You Deserve Happiness

Obwohl ich versucht habe, das ganze aus meinem Blog rauszuhalten, hat es sich glaube ich doch ein bisschen hier niedergeschlagen: aufgrund … hm, wie sage ich das…. privater Traurigkeit fiel es mir unglaublich schwer, meine Posts in letzter Zeit mit der gewohnten Leichtigkeit zu schreiben. Mir wollte gar nichts einfallen, keine lustigen Geschichten, die ich um meine Posts drumrumschmücken könnte – keine Kreativität. Die Zeilen für meine Posts musste ich mir oft – aber nicht immer – aus den letzten Ecken meines Gehirn quetschen und ich war einfach überhaupt nicht motiviert und mir fehlte der Antrieb. Warum genau das so war, möchte ich hier nicht bis ins tiefste Detail ausschlachten, ich kann nur soviel sagen (denn vielleicht kann sich jemand damit identifizieren): ich wurde auf ganz übel enttäuscht, angelogen und fühlte mich auf menschlicher Ebene komplett und auf gemeine Art hintergangen. Das ist jetzt schon knapp zwei Monate her, da begann die ganze Sache – und erst in den letzten 3-4 Wochen wurde das Ausmaß des Handelns der Person für mich sehr offensichtlich gemacht und hat mich dann noch mehr getroffen und einen dicken Kloß in meinem Hals hinterlassen.

So habe ich in den letzten Wochen viel zu viel Zeit damit verschwendet, mir den Kopf darüber zu zerbrechen, wie man so sein kann wie dieser Mensch, warum man sich mir gegenüber so verhalten hat und womit genau ich das verdient habe. Warum man mich anlügt und mich verarscht, anstatt mir die gleiche Aufrichtigkeit entgegenzubringen, die ich zeige und einfach ehrlich zu sein und somit wenigstens noch eine respektvollen Abgang macht. Ich habe lange darüber nachgedacht und bin zu dem Punkt gekommen: ich weiß es nicht. Ich glaube sogar, dass es der Person egal ist und man sich keiner Schuld bewusst ist, was ich noch viel trauriger finde. Fakt ist: ich kann es nicht ändern. What’s done is done. Ich habe lange gebraucht um zu akzeptieren, dass ich meine Antworten wohl nicht bekommen werde, dass sich die Person wohl nie bei mir entschuldigen wird. Und habe die letzte Woche dann eigentlich ausschießlich damit verbracht, sauer auf mich selbst zu sein, warum ich mich so von anderen Menschen beeinflussen und runterziehen lasse.

Kennt ihr das? Dass ihr traurig seid wegen anderen Leuten und ihrem Verhalten und ihrer Einstellung euch gegenüber? Soll ich euch was sagen? Das müsst ihr euch nicht geben! Es ist so trivial, aber ich habe hier einige Punkte zusammengetragen, die mir geholfen haben, den Kopf wieder zu heben, geradeauszuschauen und die mir helfen, mich wieder gut zu fühlen, meinen „Drive“ wiederzubekommen und meine Einstellungen und Ansichten, meine Werte und Normen wieder geradezurücken und vor allem eins – wieder glücklich, fröhlich und lebensfroh zu sein. Ich bin mir sicher, dass sich das auch etwas zeitversetzt dann jetzt wieder auf dem Blog bemerkbar macht, denn gerade die letzten Tage ging es sehr bergauf mit meiner Stimmung. Hier sind die Dinge, die mir geholfen haben.

JUMP IT OUT!
Du bist bitter enttäuscht, dir fehlt der Antrieb, die Freude, der Schwung? Ab mit dir auf das nächste Riesentrampolin, auf die nächste Hüpfburg oder in einen Indoor-Spielplatz mit haufenweise Schaumstoff zum rumhüpfen und rumkugeln. Das Gefühl, in der Luft rumzuwirblen, herumzualbern und wilde Sprünge zu probieren, versetzt mich in Glücksstimmung. Ich springe die schlechte Stimmung einfach raus und werde beim wilden und verausgabten Springen auf dem Trampolin immer sofort fröhlicher. Als Beweis packe ich euch ein paar Fotos hier mit rein.

GET RID OF THE WRONG PEOPLE
Ihr habt Freunde, ihr habt beste Freunde, ihr habt eure Familie – und damit mehr als genug Leute, die gut für euch sind und euch immer unterstützen. Trennt euch von den Personen, die schlecht für euch sind, die euch traurig machen, vor denen ihr euch rechtfertigen müsst. Man drückt sich oft viel zu lange davor, will niemanden verletzten – und ist am Schluss selbst der Depp. Klar kann es ab und an böses Blut geben, aber wenn ihr leidet, ist ein Ende mit Schrecken besser, als ein Schrecken ohne Ende. Lasst euch nicht eure positive Energie rauben von Leuten, die euch nicht guttun, die euch nicht unterstützen, die euch nicht respektieren und die euch runterziehen.

