INTERIOR: Prints (DIY)

Ein Interior-Trend, den ich wirklich richtig schön finde, sind Prints. Das Tolle daran ist ja, dass man sie völlig individuell gestalten kann und sie daher immer wieder eine Abwechslung für das Auge darstellen und einfach überall ein Hingucker sind. Küche, Flur, Wohn- und Esszimmer, Schlafzimmer – you name it. Ein paar Prints habe ich in einem Board auf Pinterest zusammengestellt, da könnt ihr euch ja mal umschauen, was man alles so machen kann. Das eigentliche Problem mit Prints ist nur: sie sind unglaublich teuer. 50€ und mehr für ein gerahmtes Sprüchlein ist mir dann doch zu viel. Selbst machen ist also die Devise.

Ich für meinen Teil finde, dass Prints mindestens Maße von 20×30 cm haben müssen – je größer, desto besser. Günstige Rahmen findet ihr beim Schweden eures Vertrauens für wenige Euro. Jetzt geht es an die Printgestaltung. Ich habe es mit GIMP gemacht, da kann ich alles ganz einfach anpassen, verschieben, geometrisch setzen und so weiter. Wichtig finde ich eigentlich nur, dass man die Recherche und Auswahl der Schriftarten sehr sorgfältig betreibt. Im Normalfall sind Prints schwarz-weiß und entsprechend wirken nur Botschaft und Design. Lieber suche ich eine halbe Stunde mehr nach einer Schriftart, als etwas zu nehmen, dass mich nur halbwegs zufrieden stellt. Ich kann euch zum Beispiel gar nicht sagen, wie lange ich nach dem perfekten „&“ aus meinem Print gesucht habe. Nur so viel: Ich habe so etwa 200 Schriftarten durchprobiert. Der etwas textfreudigere Print war sogar leichter, denn ich wusste, er soll mit Serifen und sehr geradlinig sein. Die fertigen Prints habe ich dann einfach über einen Online-Fotoservice entwickeln und mir zuschicken lassen (die großen Größen gehen zum Entwickeln an den SB-Automaten leider nicht) – hierfür könnt ihr zum Beispiel Posterjack nutzen, die bieten so ziemlich jedes erdenkliche Format an. Ich habe eine ganz normale glänzende Oberfläche gewählt, das fällt in den Rahmen und hinter Glas nicht auf und ist dank Standard die günstigste Variante. Mich hat das Fieber jetzt gepackt und ich könnte an jede freie Stelle Prints hauen, aber wir nehmen uns mal lieber zurück. Weniger ist mehr. Oder nicht?
_ _ _ _ _
There is one interior design trend that I just can’t get enough of: framed prints. I could search through inspirational pictures all day long and I even created my own Pinterest board. The great thing is: they fit almost everywhere, no matter which room in the house. They simply are an eye-catcher. The only problem: they’re usually rather expensive. I’m not willing to spend fifty bucks on a framed quote. No thanks. So I decided to get crafty and designed my own prints. As I like monochrome prints and they only live by their message and design and not by color, there really is just one thing to pay attention to: choosing the right font. I tried over 200 fonts before I chose one for the &-print. Just saying. What are your thoughts on prints? Like them?

Facebook // Instagram // Twitter

17 Kommentare

  1. Januar 20, 2014 / 8:18 pm

    Habe die prints schon auf Facebook oder Instagram (eins von den beiden war es wohl :D) bestaunt. Die sind echt toll geworden! Und bei dem & hast du wirklich die richtige Wahl getroffen! Ich finde es ja so toll, dass es so viele unterschiedliche Schriften gibt, da findet man immer was neues 🙂

  2. Januar 20, 2014 / 8:32 pm

    Die Prints sind sehr sehr schön geworden 🙂
    Ich möchte auch noch ein paar für mein Zimmer machen 🙂

    liebst
    Svetlana von Lavender Star

  3. Januar 20, 2014 / 8:34 pm

    Jetzt habe ich eine Ohrwurm von Lana del Rey <3! Deine Prints schauen toll aus, überlege schon länger, ob sowas in mein Wohnzimmer passt… muss also mal bei Pinterest stöbern ;)!

