WHAT TO WEAR: Wedding Season

Spätestens ab Mai ist es wieder so weit: die Hochzeitssaison beginnt. Und da stellt sich die Frage: Was anziehen? Also, was man an seiner eigenen Hochzeit anzieht, ist ja wohl sowieso klar: ein wundervolles Kleid (ich habe mein Traumkleid übrigens schon gefunden, ohne zu suchen – da aber kein Preis dabei steht, gehe ich davon aus, dass ich bereits vor drei Jahren mit dem Sparen dafür hätte anfangen müssen). Aber: Was zieht man eigentlich so als Gast an? Aus gegebenem Anlass – meine Schwester ist dieses Jahr auf mehrere Hochzeiten eingeladen und ist regelrecht am Verzweifeln, was sie anziehen soll – habe ich mir mal Gedanken gemacht, was denn so drin ist.

Unten habe ich mir drei Kombinationen ausgedacht – dabei können natürlich die offenen Schuhe jeweils durch eine geschlossene Variante ersetzt werden, falls ihr auf eine Strumpfhose wegen der Temperaturen (noch) nicht verzichten könnt. Ich bin übrigens der Meinung, dass viele der Regeln aus der Hochzeitsetikette veraltet sind. Zum Beispiel galt immer die Regel, dass die Braut das längste Kleid trägt. Entscheidet sich die Braut also für ein Kleid mit Knielänge, müssten die Gäste theoretisch alle im Minikleid kommen. Das finde ich aber veraltet und unnötig. Dass niemand neben der Braut unbedingt ein Kleid mit Schleppe tragen sollte, versteht sich ja eigentlich von selbst. Ich verfolge bei der Kleidersuche die Regel: nicht zu kurz – nicht zu tiefblickend – nicht rein Weiss. Alles andere ist in meinen Augen erlaubt. Ohne viel Blabla hier also meine drei Vorschläge für ein Outfit als Hochzeitsgast. Warum genau können wir es da nicht nochmal so einfach haben, wie die Männer?
_ _ _ _ _
In May, it usually starts: the wedding season. So we ask ourselves: what to wear? Well. Not for your own wedding – I’m sure everyone has his own wedding dress already designed in their imagination. But as a guest. As my sister has been invited to several weddings this year, she asked me if I knew anything she could wear. While it was hard for me at first to think of something, I finally came up with three solutions that I would all think are appropriate as a wedding guest. There used to be some rules about wedding attire, that I think are long passé: the bride has to be the one wearing the longest dress. So, if the bride would choose to wear a knee-long dress, everyone else would have to show up in a mini dress. Nope, I don’t think this rule applies anymore. I think we all know by common sense that we shouldn’t necessarily choose a dress with a long train but should go for something that looks nice but will not steal the bride’s show. Without further ado, here are my three picks. Let me know what you think about them! 

Kleid – pop cph // Heels – Mango // Clutch – Mango 

Wer sich für Pastellfarben entscheidet, hat superviel Entscheidungsspielraum. Meiner Meinung nach gilt dabei nur eine Regel: außer Schwarz keine harten Farben dazu kombinieren. Als kein Dunkelblau oder so. Da Schwarz recht hart wirkt, ihr aber mit Pastellfarben oft ein bisschen ‚girly‘ mit ins Spiel bringt, könnt ihr bei der Tasche die Sau rauslassen. Das darf dann ruhig etwas verspielter sein – ihr solltet aber dabei aufpassen, dass ihr sowohl die Farbe des Kleides, als auch der Schuhe aufgreift, sonst wird es mit einer verspielten Clutch zu unruhig. Wenn ihr euch gegen Schwarz entscheidet, rate ich zu weiteren soften, nude Farben.

Kleid – modström // Heels – Mango // Clutch – New Look // Ohrstecker – Forever21

Es muss nicht immer ein aufregendes Kleid sein – ein ganz normales, unifarbenes Kleid geht auch und ist am Einfachsten zu finden. Dabei solltet ihr nur darauf achten, dass es kein Jersey-Stoff ist – denn das wirkt nicht schick. Wenn ihr ein einfarbiges Kleid wählt, solltet ihr umso mehr das Augenmerk auf eure Accessoires lenken, am besten mit einer reichlich verzierten Clutch, die es derzeit fast in jedem Laden zu kaufen gibt. Stimmt die Schuhe farblich auf die Tasche und den Schmuck ab.

