BACHELORETTE PARTY: Der Junggesellinnenabschied meiner Schwester

Leute, ich bin schweinebackenaufgeregt. Nicht nur bin ich gerade für ein paar Tage nach New York geflogen – sondern zwei Tage, nach dem ich zurückkomme, heiratet auch meine Schwester. Damit sind zwei von drei Mädels der Familie unter der Haube. Wie ihr auf Instagram (@leonie_loewenherz) vielleicht mitbekommen habt, haben wir meine Schwester Lisa letzte Woche zu ihrem Junggesellinnenabschied abgeholt. Da viele von euch mir Nachrichten geschrieben haben, ob ich ein paar Worte dazu verlieren kann, kommt hier ein kleiner Einblick in unseren Tag.

Wer also wie ich Trauzeugin ist und einen JGA planen darf, dem kann dieser Post eine Inspiration sein. Es sei denn, ihr steht auf die Sorte Junggesellinnenabschied, den ich persönlich überhaupt nicht mag: nämlich mit Bauchladen durch die Stadt rennen und euch wild besaufen. Dann solltet ihr jetzt wegklicken. Das haben wir vor 10 Jahren mit meiner älteren Schwester Julia gemacht und damals war das noch cool, aufregend und spannend – aber meine Schwester war damals auch noch relativ jung (fast 10 Jahre jünger als die Schwester, die jetzt heiratet).

Lisa ist eher der Typ, der gerne ein Glas Wein trinkt, ohne sich abzuschießen. Der Mädelssachen gerne macht, sich nicht gerne blamiert oder im Mittelpunkt steht. Es war also recht schnell klar, dass wir für sie etwas planen wollen, wo sie sich rundum wohl fühlt. Keine Aufgaben, die sie bloßstellen oder irgendwelche Überwindung kosten. Wir haben also einfach Weintrinken und Mädelssachen kombiniert und so stand der Plan ganz schnell: Blumenkranz binden, Planwagenfahrt mit Kutsche und Weinprobe und ein gemütliches Abendessen. Fertig. Völlig unaufgeregt und einfach das, was sich meine Schwester gewünscht hat: Einen tollen Tag mit ihren Liebsten.

Outfits

Da wir keinen Bauchladen-Partytrip-Sauf-Abschied haben wollten, kam für uns auch das typische T-Shirt nicht in Frage. Wir hatten uns im Voraus darauf geeinigt, dass wir alle ein weißes Oberteil im Boho-Stil anziehen würden und ich hatte für Lisa den gleichen Stil, aber in dunkelgrün bestellt. Als ich sie dann als Überraschung abgeholt habe, hat sie von mir erstmal eine Auswahl an grünen Oberteilen bekommen, von denen sie sich dann eins ausgewählt hat, das perfekt gepasst hat. So war sie auch ohne T-Shirt oder Quotenschleier als unsere Braut erkennbar, aber eben mit ein bisschen mehr Stil.

Blumenkranz binden

Wir hatten das große Glück, dass Lisa’s Freundin Issy (@issys_happiness) gelernte Floristin ist und sich nicht nur mit Blumenkränzen auskennt, sondern eben auch mit Blumen und Zusammenstellungen. In vielen Blumenläden – hier in der Gegend z.B. bei FloraPark in Wiesloch – kann man ausgewählte Blumen bestellen. Wir hatten Eukalyptus, Wachsflowers, Hortensien in rosa-grün, Erika, Sedum und Silberdraht – eine wunderschön herbstliche Kombi.

Zum selbst Binden bereitet ihr am Besten schon die Kränze vor. Eine schöne Anleitung könnt ihr euch zum Beispiel hier anschauen, das erklärt ganz gut, wie man den Drahtkranz macht. Wenn ihr das grobe Gestell habt, einfach immer zwei Blumensorten legen – eine nach außen und eine mittig, von innen nach außen zwei Mal mit dünnem Blumendraht umwickeln (fest!) und dann wieder zwei Blumen legen. Fertig! Zum Schluss die Enden des Kranzes zusammenbinden und fertig!