  4. Januar 20, 2014 / 8:41 pm

    super schöne Inspirationen auf Pinterest 🙂 finde es auch sehr clever, das selber zu machen. Warum so viel bezahlen für so simples Design?!

    liebst Lorá
    Mein Blog (klick)

  5. Januar 20, 2014 / 9:06 pm

    Ich liebe solche Sprüche auch – lege dabei jedoch wert auf ein hochwertiges Passepartout und auch auf einen hochwertigen Rahmen. Und das ist selbstgemacht doch leider nicht immer möglich! 🙁

  6. Januar 20, 2014 / 10:42 pm

    Ich mag den Trend auch sehr gerne! Wenn ich mich mal an die Bilder/Wandgestaltung hier ranwage dann werden bestimmt auch ein paar sprüche an die Wand dürfen 🙂 Aber im Moment müssen noch andere Probleme Gelöst werden 😀
    xx Lolo

  7. Januar 21, 2014 / 12:01 am

    ich liebe solche bilder auch so sehr! ich weiß nicht wieso,aber diese sprüche und gestaltungen sagen manchmal so viel aus. und sie sehen einfach immer gut aus. egal ob auf einem tshirt oder in einem bilderrahmen

  8. Januar 21, 2014 / 2:09 pm

    Ich finde den Trend auch sehr schön 🙂
    Da findet einfach jeder etwas passendes um sich auszudrücken <3
    Würde mich freuen wenn du auch mal bei mir vorbeischaust (& vielleicht Leser wirst?)

    Liebe Grüße
    Jasmin

    PHOTOGRAPHY ● LIFESTYLE ● FASHION ● SOUL
    ►►►http://white-chains.blogspot.de◄◄◄

  9. Januar 21, 2014 / 6:43 pm

    Die Prints find ich wirklich total toll & eine wirklich easy Stylingidee.
    Ich mache übrigens ein Gewinnspiel & vielleicht hast du ja Lust daran Teil zu nehmen 🙂 & zwar hier
    Liebste Grüße,
    Farina

  10. Januar 21, 2014 / 6:52 pm

    Ich finde deine Idee super umgesetzt. Die Prints sehen sehr zeitlos elegant aus und passen zu wirklich jeder Einrichtung.
    LG Elle

  11. Januar 21, 2014 / 8:04 pm

    Ich drucke mir meine Bilder oft selbst aus. Wenn man Zeichnungen oder Skizzen druckt fällt das überhaupt nicht auf. Könnt ja mal einen Blick riskieren 😉 Habe da auch ein paar Links zu schönen Gallerien mit Vorlagen.

    http://www.fraumau.de/simple-pure-prints/

  12. Anonym
    Februar 4, 2014 / 8:13 pm

    Die Prints sehen einfach traumhaft aus. Würdest du mir verraten welche Schriftarten du bei beiden verwendet hast?

    Liebe Grüße
    Steffi

    • Februar 7, 2014 / 9:17 am

      Ohje, das weiß ich leider gar nicht mehr – es waren aber auf jeden Fall Standardschriftarten, die schon drauf waren.
      Am Besten schreibst du deinen Schriftzug in Word, markierst ihn und fährst dann über die verschiedenen Schriftarten in der Auswahl, da siehst du dann ganz schnell, wie es aussehen wird 🙂

  13. Februar 9, 2014 / 3:14 pm

    Sind echt schön geworden deine Prints!! Ich kaufe gerne welche auf etsy.com oder dawanda.de und rahme sie dann selber ein. Darf ich fragen, von wo du deinen schönen Holzesstisch hast? Ich bin auf der Suche nach genau so einem und bin bis jetzt nur auf kolonialmoebel24.de fündig geworden, aber weiß nicht, ob das ein guter Shop ist…
    Lg

    • Februar 10, 2014 / 7:23 am

      Mein Tisch ist vom Gertrudenhof 🙂
      Das ist ein supertoller Laden in der Nähe von Pforzheim!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.