Generationen-Schuh Birkenstock

Es fängt als Kleinkind an – da trägt man bekanntlicherweise am Besten Schuhe von Elefanten. Als Schulkind müssen sie dann zwar viel aushalten, aber trotzdem dürfen das Lilifee-Motiv oder der Spiderman-Druck auf keinen Fall fehlen. Im besten Fall hat die Sohle Blinklichter, das war zumindest superhip, als ich etwa 7 Jahre alt war. Im Jugendalter wird es zunehmend cooler: die Jungs müssen unbedingt Skaterschuhe tragen, alternativ kann man auch zu Chucks greifen. Als ich etwa 15 war, haben sich die Jungs noch Schwämme hinter die Zunge im Schuh gesteckt, damit der Schuh noch breiter und praller aussah. Als Mädchen hatte man entweder auch Chucks, die weiblicheren Buffalo-Schuhe oder man ging schon in die Ballerina-Fraktion über. Irgendwann sind wir im jungen Erwachsenenalter angekommen und die Schuhe werden langsam eleganter. Wir Mädels greifen immer öfter zu High Heels und die Herren der Schöpfung erkennen, dass ein Klumpp-Schuh nicht immer unbedingt schön ist und greifen auf Desertboots oder schmalere, sportliche Schuhe zurück. Später entdeckt man uns immer öfter in Pumps und Anzugsschuhen, bevor wir unser Rentenalter erreicht haben und uns am allerliebsten in unseren Pantoffeln aufhalten. So hat jede Generation, jede Altersstufe ihren eigenen Schuh.

Aber dann gibt es noch etwas anderes – ein Phänomen, das besonders in letzter Zeit wieder einen starken Aufwärtstrend erlebt. Genau: Birkenstock. Ich kenne keinen anderen Schuh, der sich in jeder Generation und in jeder Altersklasse wiederfindet. Ob als Kind im Sandkasten, in der Schule, als Teenager, als junge Fashionista, als Pärchen-Schuh, als junge Mutter, als Business-Woman, als Freizeit-Liebhaber oder als Rentner: Birkenstock passen für jedes Alter und für jede Lebenslage. Und deswegen gibt es heute eine Hommage – inszeniert und ausgedacht von Miriam und mir – an die Birkenstocks mit ihren jeweiligen Generations-Repräsentanten. Ich danke allen, die mich tatkräftig für die Fotos unterstützt haben, um diesen Beitrag für den diesjährigen Deichmann Shoe Step Award umzusetzen – allen voran Miriam, fast meine ganze Familie, sowie Leni’s Cousin und ihrer Omi ♥

Facebook // Instagram // Twitter

8 Kommentare

  1. Anonym
    September 25, 2014 / 6:38 pm

    ich finde Birkenstock-Schuhe zwar furchtbar hässlich, aber eure Idee und Umsetzung ist super geworden! wirklich süß ist gerade die ältere Generation 🙂

  2. September 25, 2014 / 7:18 pm

    Ich finde an den Schuhen so toll, dass sie einfach mega bequem sind! 🙂

  3. September 25, 2014 / 8:25 pm

    Tolle Idee auch wenn ich sagen muss , dass ich die schuhe echt hässlich finde
    Katharina
    kathaslittleworld18.blogspot.com

  4. Anonym
    September 26, 2014 / 7:59 am

    Ich liebe meine birkenstock ♡ auch wenn das viele nicht verstehen!

  5. Anonym
    Oktober 3, 2014 / 7:35 pm

    Ich finde diesen Trend echt grausam…und wenn meine Eltern mir diese hässlichen Schuhe zur Einschulung angezogen hätten, würde ich nie wieder ein Wort mit ihnen reden!

    • Oktober 3, 2014 / 7:50 pm

      😀 Somebody's got a strong opinion.
      Dann ist ja gut, dass es nicht die Eltern, sondern ich waren 😉 Und meine Eltern haben mir weiß Gott schlimmere Sachen angezogen, als Birkenstock – und ich hab sie immernoch lieb und spreche sehr gerne mit ihnen. So oberflächlich bin ich dann nämlich doch nicht 😉

  6. Anonym
    Oktober 21, 2016 / 5:15 pm

    Diese schuhe sind krankhaft unästhetisch und hässlich!! Die Tatsache, dass der schwitzige Fußabdruck dann einen ekelhaften Schatten under den Füßen wirft, lässt mich mein Essen ausspucken wenn ich jemanden mit sowas sehe.
    WARUM TRAGT IHR SO KRANKHAFT HÄSSLICHE SCHUHE?? I GITT! ES IST EKELERREGEND!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.