BUY FRESH FLOWERS
Nichts zaubert mir schneller ein Lächeln ins Gesicht, als frische Blumen. Tatsächlich ist es so, dass hier seit vier Wochen verhutzelte Blumen schon staubtrocken in der Vase vor sich hingammelten und das perfekte Sinnbild für meine Stimmung darstellten. Nachdem ich beschlossen hatte Jetzt ist Schluss mit der Traurigkeit!, habe ich mir als allererstes frische Blumen gekauft – und zack, finde ich es schöner hier, habe ein schöneres Gefühl und meine Stimmung hebt sich. Frische Blumen bewirken Wunder!

MIND OVER MATTER
Viel zu oft lassen wir äußere Einflüsse unsere Stimmung bestimmen (Das hört sich seltsam an. Stimmung bestimmen.), anstatt es genau andersrum zu machen. Ab sofort beschließen wir einfach alle, glücklich zu sein Was unsere Rübe uns sagt ist viel wichtiger als das, was gerade passiert. Ihr bestimmt eure Einstellung zu einer Sache und nicht andersrum. Ihr bestimmt, wie ihr mit etwas umgehen möchtet und was ihr euch wert seid. Und schlecht behandelt zu werden, hat keiner von euch verdient!

Facebook // Instagram // Twitter

22 Kommentare

  1. Mai 25, 2014 / 12:35 pm

    Wie süß dieser Post und besonders du einfach bist. Egal was passiert ist, hauptsache du hast jetzt genau diese Einstellung, das ist das wichtigste! Vielleicht brauchen wir diese schlechten Erfahrungen einfach um daran zu wachsen…
    Bleib so ein Honigkuchenpferdchen, weil du andere (mich auf jeden Fall) mit deiner positiven Laune einfach nur ansteckst. ♥
    Liebe Grüße,
    http://www.drawnbyfeatherlines.blogspot.de

    • Mai 25, 2014 / 12:55 pm

      Wie lieb! Tausend Dank für die Worte!
      Genau diese Einstellung muss man haben – aus so etwas kann man nur lernen und daran wachsen. Leider dauert es eben manchmal etwas, bis man das so sehen kann. Solange man aber irgendwann die Einsicht hat und sich daran nicht kaputt macht, ist das denke ich in Ordnung 🙂

  2. Anonym
    Mai 25, 2014 / 1:01 pm

    Leni, du hast es richtig gemacht, du bist gefallen -oder wurdest gefallen und bist wieder aufgestanden! Niemand auf der Welt hat das Recht dir weh zu tun und die Menschen, die das tun, haben dich einfach nicht verdient. Irgendwann bekommt diese Person es zurück. Lass dich nicht von so einer Person unterkriegen und vor allem nicht runterziehen. Küsschen Belima

  3. Mai 25, 2014 / 1:43 pm

    wundervoller post, meine liebe! Ich denke auch, dass man sich so etwas nicht geben muss und keiner hat das Recht einen so zu behandeln.
    Solche Leute sind es nicht Wert… ich mein man kann NIEMANDEN ändern und das ist es was wir manchmal nicht wahrhaben möchten. Man versteht überhaupt nicht wie jemand so sein kann, weil man selbst nie so zu jemanden wäre… oder man versteht nicht wieso diejenige Person das auch nicht einsieht, dass das Verhalten nicht angemessen war… aber da hat ja jeder seine eigene Ideologie. Vielleicht sieht die Person darin keinen Fehler, möchte sich einfach nicht ändern oder hatte halt einfach böse Absichten. Eine Freundin von mir meinte auch mal: Wir haben immer so ein Idealbild vor Augen… aber so wie wir uns es als Idealbild vorstellen gibt es halt nur in den seltensten Fällen. Man sollte sich nur auf die Menschen konzentrieren, die einem gut tun und die Freundschaft oder Verwandtschaft zu einem zu schätzen wissen.
    Jedenfalls bin ich glücklich darüber, dass du dein Lachen wiedergefunden hast. 🙂 Das ist doch das Wichtigste.

    Lg

  4. Mai 25, 2014 / 1:43 pm

    "Und habe die letzte Woche dann eigentlich ausschießlich damit verbracht, sauer auf mich selbst zu sein, warum ich mich so von anderen Menschen beeinflussen und runterziehen lasse."

    Ich kann verstehen, dass du dich ärgerst, dass diese fiese Person dich so runtergezogen hat. Aber das ist genau das, was dich von ihr unterscheidet: Du vertraust den Menschen und deine Mitmenschen sind dir eben nicht egal, so wie es bei dieser blöden Person anscheinend ist.
    Es ist immer schmerzhaft, verletzt zu werden, und es ist auch ganz normal dass man dann mal in ein Tief fällt. Ich würds eher gruselig finden, wenn das nicht so wäre 😉 Und jetzt tust du genau das richtige: Aufstehen, Krone richten, weitermachen. Alles Gute für dich!

