DIY: Frames

Was mir in meinem Zimmer gefehlt hat, ist ein Memoboard. Und eine schönere Aufbewahrung für meine Ohrringe. Diese habe ich derzeit in einem Plexiglas-Aufsteller, welcher zwar ganz praktisch ist, aber nicht unbedingt schön für’s Auge (so ähnlich wie hier). Also dachte ich mir, ich mache mich mal selbst ans Werk und bastle mir Rahmen – wie das ganze dann aussehen würde, seht ihr unten. Hier aber zuerst die Geschichte.

Alles begann im Baumarkt. Dort habe ich mir Styroporleisten in einer Art Stuckoptik gekauft – 1,90€ für ca. 1,50m. Der Plan für zu Hause war ganz simpel: 45° Winkel schneiden, als Rechteck (Rahmen) zusammenkleben, fertig. Naja – in der Ausführung scheiterte es dann. Ich vermute, dass es etwas mit meiner Karriere als Matheniete auf sich hat, dass ich keinen gescheiten 45° Winkel hinbekommen habe. Zwar waren die Stücke immer genauso lang, wie sie sein sollten, aber leider konnte man daraus kein Rechteck bauen. Alles war krumm und schief und ich war kurz davor aufzugeben, als sich mein Freund erbarmte und mir perfekte Winkel schnitt.

Leider ist es dann erstmal am Zusammenkleben der Einzelteile gescheitert. Ich hab alles probiert. Naja nicht alles. Sekundenkleber und Tesa, sonst erstmal nichts. Das half nicht (wer hätte das gedacht?). Nach langer Recherche bin ich nochmal in den Baumarkt und schließlich hat es mit Montagekleber extra für Styropor geklappt (wer hätte das gedacht?). Ich habe mir sagen lassen, dass auch Bauschaum eine sehr gute Methode zum Kleben ist, allerdings dauert das länger zum Trocknen. Damit der Rahmen nicht so sehr nach Styropor aussieht, habe ich ihn noch mit weißer Abtönfarbe angepinselt. Für den leichten Touch Shabby Chic habe ich mir dabei nicht sonderlich Mühe gegeben, sondern eher einfach Farbe draufgeklatscht.

Wenn man nur einen Bilderrahmen wollte, wäre man jetzt fertig. Ich hingegen habe noch nach einer Lösung gesucht, wie ich jetzt da meine Memos und Ohrringe befestigen kann. Am Samstag wurde ich dann in einem Heidelberger Bastelladen fündig. Dort kaufte ich mir einen weißen Papierdraht. Davon habe ich zwei Reihen miteinander verzwirbelt (für mehr Festigkeit) und an der Rückseite des Rahmens mit Ducktape befestigt. Dann noch Fotorahmen-Aufhänger dran und fertig ist der Ohrringhalter. Für das Memoboard kamen noch kleine Wäscheklammern mit.

Nachdem dieses DIY-Projekt mich jetzt insgesamt 8 Wochen gekostet hat (effektiv habe ich daran allerdings nur so 3 Stunden gearbeitet) bin ich endlich fertig geworden. Mit der Platzierung des Ohrringhalters bin ich zwar noch nicht zufrieden, aber das wird sich ergeben. Immerhin ist er neben meinem Schminktisch in Armweite.

27 Kommentare

  1. Januar 23, 2012 / 11:35 am

    wirklich tolle Idee!
    Ich werde mal darüber nachdenken, obwohl mich die Schwierigkeit beim Kleben schon abschreckt 😀
    Aber sieht klasse aus!

  2. Januar 23, 2012 / 11:37 am

    Gelohnt hat sich die Arbeit aber: Sieht wirklich hübsch aus 🙂

  3. Annanikabu
    Januar 23, 2012 / 1:07 pm

    Jap, das mach ich! Kein Problem! 🙂
    Hast Recht, dann freut sie sich sicher!
    Und vielleicht bekommst du dann beim nächsten Mal Rabatt oder so!? 🙂

    Die Rahmen sehen übrigens super schön aus.
    Total die gute Idee mit dem Styropor!!

