I’M LIVING #1

Montag, 13. Januar 2014
Liebes Tagebuch,

seit fünf Tagen bin ich nun glückliche Besitzerin einer voll funktionsfähigen Küche. Und weil ich damit sagen würde, dass ich komplett eingezogen bin, funktioniere ich auf vielfachen Wunsch die Kategorie I’M MOVING in die Kategorie I’M LIVING um, damit die neugierigen Löwenherzen da draußen auch ja nicht genug von mir und meiner Wohnung bekommen. Unglaublicherweise habe ich eine meiner Pfannen sogar schon benutzt, für ein dank mangelnder Gewürzauswahl eher medium schmackhaftes Rührei mit Tomaten und Champignons. Den Gewürzschrank müssen wir noch aufstocken – aber dafür suche ich noch eine schöne Idee. Wild durcheinanderwürfeln ist nicht.
Ein bisschen verwirrt bin ich über meinen Wasserkocher, der magische Kräfte zu haben scheint. Sobald man den Stecker gezogen hat, beginnt er zu summen, zu piepen und zu blinken. Ist er am Strom angeschlossen – Stillstand. Magic?
 

Meine Küche! Endlich!!!

Memo an mich selbst: Gebrauchsanweisungen können durchaus einen Sinn haben. Ich finde sie aber eher überbewertet. Ich lebe nach dem Motto: alles muss sich von selbst erklären. So habe ich mich auch nicht weiter mit den am Gerät nur bildlich dargestellten Waschprogrammen meiner Waschmaschine befasst, sondern drehe fröhlich am Rad (also, ich bin nicht verrückt. Mit am Rad drehen meine ich das Einstellungs-Rädchen an der Waschmaschine) und wähle das kleine Bildchen, das mich in dem Moment anlacht. Vielleicht habe ich bald keine Schlüppis mehr, weil ich ausversehen das Bildchen „So heiß, dass alles eingeht“ ausgewählt habe. Aber: No Risk, No Fun. Waschmaschine ohne Bedienungsanleitung? Ein Leben am Limit!

Mittwoch, 14. Januar 2014
Liebes Tagebuch,

heute habe ich es endlich geschafft, mal ein paar Detail-Snapshots der bereits einigermaßen schönen Ecken in meiner Wohnung zu machen. Mit einer echten Kamera. Und nicht mit meinen qualitativen Nieten, wie sie es bisher immer waren. Ganz besonders stolz bin ich, endlich ein gutes Bild von meinen Handtüchern – oder besser: dem perfekten Farbmatch – zeigen zu können. Was war das für ein Kampf. Ich habe tage- und nächtelang sämtliche Shops durchsucht und sämtliche Mütter, Schwestern und Freundinnen nach Rat gefragt. Vom örtlichen Tante Emma-Laden bis hin zu kompletten Badetuch-Sets von Erwin Müller war echt jeder Tipp dabei. Wirklich. Und oft kam auch etwas nah dran, an meine Wunschvorstellung. Aber nie hat es ganz und komplett zu meiner Glasstein-Bordüre im Badezimmer gepasst. Und dann habe ich dumm geguckt, als ich mich durch das erste Mal durch H&M Home klickte und da schon mein Herz einen Hüpfer machte, weil die Farbe wirklich sehr gut zu passen schien. Also bestellt – und beim Auspacken fast einen Herzinfarkt bekommen, weil die Farbe wirklich g-e-n-a-u der Glasbordüre entspricht. Manchmal sollte man sich einfach in seinem bereits bekannten Revier umgucken. Hilft!

