Think Positive

Ich bin ein Stöberer. Täglich klicke ich mich durch viele viele Blogs, lese hier und dort, schaue Bilder an – und bin oft auch sehr angetan von dem, was ich finde. Was mir allerdings fast genauso oft – negativ – auffällt ist, dass es sehr viele Bloggerlinge (das ist ein süßes Wort, oder?) gibt, die sich auf ihrem Blog selbst fertig machen, die für ihre Zukunft schwarz sehen, die negativ denken und bei denen es aus ihrer blöden Situation, in der sie sind, scheinbar keinen Ausweg gibt. Wenn ihr so jemand seid, ist dieser Post hoffentlich genau das Richtige für euch.

Ich persönlich störe mich sehr an No-Can-Do-Menschen. An Leuten, die von vornerein schwarz sehen, die erstmal sämtliche Probleme aufdecken, wenn sie eine Aufgabe vor sich liegen haben und die sich selbt keine Chance geben, erfolgreich zu sein. Ich selbst denke bei Problemen und Aufgaben, die erstmal schwierig scheinen auch erstmal „Ohoh, wie soll ich das bloß machen?“, aber der Weg ist nicht, sich jede Eventualität auszudenken, was alles schief gehen kann. Der Weg ist, erstmal zu versuchen, ob es nicht einfach so funktioniert. Alles auf sich zukommen lassen, über Probleme nachdenken, wenn sie da sind und nicht schon vorher den Kopf in den Sand stecken.

Ich bin auch ein Mensch, der viel erleben mag. Natürlich habe ich Angst, wenn ich demnächst auf einem 100m-Hochhaus stehe und vornüber runterlaufen soll/kann/darf – wer da keine Angst hat, ist komisch. Aber ich freue mich jetzt schon auf das Gefühl, wenn ich unten angekommen bin, hochschaue und stolz auf mich sein kann, weil ich es geschafft habe und etwas gemacht habe, was nicht jeder macht. Ich will mir nicht den Kopf zerbrechen, wie verrückt das eigentlich ist. Ich will den Moment genießen, anderen Leuten vertrauen, ich will etwas wagen. Habt Mut, neue Dinge anzugehen. Macht den Schritt nach vorne und schaut nicht dauernd zurück.

Was ich euch mit diesem Post sagen will ist: lasst die Dinge mit einer positiven Einstellung auf euch zukommen. Jeder ist mal traurig, jeder ist mal in einer blöden Situation, die mehr oder weniger aussichtslos erscheint, aber denkt doch mal zurück, was ihr alles schon erlebt habt, wie glücklich ihr euch schätzen könnt! Wie oft habe ich schon gedacht, dass die Welt untergeht – sie geht nicht unter und rückblickend kann ich über fast alle Situationen lachen und frage mich, was daran eigentlich so schlimm war. Denkt einfach immer positiv, genießt jede Minute eures Lebens in vollen Zügen, seid lebensfroh und glücklich, traut euch was und bringt unangenehme Dinge schnell hinter euch, damit sie euch nicht runterziehen – führt einfach ein wunderbares Leben!

35 Kommentare

  1. März 9, 2012 / 7:30 am

    Das hast du schön geschrieben! Manachmal im Leben hat man eben Phasen, in denen man alles scharz sieht! Wichtig ist, dass man daraus wieder raus kommt! THINK POSITIVE! 🙂

  2. Rikki
    März 9, 2012 / 8:55 am

    Finde ich schön, dass du darauf aufmerksam machst. Mir ist das auch schon auf vielen Blogs aufgefallen und auch wenn es manchmal schwer fällt, sollte man positiv denken. Mir selbst helfen oft dabei meine Freunde, die mich immer wieder daran erinnern nicht den Mut aufzugeben.
    Hast du echt schön gesagt. 🙂

  3. März 9, 2012 / 7:58 am

    Ach bist du süss 🙂 dieser Post hat mich echt zum grinsen gebracht 🙂 ich teile deine Meinung auch und hab schon oft über die "schwarz-seher" Blogs den Kopf geschüttelt.
    Bin froh gibt es da noch so Menschen wie dich… 🙂
    tolle Bilder!

