LIVING: Inspiration Needed

… und plötzlich geriet der Kauf einer Designertasche erstmal in ein hinteres Abteil meines Hirns. Denn ganz unvermittelt und unerwartet besichtigte ich vor zwei Wochen Nachmittags eine Wohnung und verliebte mich unsterblich in die Räume, die wie für mich gemacht zu sein scheinen. Nachdem ich euch davon kürzliche bereits berichtet hatte, wurde ich gefragt, ob ich ein bisschen über meinen Auszieh-/Umzieh-/Alleine Wohnen-Prozess berichten möchte. Und das mache ich natürlich gerne. Im heutigen Beitrag soll sich alles rund ums Thema Inspiration drehen. Wie ich herausfinde, welches Farbschema ich möchte und in welche Möbelrichtung es gehen soll. Dabei habe ich eine einfache Srategie: Immer, wenn irgendetwas ansteht, was meinen Geldbeutel herausfordern wird, werden erstmal Moodboards erstellt. Das hilft mir, meine Gedanken zu ordnen und festzustellen, was genau ich eigentlich will. Und so kam es zu meinem Interior Design Moodboard – werft mal einen Blick rein!

Nach stundenlangem Durchforsten sämtlicher Shops, die mir eingefallen sind, habe ich eine relative genaue Idee, was ich will. Wie es stehen und wie es wirken soll. Problematisch ist dabei mein unglaublich teurer Geschmack, mit dem ich mich eigentlich mal bei Wetten, dass…? bewerben sollte: „Lena aus Ö. wettet, dass sie in einer Kategorie unbestimmten Themas aus einer Auswahl von 200 Objekten, von denen 199 unter 100€ kosten und eines 800€ kostet, das teuerste auf den ersten Blick herausdeuten kann.“ So geschehen nicht nur bei einer Stehlampe, sondern auch beim Ohrensessel, beim Esstisch, beim Couchtisch, ….. Auf meinen Spürsinn für exklusive Stück ist einfach Verlass. Ein bisschen was darf man sich ja gönnen, aber bei manchem muss man eben ein Weilchen nach passablen Alternativen suchen. Aber ich habe inzwischen eine gute Auswahl getroffen, die ich nun noch den Gegebenheiten der Wohnung anpassen muss. Und keine Angst: mein Kleiderzimmer zieht natürlich mit um!

Und um euch ein bisschen anzustacheln findet ihr unten ein paar zusammengetragene Living-Ideas. Ganz konkret sind es zwei Fotos aus meinen Moodboards, gepaart mit ein paar entsprechenden Möbelstücken, die für mich in Frage kommen. Ganz habe ich mich noch nicht entschieden, aber die Wahl fällt wohl irgendwann demnächst zwischen diesen beiden Konzepten. Und jetzt ihr: haut mir sämtliche Umzugs- und Einrichtungsratschläge um die Ohren, die euch einfallen!
_ _ _ _ _
It’s done! I signed the contract for my very first, very own apartment. I’m beyond happy! I immediately started planning the interior design, of course changing my mind about the colors and shapes every five seconds – but that’s normal, I guess. After hours of research, I think I’ve settled on a style and on a concept and already added most of the wanted furniture to my wishlist. I’m going to move on November 15th already, so there is not much time left. I’ll keep you updated and until I have any news, I leave you with some living inspiration. Feel free to leave a comment with any advice you may have on moving and funiture!

1 Spiegel – Home24 // 2 Kissen – Etsy // 3 Teelichter – Fashion For Home // 4 Tisch – Home24 // 5 Sessel – Fashion For Home // 6 Lampe – Home24 // 7 Treibholz – Amazon // 8 Couch – Home24

oben links: Mister Design // unten rechts: Foto von John L. White
1 Couch – Home24 // 2 Couchtisch – Home24 // 3 Teppich – IKEA // 4 Kissen – H&M // 5 Lampe – Home24 // 6 Sessel – Home24 // 7 Kissen – H&M // 8 Vase – Home24