Das Deko-Handtuch von H&M Home ganz links passt perfekt zu den hellen Glassteinchen // Dekokerze und Wattepads-Dose
 Kissen im Farbkonzept des Schlafzimmers: grau, gelb und weiß ♥
 Schwarze Details in meiner Küche
Da ich jetzt so ziemlich alles habe, was zum Überleben notwendig ist, wird man so ein bisschen schludrig. Kennt ihr das? Man ist einfach froh, dass man die wichtigsten Sachen jetzt erstmal zusammen hat und möchte sich um die Feinheiten gar nicht mehr kümmern. Oder bin ich seltsam und ihr seid alle total fleißig? Damit ich mir selbst ein bisschen auf die Füße treten kann und ihr mitverfolgen könnt, was mir noch so alles – egal ob klein oder groß – fehlt, habe ich eine kleine Aufstellung gemacht und möchte diese nach und nach abhaken und euch vom Werdegang berichten. Here we go:
EINGANGSBEREICH:
(es fehlt so ziemlich alles) 
Telefontisch
Konsolentisch 
Spiegel, mittelgroß
Print
Garderobenlösung
Schale für Schlüssel
 
WC: 
Spiegel 
Handtuchhaken
   Schränkchen (evtl. maßgeschreinert notwendig)
Print/Bild 

KÜCHE: 
 Schiebetür 
Industrieregal
Besteck 
Geschirrtücher 
Lösung für Gewürze
Abtropf-Lösung
 
WOHNZIMMER: 
Couchtisch 
 Pflanze
Spiegel 
Vase für Esstisch 
Fernseher (?)
Kaminkonsole
blaue Kissen
Blende für Heizung
Hocker / Sitzpouf
 
BADEZIMMER: 
weiterer Schrank 
Shampoolösung (ich will einheitliche Flaschen)
Badewannenkissen
Badewannen-Ablage 
 
SCHLAFZIMMER
Print für über Kommode
KLEIDERZIMMER: 
einheitliche Schuhkartons in weiß 

BALKON: 
sommerliches Geschirr
Lampions
Tisch und Stühle
Kugelgrill 
Hängematte (?)
 
SONSTIGES:
 
Bügelbrett
Trockner
Haushaltsschrank
Vorhänge
Fußmatte für Haustür (liebäugle mit dieser

Facebook // Instagram // Twitter

31 Kommentare

  1. Januar 19, 2014 / 6:46 pm

    Die Küche ist so so so so toll, finde ich total hübsch & würde ich mir genau so auch zulegen!
    Ich kann mir gut vorstellen, dass man bei den "Feinheiten" erstmal wieder Kraft sammeln muss, um alles zu besorgen. Ich arbeite im Möbelhandel und höre sowas von meinen Kunden, gerade wenn sie frisch umgezogen sind, sehr sehr häufig. Da fällt man oftmals nur noch tot ins Bett und ob das Telefon aufm Boden oder auf einer Kommode steht ist dann ganz kleine Nebensache! 🙂
    Bin mal gespannt, wie das bei mir so sein wird, wenn ich irgendwann mal ausziehe 😉
    LG Melli ♥

  2. Januar 19, 2014 / 6:59 pm

    Die Fußmatte ist wirklich der Hammer. Meine Schwester ist vor 2 Jahren ausgezogen & ihr fehlt immer noch einiges. An Weihnachten hat sich sich über einen Tortenheber gefreut. Aber alles kommt mit der Zeit.
    Ist die Küche echt rosa? Oder schaut das nur so aus?
    Liebst,
    Farina

    • Januar 19, 2014 / 7:13 pm

      😀 Nein, die ist weiß! 🙂 Das Licht auf dem Bild ist seltsam.

    • Januar 19, 2014 / 7:27 pm

      Schade eigentlich, ich hatte auch erst gedacht, dass sie rosa ist. Hätte mir auch gut gefallen 🙂

  3. Januar 19, 2014 / 7:11 pm

    Hast du wegen den einheitlichen Flaschen für das Shampoo schonmal bei dm geguckt? 🙂

    • Januar 19, 2014 / 7:13 pm

      Nein, noch gar nicht 🙂
      Aber das wäre meine erste Station!