  4. März 9, 2012 / 8:03 am

    Oh ja du hast vollkommen Recht!!
    Mir ist leider auch schon aufgefallen, dass viele Blogger sogar über Magersucht und Selbstmord schreiben! Das finde ich schon krass. Ich habe beispielsweise vor einigen Tage gelesen, wie einige ganz genau erklären, wie man sich den Finger am besten in den Hals steckt um sich zu übergeben und möglichst "schlank" zu bleiben bzw. noch magerer zu werden. Ich weiß wirklich nicht, was ich davon halten soll. Es ist einfach unmöglich und unverantwortlich, da viele andere Blogger eventuell ein ähnliches Problem haben und durch solche unüberlegten Posts noch in ihrer Magersucht (oder ähnlichem) bestärkt werde. Also mich hat es sogar wirklich wütend gemacht. Was soll man dazu noch sagen …

    Aber ein schöner Text!
    Positives Denken ist wichtig. 🙂

    • März 9, 2012 / 12:41 pm

      Ja, solche Blogs gibt es leider zu genüge, wo man sogar als Betroffene Tipps bekommt, noch tiefer in seine Krankheit zu geraten.

      Ich habe mich durch diesen Blogpost von dir sehr angesprochen gefühlt, da ich selbst einen Blog habe und dort über meine schwerste Zeit in meinem Leben schreibe, die bis heute andauert. Einige Einträge hatte ich bereits auch gelöscht, da ich selbst merkte, wie depressiv sie eigentlich sind.

      Ich finde deine Einstellung richtig und vor allem sehr gesund, aber manchmal gibt es eben solche Tiefschläge im Leben, die einem weiter ins Schwarze ziehen.

      Meine Texte sind sehr melancholisch angehaucht – die ersten dagegen waren sehr depressiv – und heute versuche ich auch mehr Möglichkeiten aus meinem Leben auszuschöpfen und nach vorne zuschauen, auch wenn es durch die Krankheit oft nicht machbar ist.

      Bitte verwechsle pure Schwarzmalerei mit der Tristesse einer Krankheit…

      Liebe Grüße,
      Simone 🙂

      P.S. Habe deinen Bog sehr lieben gelernt. Weiter so! <3

    • März 9, 2012 / 12:54 pm

      Simone, vielen lieben Dank, dass du das mit uns teilst.
      Natürlich ist es ein riesen Unterschied, ob man eine Krankheit hat oder ob es eine reine Einstellungssache ist. In deinem Fall wünsche ich dir einfach, dass du durch deine Posts darauf aufmerksam machen kannst, was mit einem geschehen kann – vielleicht gibst du anderen Leuten dadurch das Gefühl, nicht alleine zu sein. Es ist ein meilenweiter Unterschied zwischen deiner Art von Posts und den Posts, die ich mit meiner Ansprache hier meinte. Auf deinem Blog stachelst du niemanden an, du verbreitest keine negative Stimmung – ich finde du beschreibst das selbst ganz gut mit "melancholisch".

      In meinem Post habe ich ja auch geschrieben, dass ich über "fast alle" Situationen rückblickend lachen kann. Aber eben nur fast. Vielleicht hat es der ein oder andere meiner Leser schonmal gelesen, dass ich geschrieben habe, dass das wichtigste auf der Welt Gesundheit ist. Dass ohne Gesundheit alles nicht so einfach ist, habe ich selbst erfahren müssen – zwar nicht am eigenen Leib, dafür aber sehr sehr intensiv und schockierend. Es war für mich eine ganz schlimme Zeit, in der ich selbst nicht die Betroffene war und allen Betroffenen eine Stütze sein musste und somit alles schlucken musste, was ich selbst eigentlich hätte verkraften müssen. Das war eine wahnsinnig schwere Zeit, auf die auch bis heute NICHT mit einem Lächeln zurückschauen kann.

      Ich hoffe, dass mein Post deutlich macht, dass ich diejenigen meine, die mutwillig und vor allem GESUND solche Posts machen und eine schlechte und negative Stimmung verbreiten.

      Alles Liebe! ♥

  5. Merle
    März 9, 2012 / 9:05 am

    :'] das is ein total toller post gewesen
    und hat mir soeben den tag versüßt:D <33333
    du hast vollkommen recht
    jeder hat mal einen schlechten tag oder ne schlimme woche. aber man sollte immer an positives denken
    ich zb bin immer froh das ich gesund bin und hfftl bleibe und wenn am tag echt NIX war und ich denke TOLL -.- was haste heute eig gemacht sag ich mir immer das ich wenigstens leuten im krankenhaus geholfen hab :)!

  6. März 9, 2012 / 8:23 am

    Toller Post und wieder mal supersüße Fotos dazu..