Planwagenfahrt mit Weinprobe

Hier in der Pfalz gibt es wahnsinnig viele Angebote für Planwagenfahrten. Wir waren im Weingut Kreuzhof in Freinsheim – in den Dörfern außenrum gibt es aber auch überall Angebote. Und in Nicht-Pfälzer Städten gibt es sowas auch, oft auch mit Traktoren statt Pferden. Die Fahrt ging mit mehreren Pausen für die Pferde fast 3 Stunden. Bei bestem Wetter und mit leckerem Wein an Bord sind wir durch die Weinberge und die Pfalz geschunkelt, mit Sonnenschein und Rosé gibt es kaum etwas Schöneres. Umgelegt auf 12 Personen war das mit ca. 25€ pro Person (Kosten der Braut auf alle verteilt) auch wirklich ein fairer Preis. So eine Fahrt kann ich euch nur empfehlen – nicht nur zu einem Junggesellinnenabschied, sondern auch einfach so mit euren Mädels oder als Geburtstagsgeschenk.

 

Snacks

Wenn ihr nicht vorhin schon auf Issy’s Instagram-Account vorbeigeschaut habt, solltet ihr spätestens jetzt mal schauen. Dann wisst ihr nämlich, dass sie das mit dem Essen anrichten völlig drauf hat. Wir hatten also auf großen Holzbrettern einfach verschiedene Gemüsesorten, Käsevariationen, Trauben und Dips angerichtet, dazu Brot und Laugenstangen – und natürlich Wein und Sekt. Das sieht so auf einem Haufen drapiert total toll aus, kostet umgelegt auf alle auch wieder nicht die Welt und sorgt dafür, dass man noch ein Glas Rosé mehr verträgt 😉

Abendessen / Ausklingen

Gerade in der Pfalz ist es super leicht, ein schönes Restaurant zu finden, in dem man den Abend ausklingen lassen kann. Fast überall gibt es hier Flammkuchen, sodass fast jeder was findet – und so ein Gläschen Wein geht schließlich auch immer. Wir hatten noch ein paar Optionen für den Anschluss – gerade im Sommer und Spätsommer gibt es hier noch viele schöne Weinfeste, auf denen man noch zusammensitzen kann oder die ein oder andere Weinlounge mit tollem Ausblick bietet sich an. Wir blieben bis etwa 23 Uhr im Restaurant und meine Schwester hatten dann die Wahl – da sie aber genau den Tag hatte, den sie sich mit all ihren Freundinnen gewünscht hat, haben wir den Abend bei meiner Mama im Bett mit Quatschen ausklingen lassen. Es war wirklich ein wunderschöner Tag!

Alles, was ihr also braucht ist eine Issy, die alles kann und eine genügsame Schwester eine schöne Aktivität, mit der ihr vielleicht noch das ein oder andere verbinden könnt. Die Blumenkränze haben wir zum Beispiel im Hof des Weingutes, das dann auf die Fahrt veranstaltet hat, an hübsch hergerichteten Tischen binden dürfen und das Restaurant war um’s Eck. Alles an einem Ort, obwohl es ein Mini-Dorf mitten in der Pfalz ist.

Teilen:

7 Kommentare

  1. Issy
    Oktober 2, 2017 / 1:43 pm

    Ohhhhhh Lena!!!! Ich bin total gerührt ❤️ Vielen Lieben Dank

  2. Oktober 3, 2017 / 9:11 am

    Great ideas… I love the flower ring!

  3. AnnaF
    Oktober 10, 2017 / 6:28 pm

    Was für eine tolle Idee! So eine Polterei hätte mir auch gefallen. Ich hab komplett darauf verzichtet, weil ich eben überhaupt nicht für peinliche Spiele und Saufereien zu haben bin.
    Bin ganz begeistert von der stilvollen Bachelorette-Party! Wunderschöne Kränze!!! Einfach herrlich!!!!

  4. Sarina
    Oktober 24, 2017 / 6:54 am

    „Hört“ sich nach einem schönen Tag an. 😉

    Liebe Grüße

  5. Caro
    November 17, 2017 / 11:45 am

    Liebe Lena,
    das klingt wirklich nach einem tollen Tag. Meine beste Freundin heiratet nächstes Jahr, sodass auch ich so langsam mit der Planung des JGAs beginnen möchte. So ein Tag wie ihr in hattet wäre wirklich perfekt! Kannst du mir vielleicht sagen, wo genau ihr das gemacht habt?
    Liebe Grüße! 🙂

    • Lena
      November 18, 2017 / 3:37 pm

      Hallo Caro,

      wir haben die Fahrt beim Weingut Kreuzhof in Freinsheim gemacht 🙂
      Essen waren wir danach dann auch in Freinsheim, da gibt‘s ja das ein oder andere Restaurant!

      Grüße
      Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.