. So wird das werden, glaubt’s mir!

Aber bis wir also dieses Filmchen gezeigt bekommen, vergehen wohl hoffentlich noch ein paar Jahre. Und in denen werde ich versuchen, so wenig wie möglich an Schmuck (und Socken!) zu verlieren. Bei den Socken bin ich ja mittlerweile dabei, mich selbst ein bisschen zu veräppeln. Wenn man nämlich nur noch die gleichen Socken hat, aus dem gleichen Material vom gleichen Hersteller, dann fällt gar nicht so auf, wie viele Socken man verliert, weil man immer trotzdem alle Socken zu Pärchen zusammentun kann. Weil das mit Schmuck nicht so leicht ist, hilft nur eins: aufpassen und Ordnung bewahren. Als ich mein Ankleidezimmer eingerichtet habe, habe ich zunächst auf die großen und offensichtlichen Dinge geachtet: Schuhregal, Fachböden für die Hosen, Kleiderbügel und so weiter. Die ganze Geschichte könnt ihr hier und hier nachverfolgen, wenn ihr noch nicht so lange dabei seid. Auf den Bildern konntet ihr auch schon die Armbandhalter sehen, zu denen ich immer wieder Rückfragen bekomme. Aber auch für meine Ringe habe ich eine neue, wenn auch nicht sonderlich innovative Lösung.

Während ich meine Ringe vorher unsortiert in einer Schale gesammelt habe, befinden sie sich nun schön sortiert in einem Ringdisplay. Das gibt’s für gerade mal neun Öcken und ihr findet es zum Beispiel hier. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: man hat seine Ringe schön sortiert und vor allem übersichtlich. Wenn man das ganze mit System ordnet, fällt einem vielleicht sogar frühzeitig auf, wenn ein Ring fehlt und die grauen Gehirnzellen können sich noch daran erinnern, wo ihr ihn hingepackt habt. Meine Armbänder befinden sich auf dreistöckigen Armbandhaltern, die wirklich superpraktisch sind. Vorher hatte ich sie in einer Etagère liegen, aber da hat man keinen so schönen Überblick wie jetzt. Dann fehlt mir nun nur noch eine geschicktere Aufbewahrung für meine Ketten – die hängen derzeit nämlich auf einem freien Stück Kleiderstange. Wie habt ihr diese sortiert oder kennt ihr besonders schöne Lösungen (z.B. auf Pinterest oder so)?  
_ _ _ _ _
When I got my walk-in closet, I also tried to advance my jewelry storage. Now, I have all my bracelets on a three-tier rack and all my rings are sorted in a nice display. Everything’s easy to overlook now, I like that a lot. Do you have any suggestions on how I could store my necklaces?

Armbandhalter von Bloomingville (via rosacosa.de – dort leider ausverkauft)

Facebook // Instagram // Twitter

33 Kommentare

  1. Anonym
    März 20, 2013 / 8:14 pm

    Ohh wirklich hübsch!!! Ich finde ja die großen standspiegel mit eingebautem schmuckschrank toll. auch über amazon 🙂

  2. März 20, 2013 / 8:20 pm

    hahahhaha das mit den socken ist ja ne geniale idee 😀 deine schmuckaufbewahrung ist wunderschön, sieht alles so klassisch und elegant aus 🙂
    Liebe Grüße
    Elly

  3. Anonym
    März 20, 2013 / 8:48 pm

    "Mama, wenn ich mal groß bin will ich ein Ankleidezimmer wie Lena haben!" 😉
    Wahnsinn, da soll mein Freund sich noch mal über meine spärliche Schmucksammlung beschweren 😀
    Tollen Schmuck hast du da und mit dem Ringdisplay fühlt man sich direkt wie in einer Boutique.

    Liebe Grüße aus Köln,
    Laura

  4. März 20, 2013 / 8:51 pm

    Gefällt mir sehr gut.
    Aber soviele Ringe besitze ich garnicht und meine Finger sind sehr dünn Sodas ich erstmal nach Ringen suchen müsste xD
    Alles liebe und du bist so sympathisch!!

  5. März 20, 2013 / 10:52 pm

    Lena, kannst du mir alle deine Ringe schenken?
    Das wäre voll nett von dir. <3

  6. März 20, 2013 / 11:22 pm

    Oh wooow! So eine Ring-Box und so einen Armband/-reif Halter brauche Ich auch unbedingt 🙂

  7. März 21, 2013 / 5:11 am

    Hab eine Frage zu den Armanddingern 🙂 Die sind ja echt schön, aber ist es nicht voll umständlich, wenn man ein Armband mitten aus der Mitte haben möchte? Weil viele Armbänder lassen sich ja nicht öffnen. Da muss man dann doch ganz schön wurschteln erstmal oder?

  8. März 21, 2013 / 5:32 am

    ne tolle schmuckaufbewahrung, sieht wirklich super aus

  9. März 21, 2013 / 6:01 am

    Ich mag es einfach, wenn man seinen Schmuck schnell finden und auswählen kann.
    Hab auch schon nach solchen Armreifen-Halterungen geschaut, da ich auf eine Ladung neues Armreifen/-bänder warte und die sollen nicht mehr in einer Truhe
    auf der Fensterbank rumliegen :). Irgendwann muss die eigene Wohnung ja auch ein bisschen Ordnung und Struktur bekommen (nach über einem Jahr..*hust*).

    Deine These mit der Waschmaschine kann ich nur unterschreiben. Als ich ausgezogen bin hatte ich bestimmt 25 Paar Socken…jetzt sinds irgendwie nur noch 10 vollständige Paare. Aber vielleicht fressen meine Katzen auch Socken?…Creepy..