Facebook // Instagram // Twitter

18 Kommentare

  1. Oktober 28, 2013 / 10:17 pm

    Ich finde das erste moodboard wunderschön! ich liebe sowieso blautöne, trifft also genau meinen geschmack 😉 wünsche dir viel erfolg bei der auswahl damit du dich richtig wohlfühlst später 🙂

  2. Oktober 28, 2013 / 10:54 pm

    wirklich super inspirationen, bei mir wird es langsam auch wieder zeit für einen neuen anstrick…
    love,
    anna

  3. Oktober 29, 2013 / 5:48 am

    Ich musste früher immer alles sofort fertig einrichten. Dieses Mal habe ich mir (für mich untypisch und auch etwas nervig) Zeit gelassen. Lass einpaar Dinge erst einmal auf Dich wirken um Dir nicht gleich am Anfang Optionen zu nehmen, weil Du Dich zB für das wuchtige achso tolle Sofa entschieden hast und eigentlich doch das kleinere besser gepasst hätte. Ich hatte sogar eine Phase da habe ich monatelang nichts gefunden was mir gefallen hat und auf einmal konnte ich an zwei Tagen vier Punkte von der To Do Liste streichen.

  4. Oktober 29, 2013 / 6:46 am

    Sehr schöne Moodboards 🙂 In denen könnte ich auch ganz gut leben 😉 Das mit dem exklusiven Geschmack habe ich bei Stiefel :irgendwie sehe ich leider unter 110 Euro da nie was schönes 😉
    Ich freue mich auf weitere Wohnungsposts von dir 🙂
    Lg Ronja

  5. Oktober 29, 2013 / 7:04 am

    Same here! Ich finde auch immer das teuerste, aber wirklich immer 😀
    Die Möbelstücke sind aber auch wirklich richtig schön (:

    Liebe Grüße!
    Johanna

  6. Oktober 29, 2013 / 8:34 am

    Schöne Auswahl hast du getroffen, da fällt die Entscheidung schwer.
    Bin schon sehr gespannt wie es dann aussehen wird.
    Und die Wetten Dass Idee find ich super, musste wieder herzhaft lachen. 🙂
    Wiedermal super geschrieben.

    Liebe Grüße

  7. Oktober 29, 2013 / 8:51 am

    Sehr schöne Moodboards. Mir persönlich gefällt von den zweien das Erste etwas besser. Aber das ist natürlich Geschmacksache und bei jedem anders 😉
    Wir könnten uns zusammen bei Wetten Dass…? anmelden. Denn genau wie bei dir läuft es bei mir/uns auch. Egal bei welchem Geschäft, ob Mode, Schuhe oder Deko, es wird direkt (aber zufällig) das teuerste Teil angesteuert. Ist schon irgendwie komisch.
    lieben gruß,
    http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

  8. Oktober 29, 2013 / 9:07 am

    Sehr, sehr tollen Geschmack hast du!
    Ich ziehe am Freitag auch in meine erste eigene Wohnung (zusammen mit meinem Freund) und bin auch schon ganz aufgeregt. Freu mich schon total aufs Einrichten und Dekorieren.
    Bin gespannt auf deine Bilder wenn die Wohnung fertig ist! 🙂

    LG Julia

  9. Oktober 29, 2013 / 10:06 am

    Wie schön, einrichten ist immer so toll 🙂 ich war bei meiner aktuellen Wohnung leider ein wenig eingeschränkt, bis zu 4m hohe Wände streicht man nämlich nicht einfach mal um 😀 aber mittlerweile mag ich das viele weiß.
    Das erste Farbkonzept gefällt mir ein wenig besser, wobei ich sagen muss dass das zweite auch sehr gut zu dir passt 🙂 freue mich mehr von deinen Umzugsplänen zu hören!
    Liebe Grüße!