  5. Mai 25, 2014 / 3:07 pm

    ich hab mal irgendwo gelesen: "Keine Macht den Energie-Vampieren", also Leuten, die Energie und Lebensfreude aus einem rausziehen, einen ausnutzen und einem nix zurückgeben. Solche Leute braucht es nicht im Leben! Ich finde deinen Post ganz großartig und schick dir ganz viel positive Energie und einen dicken Drücker.

  6. Anonym
    Mai 25, 2014 / 3:19 pm

    ja ich kenne das. Ist mir erst auch wieder so gegangen.. Find es sehr gemein wenn Leute nicht einfach mal die Wahrheit sagen können, auch auf Nachfragen hin. Diese Ungewissheit kann einen verrückt machen 🙁 Mein Fehler ist, dass ich oft die Schuld erst mal bei mir suche… Aber wenn ich mich dann mit Freunden und Familie treffe, gehts mir dann gleich wieder gut 🙂
    Beruhigend dass es wohl nicht nur mir so geht, finde es gut dass du über solche Themen auch postest! 🙂
    Einen schönen Restsonntag! :*

  7. Anonym
    Mai 25, 2014 / 3:20 pm

    DANKE! Sehr gelungener Post – ging mir vor einigen Monaten ziemlich genauso, nur habe ich um Einiges länger gebraucht um drüber zu stehen und mir sowas nicht zu Herzen zu nehmen/mich von sowas nicht runter ziehen zu lassen. Schön, dass du wieder glücklicher bist – manchmal reicht es eben wirklich, glücklich sein zu WOLLEN und den Schalter – klick – im Kopf umzulegen! 🙂 Lg Steffi

  8. Mai 25, 2014 / 4:16 pm

    Ein ganz toller Post, liebe Lena 🙂 Ich finde DRAWNBYFEATHERLINES hat es ziemlich auf den Punkt gebracht, auch wenn alles gerade total schwer zu sein scheint, sind es wahrscheinlich gerade die Erfahrungen, die uns zu dem machen, der wir letztendlich sind und an denen wir wachsen.
    Ich wünsche dir, dass du bald wieder unbeschwert durch das Leben gehen kannst (vom Blog mal abgesehen, denn es gibt durchaus wichtigeres… :-))
    Alles Gute
    Ronja

  9. Mai 25, 2014 / 6:29 pm

    Ich finde, du hast vollkommen Recht mit dem, was zu sagst! Und du bist ein sehr starker Mensch, wenn du das alles so umsetzen kannst. 🙂 Ich war in letzter Zeit auch sehr, sehr schlecht drauf und habe immer wieder versucht, dagegen anzukämpfen und positiv zu denken. Denn im Grunde genommen glaube ich, dass es stimmt, dass jeder für seine Stimmung selbst verantwortlich ist. Nur ist das leichter gesagt als getan und die meiste Zeit ist es mir überhaupt gar nicht gelungen und je mehr ich es versucht habe, desto trauriger und frustrierter bin ich geworfen.
    Was aber auf jeden Fall funktionert: Sport oder eben dein Trampolinspringen 😉 Wenn ich auf dem Cyclingrad sitze und mir zu lauter fetziger Musik einen abschwitze, gehts mir gleich soo viel besser 🙂

  10. Mai 25, 2014 / 9:54 pm

    Ein wirklich schöner und ehrlicher Post. Ich glaube, dass ist ein Thema mit dem wir uns alle irgendwann ein mal rumärgern müssen. Enttäuscht werden von uns Nahen Menschen. Ein Scheißgefühl. Es tut mir leid, dass dich das aus den Bahnen versetzt hat, freue mich aber umso mehr, dass es dir jetzt besser geht. Bei solchen Dingen hilft mir Sport echt auch immer viel, und reden reden reden mit der besten Freundin. Dabei kommt man immer zu Erkenntnis. Und natürlich Tagebuch schreiben um das Gefühlschaos zu ordnen und später darauf zurück blicken zu können.
    Liebe Grüße, Ronja
    http://www.sothisiswhat.com

  11. Mai 26, 2014 / 7:11 am

    Liebe Lena,

    danke (!) für diesen offenen und ehrlichen Post!

    Vor einiger Zeit hatte ich genau das selbe Drama bei mir. Und ich habe es auch lange hinterfragt. Ende vom Lied… ich habe es einfach nicht verstanden, bis heute noch nicht. Aber anstatt mich nur noch damit zu beschäftigen habe ich viele Deiner genannten Punkte "abgehakt".