  4. Januar 19, 2014 / 7:12 pm

    Die Küche gefällt mir… ich muss auch irgendwann (beruflich) in eine fremde Stadt ziehen und freu mich schon drauf, mich neu einrichten zu dürfen 🙂
    deine Küchenidee behalt ich schonmal im Hinterkopf… Ich nehme mal an die ist von Ikea?
    Ich bin nämlich auch zu 99% Ikea eingerichtet 😉
    Alles Liebe
    Christina 🙂

    http://christysworld88.blogspot.de

    • Januar 19, 2014 / 7:14 pm

      Jap, genau – sie ist von IKEA. Bei mir sind eigentlich nur Küche und Schlafzimmer sehr IKEA-lastig. Ich liebe zwar den Laden, aber irgendwie wollte ich doch mal was anderes 😀

  5. Januar 19, 2014 / 8:04 pm

    dachte auf den ersten blick auch, dass du eine rosa küche hättest 😀 trotzdem sehr schön 🙂

    ♥, Christina

  6. Januar 19, 2014 / 8:13 pm

    Ich LIEBE einfach dein Schlafzimmerfarbkonzept<3

  7. Januar 19, 2014 / 8:38 pm

    Die Einblicke sind schon mal wunderschön. Ich meine, ein Traum!
    ich bin dann schon gespannt, wie es im Endeffekt, wenn du all diene Sachen aus der Wunschliste hast, aussehen wird. ich bin mir fast sicher, dass wir dann Bilder von deiner Wohnung auf Tumblr und Pinterest finden werden 🙂

    Liebst
    Svetlana von Lavender Star

  8. Januar 19, 2014 / 8:40 pm

    Jaaa, du brauchst unbedingt eine Hängematte! Hängematten sind das beste auf der Welt für Urlaubsgefühle in der eigenen Wohnung! Glaub mir, ich weiß, wovon ich rede 😀

  9. Januar 19, 2014 / 9:10 pm

    Total schön 🙂 Ich bin schon sehr gespannt auf weitere Posts.

    Liebe Grüße
    Liz

  10. Januar 19, 2014 / 9:51 pm

    Hübsche Küche – mehr von dir und deiner Wohnung!

  11. Januar 19, 2014 / 9:55 pm

    Sehr schön! Auf das Farbkonzept im Schlafzimmer bin ich in der Umsetzung gespannt! Ich wohne hier jetzt 1 Jahr und 4,5 Monate und habe immer noch nicht alles so wie ich es am Anfang wollte… Genau wie bei dir hab ich nachgelassen sobald die wichtigsten Sachen da waren.. und dann gewöhnt man sich viel zu schnell an Notlösungen! Wünsche dir auf jeden Fall weiter viel SPaß und Erfolg 😉
    xx Lolo

  12. Anonym
    Januar 20, 2014 / 7:10 am

    Da du noch so viel fürs Bad / WC suchst: schau doch mal auf tchibo vorbei, da gibts momentan Badsachen (unter Anderem ein Badewannenkissen)

    Liebe Grüße,
    Ann-Kathrin

  13. Januar 20, 2014 / 9:10 am

    Ich mag ja immer nich die Kombi aus weiss, gelb und grau sehr gerne!
    Und immer dieser Couchtisch 😀 Das ist irgendwie echt was, was fast jedem gegen ende noch fehlt 😀 Ich hab bis heut noch keinen, nur so nen Hocker als Ersatz. Dabei ist mein Couchtisch eigentlich schon fertig, müsst allerdings noch veraltern und irgendwie vergess ich das immer und so steht er immer noch bei den Eltern in der Garage.
    Und der Fernseher… also eigentlich brauch man ihn ja echt nicht, aber so einmal die Woche hat man halt doch mal Lust irgendwas anzuschauen oder ihn einfach nur nebenher laufen zu lassen.

  14. Anonym
    Januar 20, 2014 / 9:12 am

    Ich finde Deine Wohnung wirklich wunderschön, bin aber irgendwie schockiert, dass in der ersten eigenen Wohnung alles perfekt sein muss. Ich bin mit 16 ausgezogen & seitdem regelmäßig umgezogen- demnach wäre so etwas wohl auch nie möglich gewesen…
    Naja… jedenfalls ist mir das Alles wirklich fremd. Trotzdem wünsch ich Dir eine schöne Zeit und tolle Erfahrungen.