  10. Oktober 29, 2013 / 10:53 am

    Liebe Lena,
    ich gebe Angel of Berlin vollkommen recht. Bei meiner ersten Wohnung bin ich erst eingezogen, als alles stand und fix und fertig war. Da war dann aber kein Spielraum/Platz mehr. Eine Wohnung muß "wachsen". Mach am Anfang nicht zuviel. Eine bunte Wand geht Dir schnell auf den Keks. Von der Einrichtung scheinen wir den gleichen Geschmack zu haben. Aber aus Erfahrung kann ich Dir sagen, Du wirst IMMER etwas sehen/entdecken, was Dir dann noch besser gefällt als das bereits gekaufte. Fand ich vor einiger Zeit noch meine dunkelgraue Couch mit Fellkissen gut, finde ich jetzt weiße Sofas vor dunkelgrauer Wand chic. Was ich bisher von Deinem Zimmer im Elternhaus gesehen habe: Du wirst alles richtig machen. Verlass Dich auf Deinen Instinkt und bedenke: Du siehst es jeden Tag. Lieber mit den Möbeln und den Wandfarben dezent halten und mit Knallfarben Akzente setzen. Und mag es nur Strauß Sonnenblumen sein, der Dich zum Lächeln bringt. Viel Spaß bei Deiner neuen Wohnung.

  11. Oktober 29, 2013 / 11:55 am

    Ich find das so spannend, da ich in eine WG gezogen bin, habe ich ja nur mein Zimmer einrichten können. Zum Glück war alles schon ganz nach meinem Geschmack eingerichtet in weiß mit Schnörkeln und Blümchen, aber ich freue mich schon jetzt auf meine erste richtige eigene Wohnung. Hoffentlich sind Moodboards dann immernoch angesagt 😉 xxi

    LILLY CALLING

  12. Oktober 29, 2013 / 11:55 am

    Und ich würde dich wirklich gerne bei Wetten dass sehen! 😀

  13. Oktober 29, 2013 / 12:29 pm

    Toller Post,du hast einen guten eschmack!:))

    thinkrosy.blogspot.de

  14. Oktober 29, 2013 / 4:10 pm

    Steh total auf die erste Auswahl. Genau so würde ich meine Wohnung auch einrichten!!!

  15. Anonym
    November 1, 2013 / 4:44 pm

    Finde dein Moodboard und auch die 2 Ideen super! Es passt super zu dir und ich bin total gespannt auf die weiteren Posts zu dem Thema. Bin selbst letzten Monat umgezogen und kann als Tipp vor allem sagen: Lass dir Zeit mit der Auswahl. Jetzt nicht unbedingt mit wichtigen und notwendigen Möbeln aber gerade was Teppiche, Vorhänge etc angeht. Wenn man nicht direkt das passende findet, kann man immer noch etwas warten bevor man Geld für schlechte Kompromisse ausgibt. Und so kann man die Wohnung Stück für Stück komplett einrichten und es sich gemütlich machen 🙂

    Das mit dem Riecher für teure Dinge kenn ich nur zu gut 😀
    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Umzug! Freu dich auf die Zeit in deinem eigenen Reich! 🙂

  16. Anonym
    November 2, 2013 / 7:44 pm

    Ohhh, vielen Dank, dass Du uns schon so schnell miteinbeziehst!
    Ich mag Deinen Geschmack sehr und anhand der Bilder kann man sich schon vorstellen, dass es eine Wohlfühl-Oase bei Dir werden wird! 🙂

    Ich finde auch, dass man mit den Wänden und den Möbeln nicht unbedingt sehr risikoreich sein sollte, wenn es um Farben und Muster geht.
    Die Möbel sollen im Idealfall mehrere Jahre bleiben und wenn man sich nach kurzer Zeit schon satt gesehen hat, ist es doch sehr ärgerlich, wenn es einem nicht mehr gefällt und man im Zweifelsfall viel Geld dafür ausgegeben hat (was bei Dir ja scheinbar gar nicht so unwahrscheinlich ist :p) Durch Teppische, Bilder und Deko würde ich dann auch eher "Eyecatcher" setzen. Diese kann man dann auch öfter mal austauschen der ersetzen, ohne sich gleich in den finanziellen Ruin zu treiben.

    Dann bin ich gespannt auf Deine nächsten Berichte und drücke Dir die Daumen, dass alles so klappt, wie Du es Dir vorstellst.

    LG, Denise

  17. Anonym
    November 5, 2013 / 6:30 pm

    das erste ist schöner! definitiv 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Ronja Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.