    LG
    Alex

  7. März 9, 2012 / 8:27 am

    Ja da hast du Recht. Ich denke auch, dass es ein sehr schwieriges Thema ist und Betroffene wirklich sehr damit zu kämpfen haben! Trotzdem ist es sehr schade, dass sie das öffentlich machen müssen und für jeden zugänglich. Vielleicht liest es ja irgendwann einmal ein Angehöriger und kann dann helfen. Irgendwie. Das wäre wünschenswert! 🙂

  8. Anonym
    März 9, 2012 / 8:45 am

    Der Post ist dir wirklich gut gelungen. Du bist ein sehr positiver Mensch mit einem wahnsinnigen Gespür für die richtigen Worte. Du kannst dich glücklich schätzen, so entspannt zu sein. Manchmal ist es schwer, aber ich versuche es sooft ich kann. 🙂

  9. März 9, 2012 / 9:15 am

    wunderschön hast du das gesagt lenomat 🙂 <3

  10. März 9, 2012 / 9:18 am

    Du hast vollkommen Recht mit dem was du da schreibst bzw. schilderst.
    Ich denke jeder hat mal so eine Zeit, wo er einfach alles Schwarz sieht und vielleicht auch keinen Ausweg mehr sieht, dennoch ist es wichtig genau aus der Phase wieder raus zu kommen. Oft helfen Freunde oder gar die Familie.
    Ich finde man sollte sein Leben einfach leben, denn es ist eh viel zu kurz. Und man sollte sich nicht immer alles schlechter reden als es ist.

    Schön dass du dir die Mühe gemacht hast um so einen Text zu verfassen. Ich finde das irgendwo wirklich wichtig 🙂

    Liebe Grüße 🙂

  11. März 9, 2012 / 9:25 am

    Wie schön, dass du diesem Thema auch mal einen Post gewidmet hast!
    Ich lese deine Wort wahnsinnig gern, weil du einfach immer die richtigen findest 🙂

  12. März 9, 2012 / 9:31 am

    Eine schöne Message die in diesem Post steckt, nur leider gar nicht so einfach. Ängste sind ja Urinstinkte in uns Menschen und wenn man erst einmal gelernt hat, vor allem Angst zu haben und den Kopf erst einmal in den Sand zustecken, dann kommt man da nur sehr schwer wieder raus. Da ist es, leider, oft nicht getan mit einem "think positive!". Aber man sollte es auf jeden Fall jedes Mal aufs neue versuchen. Und was auch hilft, ist mit anderen zu reden, das kann helfen, zu merken wie irrsinnig die Angst ist, auch wenn das Gefühl deswegen nichts unbedingt verschwindet!
    LG Ani
    http://overasliceofapplepie.blogspot.com/

  13. März 9, 2012 / 10:15 am

    Echt schöner Post:).
    Bin zwar eigentlich kein genereller Pessimist, aber manchmal denkt man wirklich vorher was alles schief gehen KANN etc.
    <33

  14. März 9, 2012 / 10:23 am

    FInde ich sehr schön geschrieben von dir!
    Ich denke, jedem Menschen geht es mal schlecht und er sieht "schwarz", aber postitiv denken ist sehr sehr wichtig. Sonst fällt man in so ein Loch und bemitleidet sich nur noch selbst!

    Liebe Grüße

  15. März 9, 2012 / 11:04 am

    Toller Post!
    Du hast vollkommen Recht! Erst wenn man sich selbst aufgibt hat man wirklich verloren!

    Liebe Grüße

  16. März 9, 2012 / 11:41 am

    hey liebes 🙂 du bist ne nudel 😀 viele schuhe sind noch immer erhältlich und du sagst ja selber, nicht gleich schwarz sehen 😀 aber eigentlich hast du die situation gut gelöst, welcher schuh wurde es denn für dich? 🙂 immer schön nach vorne schauen und das leben so nehmen wie es kommt und das beste daraus machen! 🙂 schöner text <3
    lg summer

  17. Aylin
    März 9, 2012 / 1:18 pm

    Du hast vollkommen Recht! Man sollte nicht über seine Probleme schreiben, außer es hilft einem, sich besser zu fühlen.
    Man sollte sich öfter was trauen, und sich nicht in eine Ecke verziehen.
    Jedoch ist das von Mensch zu Mensch anders. Manche sehen halt sehr pessimistisch, auch gegenüber ihrem Leben, andere sind sehr optimistisch.
    Ich selber bin Realist, ich schaue, was wirklich los ist, um es dann zu lösen.

    Aber wie gesagt, das ist von Mensch zu Mensch verschieden, und oft kann man es nicht so einfach ändern. Viele brauchen ärztliche und therapeutische Hilfe.
    Durch "schwarze" Blogger fiel mir aber auf, wie vielen Menschen es eigentlich nicht so gut geht! Natürlich hab ich auch mal schlechte Momente, wie jeder andere auch, aber manchmal sieht man echt Blogs, die vom Header bis in den kleinsten Link negativ sind.