Kleid – mint&berry // Schuhe – Buffalo // Clutch – Lauren Merkin 

Die letzte Disziplin ist das gemusterte Kleid. Das gute ist: ein Teil und man ist angezogen. Stylingtechnisch funktioniert es genau gegengleich zum unifarbenen Kleid: das Kleid spricht für sich, also nutzt unauffällige Accessoires, die den Look nur unterstreichen. Um es nicht wild, sondern abgestimmt aussehen zu lassen, greift ihr für die Accessoires eine Farbe aus dem Muster auf. Damit seid ihr auf der sicheren Seite.

Facebook // Instagram // Twitter

10 Kommentare

  1. Mai 8, 2015 / 5:19 am

    Sehr schöne Sachen hast du da rausgesucht. Würde ich alles genau so anziehen 😉

  2. Mai 8, 2015 / 5:38 am

    Das erste finde ich wirklich perfekt <3

  3. Kati
    Mai 8, 2015 / 6:19 am

    Hübsche Outfits, finde ich alle toll! Ich finde diese ganzen Regeln auch super veraltet (die mit der Länge des Kleids kannte ich gar nicht) und halte auch das ganze Drama um das richtige Outfit für übertrieben. Ich heirate selber in zwei Wochen und von mir aus soll jeder kommen wie er/sie mag, ich hab da null Vorstellungen oder so (werde aber natürlich dauernd gefragt, was angemessen ist… vielleicht schicke ich der nächsten die fragt einfach den Link zu diesem Post 😀 )

  4. Mai 8, 2015 / 9:58 am

    Das erste Outfit finde ich ebenfalls perfekt, schade das es für meine nächste Hochzeitseinladung schon zu spät ist, das klappt dann nicht mehr mit der Lieferung!

    LG Jenny

  5. Sabi
    Mai 8, 2015 / 4:59 pm

    Ich musste gerade wirklich schmunzeln 🙂 Die erste Auswahl hab ich so ähnlich in meinem Kleiderschrank hängen für die Hochzeit einer Freundin Ende Mai. Pastellrosa Kleid, genau die gleiche Clutch und auch schwarze hohe Schuhe 🙂 Jetzt freue ich mich noch mehr darauf, es zu tragen (und hab Angst, dass noch mehr auf die geile Kombi gekommen sind :D)

  6. Anonym
    Mai 8, 2015 / 7:10 pm

    Super schöne + angemessene Vorschläge! Besonders Nr. 1 ist sehr hübsch! Was die Regeln angeht: als Gast keine Pailletten, kein Abendkleid (es sei denn, die Hochzeit ist abends), kein Weiss, kein Hellbeige (klar 😉 ) und kein Schwarz, vor allem nicht in Kombination mit Perlen. Ich bin da anscheinend ziemlich streng.

  7. Mai 9, 2015 / 6:29 am

    Das erste Outfit gefällt mir am besten 🙂 Ich bin dieses Jahr auch auf einer Hochzeit eingeladen. Die erste Hochzeit von einer meiner Freundinnen. Total verrückt.. 😀 Na ja, über das Outfit habe ich mir bis jetzt noch keine soo großen Gedanken gemacht. Sollte ich bald mal anfangen 🙂

  8. Kathrin
    Mai 12, 2015 / 12:01 pm

    Liebe Lena! Deine Schwester spricht mir aus der Seele ich bin völlig am verzweifeln, geht ein schwarzes Kleid auch? Ich habe mir ein kurzes schwarzes kleid mit kleinen ärmelchen von French Connection gekauft, weiß aber nicht ob das auf die Hochzeit geht, weil man ja immer sagt schwarz, weiß und, rot soll man nicht tragen. Und was zur hölle machen, wenn es dann doch kalt wird? Bunter Blazer zum schwarzen Kleid? Vielleicht muss ich mir doch noch ein zweites Kleid von deinen Vorschlägen kaufen. Vielen Dank auf jeden Fall für diesen schönen Post über dieses endlose Thema.

  9. Mai 26, 2015 / 5:35 pm

    Sind tolle Kombinationen und sicherlich auch gute Tipps, wenn man gerade in der Situation ist! 🙂 Ich würde das erste sofort anziehen, total mein Ding :)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.