DESIGNER ALTERNATIVES #5

Also, ich hoffe mal, dass dieser Post hier einen sinnvollen Zusammenhang haben wird. Das Problem ist nämlich: während ich diesen Post hier in Vorarbeit tippe, ist es schon halb ein Uhr nachts und ich komme gerade aus einem Restaurant, in dem es Mojito für 4€ gab. Hallo? Da kann man gar nicht Nein sagen. Unschlagbar! Und damit sich das auch lohnt, blieb es natürlich nicht bei einem. Daher – nennen wir das hier das Mojito-Experiment.

Außerdem kann ich mich gar nicht richtig konzentrieren, weil meine Hose spannt. Im Restaurant gab es nämlich einfach alles zur Auswahl. Deswegen gab es für mich nicht nur Tapas, sondern auch noch eine Pizza und jetzt musste ich erstmal das Knöpfchen aufmachen, damit ich hier einigermaßen bequem schreiben kann. So. Genug gelabert, jetzt kommen wir mal zur Quintessenz des Posts.

Zur Zeit habe ich das Gefühl, dass ich überall nur noch Fakes sehe, die quasi schon richtig promoted werden – insbesondere auf Instagram. Und ich finde, es gibt einen Unterschied zwischen Fake und Lookalikes oder den Alternativen, die euch hier zeige. Fakes sind eine genaue Kopie, bloß ohne Label. Die Alternativen, die ich euch hier zeige, sind offensichtlich auch an die Designerstücke angelehnt, aber sind eben nicht haargenau das gleiche. Irgendwie finde ich ganz genaue Fakes irgendwie einfallslos.

Und damit wir wieder wegkommen von den Fakes und uns lieber nur zwischen Original und Sehr-Ähnlich statt zwischen Original und Original-Kopie entscheiden, habe ich heute mal wieder ein kleines Designer Alternatives für euch. Bevor die Mojito-Wirkung nachlässt, legen wir lieber gleich los. Jetzt zeige ich euch die Dinger also mal und ihr lasst mich wissen, was euer Favorit ist, okay?
_ _ _ _ _
I hope this post is going to make sense once it’s done. The problem is: while typing this, it’s 12.30 a.m. and I just got home from a restaurant where they had Mojitos for 4,50€. You can’t say no to that. Unbelievable! And to make that offer count, I ordered more than one. So, let’s call this the mojito-experiment. Also, I can’t really concentrate because my pants are pinching. Apart from great Mojitos, the restaurant offered any meal you can think of and so I did not only eat tapas, but also a pizza. Time to loosen up the first button 😉 

But let’s get back to the original purpose of this post. I feel like everything – especially Instagram – is full of fakes. And I think there’s a difference between a fake and a lookalike or a alternative. Fakes are just exact copies, leaving out the original brand name. Alternatives are versions of the designer item that have obviously been designed with the purpose of looking similar, but are not an exact copy and are therefore much more tasteful in my opinion – if you’re not willing to go for the original. So, I’d suggest – let’s just get back to choosing the original or an alternative that is clearly an alternative and not a fake. Fakes are not cool, you guys! Which one is your favorite item from my picks below? 

Chanel (ca. 2.500€) // Mango (50€)

Acne Studios (460€) // Edited (130€)

Chloé (1.600€) // Mango (70€)

Stewart Weitzman (710€) // Tamaris (70€)

Facebook // Instagram // Twitter

10 Comments

  1. September 22, 2015 / 7:43 pm

    Ich finde auch, dass nichts gegen Lookalikes spricht.
    Du hast schöne Sachen rausgesucht.

    Liebste Grüße,
    Anni von Annimierdame

  2. September 22, 2015 / 8:29 pm

    DIe Original-Chloe Tasche ist ein Traum.

  3. September 23, 2015 / 7:16 am

    Hallo Lena,
    witzig, die schwarzen Schuhe habe ich mir gerade fast genau so gekauft! Allerdings von Zign, als Zalando gerade alle Stiefeletten um 50% reduziert angeboten hat – Strike!!
    Mit der Chanel-Boyfriend liebäugel ich ja auch! Und die braunen Stiefel.. hach, es gibt so viele schöne Sachen auf der Welt <3
    Liebe Grüße und ich hoffe nicht so einen großen Mojito-Nachdurst!!
    Laura

  4. September 23, 2015 / 7:29 am

    Ich finde die Mango Tasche ja wirklich wunderschön! Man bemerkt deinen übermäßigen Mojito Verzehr übrigens nicht und der Post ergibt total Sinn 😉

  5. September 23, 2015 / 8:35 am

    Tolle Alternativen! Besonders die Mango Tasche hat mich überzeugt! Da ist es doch nur noch halb so schlimm, dass man sich die Chanel Tasche nicht mal eben so leisten kann! 😉

    Liebe Grüße ♥
    Ivi von Fashion ahoi!

  6. September 23, 2015 / 10:09 am

    Da würde es wohl einige geben, die behaupten, ein Lokalike sei nicht besser als ein Fake *lach*
    Wobei ein Fake eher ein Stück mit gefälschtem Logo-Aufdruck ist…
    Liebst
    Kali von Miss Bellis Perennis

  7. September 23, 2015 / 11:28 am

    Schöne Zusammenstellung 🙂 Respekt, dass Du das so spät und nach den Getränken noch zusammenbekommen hast 🙂
    LG Farina

  8. September 23, 2015 / 12:29 pm

    Erstmal eine tolle Post-Idee.
    Die Tasche werde ich mir mal genauer anschauen 🙂

    Liebe Grüße,
    Mindbroken.de

  9. September 23, 2015 / 8:01 pm

    Great post! Acutally in most time i like more alternatives..:)

  10. September 24, 2015 / 9:37 pm

    Die Mango Tasche finde ich immer noch ganz toll!
    Mir gefallen Look-a-likes auch besser als die Fakes. Und es stimmt: momentan wimmelt es nur von Fakes und Dupes aller Arten 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.