    Das Kleid hab ich von Stradivarius – ich liebe diesen Laden!!! 🙂

    Liebste Grüße
    Anna

  4. Januar 23, 2012 / 12:48 pm

    Tolle Idee, sieht wirklich super aus!
    Wenn ich das nächste Mal in den Baumarkt komme, dann werden die Sachen gekauft und ich versuche es nach zumachen 😉
    Lg Ronja

  5. Januar 23, 2012 / 1:37 pm

    gefällt mir wirklich gut, ist eine klasse Idee! Sowas könnte ich auch mal gebrauchen.
    Allerdings würde ich dahinter glaube ich noch etwas machen, irgendeinen schönen Stoff z.B.?
    Belora

  6. Januar 23, 2012 / 1:41 pm

    wow, das war ja mal eine mega schnelle Antwort!
    Ich hoffe ich komme dazu (: Ich habe noch ein paar andere Sachen, die ich gerne in die Tat umsetzten muss. Du kennst das ja…man möchte etwas machen, eigentlich dauert es nur ungefähr 3 Stunden, aber man braucht 8 Wochen dafür… ;D
    Aber wenn ich es mal auf die Reihe kriege, werde ich Dir bescheid sagen (:

  7. Merle
    Januar 23, 2012 / 3:19 pm

    😀 wow wie geil ist das denn<3
    du hast echt die besten ideen :)!!!!!

  8. Januar 23, 2012 / 2:25 pm

    wunderschöne idee!
    es hast erstmal ein paar milisekunden gedauert bis ich durchgeblickt hab wie man die tolle schwalbe benutzt aber hab es dann hingekriegt so das ich kommentieren konnte. ich mag deine seite sehr, bin auch sofort leserin geworden!
    schöne seite und tolle ideen, weiter so 🙂

  9. Januar 23, 2012 / 3:15 pm

    Super Idee, vielleicht werd ich mir auch sowas in der Art machen. Sieht jedenfalls es schön aus 🙂

  10. *la fille blonde
    Januar 23, 2012 / 4:56 pm

    Tolle Idee 🙂 Muss ich mir auf jeden Fall mal merken 😉

  11. Januar 23, 2012 / 5:18 pm

    Schöne Idee 🙂
    Die dunkelroten Ohrringe habe ich auch 🙂

  12. Januar 23, 2012 / 5:28 pm

    Wow, das ist eine richtig tolle Idee, werde ich dir bestimmt nachmachen 🙂 😉
    Übrigens finde ich den ganzen Blog sehr schön, das Layout ist harmonisch und die Inhalte sind interessant. Werde deinen Blog verfolgen.
    Schau doch auch mal bei mir vorbei 🙂

    Liebe Grüße!
    http://laufmasche.blogspot.com

  13. Januar 23, 2012 / 6:40 pm

    Ja gell, Stuckleisten sägen ist des Teufels!! Genau das gleiche Drama hat sich hier bei uns abgespielt: Klein Vera am verzweifeln mit der Gehrungssäge, bis Borschti sich erbarmt hat. Aber supertoll ist dein Rahmen geworden!!! Mach ich dir nach :p Das Gute daran ist ja auch, dass man ihn nicht in 2,80m Höhe an die Decke kleben muss…

    Ach, bei uns im Wohnzimmer hängt auch noch so ne unsägliche Jugendzimmerlampe… gibt ja auch schlimmere und weniger schlimme Exemplare.

    Du wirst lachen – auf der Korbtruhe, die man auf den Bildern nicht sieht weil andere Wandseite, liegt dekorativst hingeblättert der aufgeschlagene Impressionenkatalog 😀

    Der weiße Hocker ist so gut wie beschlossen, wenn du das sagst. Hab auch shcon einen bei Ebay im Blick…

  14. Januar 23, 2012 / 6:57 pm

    Hab dich durch Taika gefunden, einfach toll bei dir 🙂 Und die Schönhaberei liebt mein blog übrigens auch hihi…

    ich komm jetzt regelmäßig, Indianerehrenwort

    R.

  15. Januar 23, 2012 / 8:58 pm

    Ich bin froh, dass ich Deinen Blog gefunden habe – endlich mal handfeste Tipps und schöne Ideen! Und die wunderbare Schönhaberei ist auch wieder dabei! Liebe Grüße, Vivienne

  16. Januar 24, 2012 / 3:06 pm

    Der Rahmen gefällt mir soo gut 🙂 und dein Blogg ist auch super toll wow <3
    xo T

  17. Januar 25, 2012 / 7:30 pm

    Der Rahmen mit den Schnüren ist wunderschön! Das wird aufjedenfall nachgebastelt 🙂

  18. Januar 25, 2012 / 8:08 pm

    Hey wirklich tolle Idee und wunderschön umgesetzt!
    Tollen Blog hat du! Weiter so!
    Hast mich auf jeden Fall als begeisterte Leserin dazu gewonnen:)
    xo Tini

  19. Anonym
    August 28, 2016 / 12:49 pm

    Wie schneidet man die Winkel ohne Freund?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.