    Lg ♥
    Kat

  10. Anonym
    März 21, 2013 / 9:07 am

    Hey :D,
    ich tuh meinen Schmuck immer in so Strohkörbchen von Ikea…(3er Set).Aber demnächst wandern meine Armbänder auch auf so einen Ständer wie du Ihn hast aber nur eine Reihe in Schwarz Samt und die Ringe auch in so eine tolle "Box"! 😀 Deine Idee ist genial! Danke Dir, liebe Grüße aus Hamburg, Aylin

  11. Lena
    März 21, 2013 / 9:42 am

    Bitte die Ringbox an meine Adresse schicken. Danke 🙂 Gab es die auch in weiss? Kleiner Drei.

    • März 21, 2013 / 9:49 am

      Hallo Lenibert,
      die gibts bestimmt auch in weiß, hab nicht so genau geschaut – irgendwie wollte ich eine dunkle 🙂
      Kannst sie dir ja bei mir mal anschauen, mein Schrank steht dir jederzeit offen ♥

  12. Anonym
    März 21, 2013 / 9:44 am

    @ Lena,

    musst einfach mal bei Amazon schauen ,da haben die sooooo viele tolle Boxen usw. 🙂

    LG Aylin

  13. Anonym
    März 21, 2013 / 9:48 am

    ;D ist doch auch deine Idee gewesen ..hahah 😉
    wie machst du das eigentlcih mit deinem Make up usw (Schminkzeug & Nagellack). Hast du da auch so ne tolle "Erfindung"?!LG Aylin (HH)

    • März 21, 2013 / 9:50 am

      Leider nein 😉
      Mein Make-Up lagert quer gemischt in irgendwelchen halbkaputten Schminktaschen und meine Nagellacke sind irgendwo zwischen Badezimmer und Schminktisch verstreut 😀

  14. Anonym
    März 21, 2013 / 10:16 am

    @ Leonie L.
    na dann wird`s doch mal Zeit für ein neues DIY..falls ich ne Idee haben sollte, sag ich dir natürlich sofort bescheid 😉
    Liebe Grüße Aylin

  15. März 21, 2013 / 12:45 pm

    Meine Armbänder bewahre ich auf wie du, mag das es so übersichtlich ist.
    Meine Ketten hängen an meiner weißen Ikea Spiegelkommode links und rechts am Spiegel, sieht ganz schön aus, ist aber unübersichtlich und verknotet wenn man nicht aufpasst.
    Gibt ganz süße Haken die den Uweck erfüllen würden, dafür fàllt mir wiederum kein Platz ein.

    http://www.kamerakind.blogspot.de

  16. März 21, 2013 / 3:51 pm

    Oh wie verrückt, wir haben 6 gemeinsame Ringe. Ich dachte so "oh, die kenne ich doch. Hast du meine Ringe sortiert?" 😀

  17. März 21, 2013 / 4:26 pm

    Finde ich auch klasse, sieht erstens gut aus und zweitens ist es schön übersichtlich 🙂

  18. März 21, 2013 / 5:06 pm

    wow!
    du hast wirklich eine tolle Sammlung ♥♥
    Armreifen trage ich nicht so gerne, mich stört das irgendwie in der Schule.. aber sie werten jedes Outfit auf!
    allerdings liebe ich Ringe und könnte mir daher jeden Tag einen Neuen kaufen, aber das erlaubt mein Taschengeld nicht..
    würde mir also gerne ein paar deiner Ringe leihen 🙂
    LG Katrin

  19. März 21, 2013 / 8:08 pm

    Hay….das sieht alles richtig gut aus (auch der Schmuck *kicher*)
    Da ich Bäume liebe, sammle ich beim Spazieren gehen meist auch schöne Äste ein. Mittlerweile ist es so, dass ich die Äste an die Wand pinne und dort dann meinen Schmuck anhänge. Das sieht richtig urig und hip aus.

    lg, Anja von http://www.pearlfactory.de

  20. März 21, 2013 / 8:26 pm

    So viel Schmuck auf einmal, das ist echt beeindruckend!
    Du hast einen sehr schönen Blog.

    Schau ruhig mal bei mir vorbei. Ich blogge über Mode, Kosmetik, manchmal schreibe ich auch kleine Texte.

    Über einen Follower mehr würde ich mich natürlich freuen.

    http://like-a-lovesong31.blogspot.de/

    ELISA

  21. Butterblume310
    März 28, 2013 / 3:41 pm

    Hallo liebe Lena,
    Also ich habe meine Ketten seit Weihnachten an einer Schmuckleiste hängen,die es bei Tchibo ganz günstig gab. Bei amazon hätte ich diese für dich gefunden http://www.amazon.de/Liamare-Wandhaken-Schriftzug-Jewels-Accessoires/dp/B005H010PM/ref=sr_1_2?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1364485253&sr=1-2

    Und falls du eine möglichkeit für deine Nagellacke brauchst,hätte ich da auch ne Idee.Fahr ins Bauhaus oder Baumarkt und besorge dir dort ein Sortimentskasten oder auch Schraubenkasten genannt.Ich habe 2Stück davon und da sammel ich meine Lacke.Einer kostet dich ca.3,95€ und den deckel hab ich gleich abgemacht :))

  22. April 20, 2013 / 11:49 pm

    Wow, wenn das mal nicht viel schmuck ist 😀 Ich will aaaauch^^

  23. Anonym
    April 1, 2014 / 2:12 pm

    für meine ketten habe ich diese wandstangen von ikea (küche) unten an mein regal geschraubt (ich hoffe man kann mir folgen). also hängen die jetzt unten am regalbrett. dann hab ich einfach haken, auch für die küche, für genau diese stange, genommen und reingehakt & jeweils eine kette dran gehängt. find ich super, dann muss man nicht jedesmal die ketten umfriemeln wenn man sie umhängt oder wegschiebt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.