Lose Some Weight – Progress

Einige von euch hatten mich gefragt, ob ich bereits Ergebnisse oder Fortschritte sehe, als ich euch berichtet habe, dass ich ein paar überschüssige Kilos loswerden möchte (hier). Also möchte ich euch gerne berichten, was sich so getan hat.

Die ersten Tage nach meinem voller Motivation entstandenen Post erstmal gar nichts. Ich musste mir zunächst darüber klar werden, wie ich mein Ziel erreichen möchte. Außerdem gehört zu dem ganzen Ding hier noch eine Erklärung: meine Mama ist die einzige Person in unserem Haushalt, die eine Waage hat (und nutzt). Das letzte Mal gewogen habe ich mich schätzungsweise vor einem Jahr und das finde ich auch gut so. Ein Gewicht sagt meiner Meinung nach nämlich gar nichts darüber aus, wie die Figur einer Person ist – es ist schließlich nur eine Zahl. Da spielt ja noch die Größe, die Muskulatur und alles eine Rolle, daher finde ich es völligen Schwachsinn zu sagen „Ich will jetzt 58 kg wiegen!“ – na und, wenn man hinterher aussieht wie eine dürre Bohnenstange (oder im umgekehrten Fall immernoch ein bisschen was runter könnte), bringt mir das gar nichts. Also gehe ich rein nach Gefühl und Optik. Da ich aber nicht finde, dass bei mir allzu viel passieren muss, sprach ich damals von 3-4 Kilo.

Fotos via weheartit

Zurück zum Weg der Zielerreichung. Ich bin mal in mich gegangen und habe mir überlegt, welcher Weg für mich einfacher wird. Ernährung komplett umstellen und mehr darauf achten oder mehr Sport und körperliche Ertüchtigung? Das Problem ist, ich wohne noch zu Hause. Es ist schwierig in einem 6 Personen-Haushalt – wie es unserer Momentan ist – als einzige die Ernährung umstellen zu wollen. Da macht ja schon allein die Person, die die Einkäufe erledigt nicht mit, wenn man tausend Sondersachen auf den Einkaufszettel schreibt. Und selbst wenn – die Versuchung, von den anderen Sachen was zu essen, ist ja dann trotzdem da. Und jedes Mal doppelt kochen bringt auch nichts. Außerdem kann ich einfach nicht auf meinen täglichen Keks verzichten…. Das muss warten, bis ich ausgezogen bin und mich selbst ein Stück weit dazu zwingen kann. Die Wahl fiel also auf mehr Sport. Natürlich achte ich trotzdem darauf, meine Portionen etwas zu verkleinern, aber es geht hier erstmal um den Hauptfokus, den ich mir gelegt habe.

Fotos via weheartit

Glücklicherweise bin ich seit ein paar Wochen wieder im Training und so bin ich mindestens einmal wöchentlich in einer Gruppe aktiv. Saisonal wird das auch mehr, aber dazu wann anders mehr. Der erste Motivationsschub war damit gegeben.
Vielleicht seid ihr aber sportlich eher so der Typ wie ich: wenn ihr nachmittags nach Hause kommt und es schon fast dunkel ist, könnt ihr euch auch nicht mehr aufraffen, draußen laufen zu gehen oder nochmal das Haus zu verlassen. Da habe ich einen tollen Tipp für euch.

Ich habe mir eine App auf mein iPad geladen (gibts in abgespeckter Version auch für alle Smartphones), mit der man tägliche Workouts machen kann. Ohne irgendwelchen Geräte-Schnickschnack. Da kann man dann nicht nur die Dauer einstellen, sondern auch ob man ein Full Body Workout machen will oder zum Beispiel nur die Bauchmuskeln trainieren möchte. Die Übungen fördern meiner Meinung nach nicht nur den Muskelaufbau, sondern auch die Fitness. Ein 30-Minuten Workout ist aufgrund der vielen verschiedenen Übungen die es gibt sehr abwechslungsreich und vergeht wie im Flug.

Meine Frage an euch:
Habt ihr Interesse daran, dass ich euch ein paar dieser Übungen vorstelle? Daraus könnt ihr euch ja dann auch einen kleinen Workout-Plan erstellen und vielleicht erreichen wir damit gemeinsam was?

P.S.: Während dieser Post entstanden ist, habe ich Gummibärchen gegessen. So.