    Ich finde es gut, dass du auch ein solches Thema auf Deinem Blog anspricht. Da es auch wiklich einige Menschen betrifft.

    Es freut mich, dass es Dir auch wieder besser geht. Man sollte sich niemals von Fremden oder falschen Freunden das Leben kaputt machen lassen. Du hast eine tolle Persönlichkeit … Mach weiter so!

    Alles Liebe, Julia

  12. Mai 26, 2014 / 7:43 am

    Liebe Lena,

    ich kann dich gut verstehen – ich hab so eine Sache vor fünf Jahren mitgemacht und glaube, dass man es einem leichter fällt, solche Enttäuschungen zu verschmerzen, je jünger man ist.

    Damals war es Weltuntergang und Flutkatastrophe für mich – deshalb bewundere ich dich, dass du es heute schaffst, dich so hochmotivierend aufzurichten. Und manchmal sind es die einfachsten Dinge, die uns glücklich machen.
    So ein Trampolin hat früher gereicht – wann sind wir bitteschön so anspruchsvoll geworden, dass es heute ein "Wellness Wochenende mit Bestie oder MaM" braucht, um uns wieder in positive Bahnen zu lenken?

    Schreib weiter so tolle Beiträge – bei dir bleibt frau gerne hängen und entschleunigt ein bisschen den Alltag!

  13. Leni
    Mai 26, 2014 / 7:57 am

    Do not let the behavior of others destroy your inner peace.
    <3

  14. Mai 26, 2014 / 8:51 am

    toller Post!
    Wie Recht du hast, aber leider ist es dann doch oft nicht ganz so einfach … 🙁

  15. Mai 26, 2014 / 10:36 am

    Ein ganz toller Post! Die Fotos, der Text, alles passt super zusammen! Ich find's sehr mutig von dir so ehrlich zu sein und dich von der persönlichen Seite zu zeigen, sehr beneidenswert! Ich wünsche dir ab jetzt nur noch das Beste 🙂
    Liebst,
    Farina

  16. Mai 26, 2014 / 4:25 pm

    100%ige Zustimmung! Ich kenne dieses Gefühl, verarscht worden zu sein. Und ich bin dann auch die Blöde, die sich darüber sehr lange den Kopf zerbricht. Und sich sogar versucht, selbst die Schuld zuzuschieben. Aber durch die Welt (oder nur auf dem Trampolin ^^) zu hüpfen, kann wahre Wunder wirken. Vor allem mit den richtigen Leuten!
    Liebe Grüße und ganz viel positive Kraft ♥
    http://behindthecomfortzone.blogspot.com/

  17. Mai 26, 2014 / 4:37 pm

    Sehr guter Post. Jeder hat schließlich mal diese Downs oder fühlt sich von anderen Menschen irgendwie runtergezogen.
    Ich selbst bin auch jemand, der eigentlich immer gute Laune hat, sei es zu Hause oder auf der Arbeit, man kennt mich schon so und mittlerweile denke ich manchmal, ich muss da schon fast in eine Rolle schlüpfe, nur damit andere es nicht direkt mitbekommen wenn es mir mal nicht so gut geht (und ich nicht tausend Fragen gestelt bekommen möchte;D), wenn du weißt was ich meine…:).
    Aber aus dem nächsten Down werde ich mal versuchen mit deinen Tipps ein UP zu machen:).

  18. Mai 26, 2014 / 6:14 pm

    Daumen hoch für diesen Post und ein virtueller Drücker!
    Ich glaube wir alle kennen diese Situationen und mich für meinen Teil machen sie furchtbar traurig.
    Ich muss meinem Kopf das positive Denken immer wieder versuchen beizubringen.

    http://www.kamerakind.blogspot.de

  19. Anonym
    Mai 26, 2014 / 7:04 pm

    ich kenne das sehr sehr gut und wenn sowas von menschen kommt, von denen man es am aller wenigsten erwartet, tut es doppelt so weh.du bist also nicht allein mit der Erfahrung. aber lass dir sagen, irgendwann tut es weniger weh und dann ist man nur noch froh, dass genau diese Personen nicht mehr zu einem gehören, denn das sind genau die Personen, die man eigentlich am wenigsten in seinem leben braucht. aber der weg dahin ist schon traurig, schwermütig und die enttäuschung groß. besonders wenn man eigentlich gar nicht weiß warum das alles so abgelaufen ist…

    kopf hoch

    Anna 🙂

  20. Mai 27, 2014 / 9:08 pm

    Jetzt nicht unbedingt im Zusammenhang mit belogen werden, aber allgemein geht es mir viel zu oft so, dass jemand irgendwie Mist baut und ich mich dann aber am meisten über mich selbst aufrege, dass ich mich davon überhaupt runterziehen lasse… Deine Tipps sind echt super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.