    • Januar 20, 2014 / 9:17 am

      Hm, ich finde, das sind ja zwei komplett unterschiedliche Ausgangspunkte: du bist mit 16 ausgezogen, ich mit 24. Das sind 8 Jahre – da zieht man natürlich mal um.
      Aber es ist eben auch ein Unterschied WARUM man auszieht. Ich bin weder für Ausbildung noch Studium oder sonst etwas ausgezogen, für das man typischerweise das erste Mal auszieht oder eben auch mal öfter umzieht (zum Studium hin, während des Studiums, nach Ende des Studiums).
      Die ganzen Faktoren gab es bei mir ja gar nicht.
      Entsprechend hat eine "erste Wohnung" bei mir einen ganz anderen Stellenwert. Ich bin gekommen um zu bleiben, sozusagen. Hätte ich vor, demnächst auszuziehen oder eben nicht dauerhaft hierzubleiben, sähe es sicherlich anders aus.
      Aber ich bin in gefestigten Jobverhältnissen etc., ein Umzug ist nicht geplant. Warum also nicht perfekt machen?

  15. Januar 20, 2014 / 9:59 am

    Juhu, bin ich froh dass du diese Kategorie weiterführst! Ich liebe es deine kleinen Tagebucheinträge zu lesen! 😀

    Liebe Grüße, Yvonne 🙂

  16. Januar 20, 2014 / 10:04 am

    Ich habe auch ewig nach den perfekten mint-farbenen Handtüchern gesucht und sie nun endlich in der neuen H&M Kollektion gefunden. Man ist einfach so abhängig von dem was der Markt bietet.

    Im Bad habe ich auch gleich Fläschen (hoffentl. komme ich bald mal zu Fotos vom Bad) und kann Dir Muji empfehlen. Ich habe die kleinere Variante genommen (250ml) und die Inspiration hatte ich von hier: http://toriejayne.blogspot.de/2013/09/no-88-shower-pump-dispensers.html

  17. Januar 20, 2014 / 1:27 pm

    Sieht ja echt gemütlich aus 🙂
    Das Rosen-Kissen und die Cotton-Kerze hab ich auch 🙂
    Das ist 'ne echt gute Idee mit den Wattepads im Glasgefäß.
    Liebe Grüße, Claudi'

  18. Januar 20, 2014 / 3:28 pm

    Toll geworden, Lena. Und Glückwunsch, dass du jetzt endlich wohnst. 😀 (Das kleine Fragezeichen hinter "Fernseher" ist herrlich. Ich glaube, wenn ich ausziehe, werde ich mir auch keinen anschaffen. ^^)

  19. Januar 20, 2014 / 3:45 pm

    Sieht richtig gemütlich aus und in der Küche kann man sich richtig austoben. 🙂
    Ich koche sehr gerne, aber meine ist leider sehr klein.

    Liebe Grüße

  20. Januar 20, 2014 / 8:51 pm

    So ist/war es bei mir auch 😀 Kaum sind die wichtigsten Sachen drin und sind auch einigermaßen gut eingeräumt und aufgestellt, dann war's das mit dem Fleiß :'D Aber jetzt am Sonntag war ich fleißig und habe nach zwei Wochen eine Kiste in Angriff genommen, die schon lange weg sollte 🙂

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

  21. Butterblume310
    Januar 21, 2014 / 7:56 pm

    Danke das du uns weiterhin auf dem laufenden hälst, dass finde ich super. Nach den Bildern zu urteilen, sieht es bei dir richtig schön und sehr gemütlich aus. Immer wieder wenn ich hier lese und sehe wie schön du es hast ärgere ich mich, das es bei mir einfach nicht vorwärts geht. Das dir noch einiges fehlt verstehe ich, man hat nie genug, wie bei den Klamotten 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.