29 Kommentare

  1. Januar 24, 2012 / 8:04 am

    Fänd ich toll, wenn du ein paar Übungen vorstellen könntest 🙂

  2. Januar 24, 2012 / 10:02 am

    Gummibärchen machen nicht dick ;-)), Schokolade essen wäre schlimmer :-)) Versuch doch einfach mal abends die Kohlenhydrate wegzulassen und dafür Eiweiß, dh abends kein Brot, keine Nudeln, keine Kartoffeln etc, dafür Gemüse, Fisch, Fleisch oder Eier. Da muss man nicht mal extra für Dich kochen.
    Ich bin total unsportlich *grins*, ich sage immer, der Sport, der mir gefällt, muss noch erfunden werden *lach*, trotzdem muss ich wieder aufs Rudergerät, schon allein wegen des Rückens!

    Liebe Grüße
    Christel

  3. Januar 24, 2012 / 10:02 am

    Schöner Post 🙂
    Und wie wahr, zum Zustand des Körpers gehören mehrere Indikatoren. Man kann 1,60 groß sein und 58 kg wiegen und nicht dick sein, sondern beneidenswert durchtrainiert und man kann 50 kg wiegen und trotzdem recht pummelig ausschauen, weil man zu viele Wasseransammlungen und gar keine ausgeprägten Muskeln haben.
    Außerdem sind trainierte Muskeln sehr wichtig, nicht nur um abzunehmen, sondern auch für die Haltung. Manche klagen sogar in unserem Alter über Rückenschmerzen. Dass die Ursache meistens in der Rumpfstabilität liegt, wissen viele nicht und dass man durch ein wenig Bauch und Rückenmuskeltraining viel erreichen kann.

    Hehe, das mit der separaten Ernährung in einer großen Familie kenn ich. Ich habs fast 5 JAhre durchgezogen. Aber lag daran, dass meine Mam sehr fettreich kocht und ich kein Fett vertrage (zumind. nicht in den MAßen :D)und Leistungssport betrieben habe als Jugendliche. Aber es ist sehr, sehr schwer. Die Versuchung von den ganzen Leckereien ist in der Tat gegeben und man greift schon des öfteren zu Süßigkeitenschrank 😀

    Aber ich empfehl dir mal eine Seite… Nicht gleich erschrecken. Es gibt auch Workouts für Anfänger! Einfach mal durchstöbern und nach passendem umschauen 🙂 Das ist echt coo, wenns abends wie aus dem Eimer schüttet und man einfach nicht mehr rausgehen will! http://www.bodyrock.tv

    Liebste Grüße,
    Natalie
    http://tagesabfall.blogspot.com/

  4. Januar 24, 2012 / 10:15 am

    ich hätt auch interesse an ein paar übungen (:

  5. Januar 24, 2012 / 12:20 pm

    Finde das echt interessant:).
    Mich würd mal interessieren wie die App heißt, vllt wäre das auch mal für mich Couch-Potato:)
    <33

  6. Januar 24, 2012 / 12:45 pm

    Finde ich klasse – ich hab so einen großen inneren Schweinehund 😉
    mich würde auch sehr interessieren, wie die app heißt.
    *Doris

  7. Januar 24, 2012 / 12:54 pm

    Ich will auch schon seit einiger Zeit abnehmen.. Aber wie gesagt, ich kann auf das Zwischendurchessen nicht verziechten:(
    & danke für dein süßes Kommentar:))
    Ich folge deinen Blog schon sehr lange:) Er ist so klasse, einfach nur top!!!!
    Liebe grüße

    befree-freelikeabird.blogspot.com

  8. Januar 24, 2012 / 1:09 pm

    Ich finde du hast sehr recht mit dem was du schreibst, man kann eine "gute" Figur nicht in Zahlen messen und am Ende zählt eigentlich wie gut oder schlecht man sich in seinem Körper fühlt.
    Danke für deinen Post auf http://meandpeachesncream.blogspot.com, darüber habe ich mich sehr gefreut, vlt hast du Lust regelmäßige Leserin zu werden. Ich folge dir, da ich deinen Blog sehr mag.
    LG Lotta von Peaches & Cream

  9. Julia
    Januar 24, 2012 / 2:46 pm

    Ich kenne das mit der Motivation nur zu gut.. Deshalb würde ich es ganz gut finden, wenn du mal ein paar Übungen postest 😉 Hab nämlich kein smartphone,hihi
    Liebe Grüße 🙂

  10. katharina
    Januar 24, 2012 / 3:38 pm

    oh jaaa, ich würde mich riesig freuen, wenn du ein paar übungen vorstellst! 🙂

    liebe grüße,
    katharina

  11. Januar 24, 2012 / 2:53 pm

    du hast einen tollen blog! hast ne leserin mehr 🙂 ♥

  12. Januar 24, 2012 / 3:36 pm

    Ich hab auch Interesse an Übungen =) Habe schon angefangen ein bisschen zuhause zu trainieren, aber meine Kreativität reicht über Sit-Ups und Kniebeugen kaum hinaus 😀