    Ich glaube nicht, dass man jetzt alles mit einem Post ändern kann, aber ich finde es gut, dass du das machst, um anderen einen ersten Stoß in Richtung Lebensfreude zu geben.

    Liebe Grüße,
    Aylin

  18. März 9, 2012 / 12:45 pm

    Das ist ein wirklich sehr sehr schöner Post und du hast Recht, ich stoße auch ab und zu auf Blogs auf denen sich die Leute fertig machen und das bloggen sollte doch auch eine positive Energie bringen 🙂 Schönes Wochenende!

  19. *la fille blonde
    März 9, 2012 / 1:54 pm

    Toller Post 🙂 Finde ich gut dass du schreibst – ich mag solche "Negativ-Blogs" auch nicht wirklich, ich finde solche Probleme gehen eigentlich niemanden hier im Netz was an. Ich hab auch mal Stress oder so und bin auch nicht jeden Tag gut drauf oder hab immer positive Gedanken, aber ich finde, wenn es zuuu extrem ist, hat das hier keinen Platz. Ich bin auch schon teilweise auf extreme Blogs gestoßen, allerdings war das eher bei myblog (da ich mich zu erst ja auf dort anmelden wollte anstatt bei blogspot), aber dort gibt es anscheinend nur Magersuchtsblogs :/ Ich hab gar keinen "normalen" Blog gefunden so wie z. B. deinen 🙂 Aber aus Neugier hab ich da natürlich mal durchgeklickt und war wirklich erschrocken :O

  20. Steffi
    März 9, 2012 / 1:15 pm

    Das hast du echt schön geschrieben! Super auf den Punkt gebracht!
    DANKE! Sowas konnte ich heute wirklich gut gebrauchen! :-*

  21. Anonym
    März 9, 2012 / 1:31 pm

    da hast du voellig recht! ich mag das auch nicht, wenn jemand immer nur negativ denkt.
    musste auch an diesen spruch hier denken: don't worry about the world coming to an end today, it's already tomorrow in australia
    😉

    lg

  22. März 9, 2012 / 2:23 pm

    ein so wahrer post 🙂 und schön, dass es auch leute gibt, die das ebenso schade finden.. liebe grüße

  23. März 9, 2012 / 5:06 pm

    ein schöner Post (:
    Ich kenne diese blöden Situationen sehr gut, aber die Welt dreht sich weiter.
    Das Leben ist auch viel schöner, wenn man mit einer positiven Einstellung ran geht (:

  24. März 9, 2012 / 6:06 pm

    Toller Post. 🙂 Gefällt mir sehr. Und positiv denke ist wirklich super wichtig, aber, wie ich finde, nicht immer das einfachste.

    Liebe Grüße,
    Nici

  25. März 9, 2012 / 6:37 pm

    der post hat mich total aufgemuntert, trotz liebeskummer – und das soll was heißen 😀
    du & dein blog sind wunderbar.
    liebste grüße <3

  26. März 9, 2012 / 7:46 pm

    Ein sehr toller Text! Und auch wenn einige darüber denken "Das sagt sich so einfach"; am besten ist immer noch zu versuchen an sich und seinen TRäumen zu arbeiten – selbst, wenn man nur kleine Schritte macht. Das ist immer noch besser als sich die Zeit mit schlechten Gedanken zu vertreiben bzw zu verschwenden.
    Liebste Grüße! 🙂

  27. März 10, 2012 / 10:21 am

    Toller Blog, folge dir jetzt… 🙂

    Und der Text ist ja mal echt super geschrieben und es stimmt wirklich… Denke leider auch oft negativ und sehe auch mal schwarz… Aber nicht immer! 😉

    http://www.nina-nici.com/

  28. Annanikabu
    März 10, 2012 / 10:33 pm

    Ach, du Tolle!
    Was für ein wunderbarer Post!
    Schöne Bilder hast du da rausgesucht und du sprichst über ein interessantes Thema!
    Finde gut, dass du darüber schreibst und wie du darüber schreibst!! 🙂

    Wie geht es dir denn?
    Hoffe bei dir ist alles gut!?

    Liebste Grüße
    Anna

  29. März 20, 2012 / 4:55 pm

    echt toller Post und toller Blog , ich stimme dir voll und ganz zu!

    LG
    selma

    onewaytickettoberlin.blogspot.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.