  13. Januar 24, 2012 / 4:09 pm

    Über ein paar Übungen würde ich mich sehr freuen, ob ich mich dann auch aufraffe diese zu machen ist die eine andere Sache ;), vornehmen tue ich es mir jedenfalls 🙂
    Lg Ronja

  14. Januar 24, 2012 / 4:58 pm

    Immer her mit neuen Übungen 😉

  15. Januar 24, 2012 / 5:00 pm

    ich fände das richtig super! ich bin nämlich auch ganz shclecht im aufraffen :/

  16. Januar 24, 2012 / 5:14 pm

    Hallo, würde gern einige Übungen sehen, vielleicht kann ich meine dann dadurch ergänzen.

  17. Januar 24, 2012 / 5:47 pm

    Hallöchen, ich hab dich mal abonniert, ich mag deinen Blog sehr! 🙂
    Übrigens bin ich auch aus Heidelberg *check*
    LG, Eva

  18. Januar 24, 2012 / 7:57 pm

    Wie heißt denn die App? 🙂

  19. Januar 24, 2012 / 8:22 pm

    Ich finde deinen Wunsch nach ein paar Kilos abzunehmen super und mache mit!
    Ich habe mir einen Crosstrainer gekauft und hatte heute schon die erste Trainingseinheit. Das mit dem Essen umstellen wird wohl auch etwas schwierig, da mein Freund körperlich schwer arbeitet und dann Abends keine Lust auf Salat oder nur eine Suppe hat. Deswegen werde ich mich wohl auch mehr in den Sport stürzen!
    Mich interessieren die Übungen sehr und würde mir die App auch sofort runter laden! 🙂
    PS: Gummibärchen sind gut für die Gelenke! 😀

  20. Januar 25, 2012 / 3:13 pm

    Ich teile deine Freude am Essen und dein Leid am Sport! Wie oft schon habe ich mir eingestehen müssen, dass ich für die Menge an Essen einfach zu wenig Sport mache?!…genau: zu oft. Ich habe mir natürlich auch Vorsätze fürs neue Jahr gemacht, unter anderem: mehr Sport, weniger Fast Food. Jaja…ab Februar dann 😉

    PS: Ich würde mich freuen, wenn du mal auf meinem Blog vorbeischaust!

  21. Januar 25, 2012 / 3:23 pm

    Jaaa, stelle bitte das Workout mal ein, ich brauche noch ein paar Sport-Insprationen 🙂
    <3

  22. Januar 25, 2012 / 6:24 pm

    hey, als ich noch in hd gewohnt habe, bin ich total gerne zum unisport gegangen (für studenten ist die teilnahme kostenlos, alle anderen können sich ne gästekarte kaufen – kostet glaub ich ca. 60 euro im jahr). dort gibt es montags tolle bbp kurse bei shuai, mo, mi und fr gibt's konditraining, dienstags fit for fun, donnerstags bodyshape… ich bin da supergerne mit dem radl hingeradelt und vermisse es jetzt sehr!

  23. Helen
    Januar 25, 2012 / 7:51 pm

    An Workout Tips & Tricks bin ich immer interessiert. Ich würde mich freuen, mehr zum Thema Fitness & Ernährung zu lesen!

    LG

  24. Anonym
    Januar 25, 2012 / 7:08 pm

    …also wenn man deinen Blog bisher nicht mochte, dann ist dein Post Scriptum alleine es wert, dass man ihn liebt!
    Herrlich! Genau wegen solch dezenten, wohl platzierten Sätzen liebe ich diesen Blog – es macht DICH als Person sooo sympathisch! Wahnsinn! Danke dir 🙂

    Und um auf deine Frage einzugehen: Her mit den Übungen! 🙂

    LG,
    Mercedes-Tatjana

  25. Januar 26, 2012 / 1:41 pm

    SUPER IDEE! Ich hab mir nämlich letzte Woche auch vorgenommen "so lass maln paar Pfunde purzeln" und mich würde 1. interissieren was das für eine App ist und 2. wär ich auch sehr erfreut wenn du hier ein paar übungen vorstellen würdest, bei denen man sich was abschauen kann 🙂

    Ps. das mit der ernährung umstellen, das geht mir ganz genauso (da ich auch noch zu hause wohne) und ja außerdem ist es einfach ziemlich schwierig vom einen auf den anderen tag seine gewohnheiten nierderzulegen, wer kennt das nicht? 🙂

    würd mich auch freuen,wenn du mal bei mir vorbeischaust!
    Liebe Grüüüüße 🙂

    http://toutestdada.blogspot.com/

  26. Februar 20, 2012 / 6:54 pm

    sehr sympathischer Eintrag 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.