DECISIONS, DECISIONS

Ich weiß nicht, ob das eine natürliche Entwicklung ist oder ob das nur bei bestimmten Leuten so ist, aber ich konnte bei mir in den letzten Jahren folgende Szenarien beobachten: je mehr Geld man verdient, umso mehr unnützes Zeug kauft man. Anstatt das Geld einfach auf die Seite zu legen und sich nur schöne Dinge zu kaufen, sagt man auch mal bei fragwürdigen Teilen Naja, kann ja nicht schaden! und zieht das Plastikkärtchen an der Kasse durch. Besagtes Teil hängt dann ewig im Kleiderschrank, wird nie getragen, landet irgendwann mit 99% Wertverlust auf dem Flohmarkt. Naaaa toll. Ich weiß, dass ich auch anders kann: ich spare viel und habe mir in den letzten zwei Jahren trotzdem unglaublich viel leisten können – ihr habt das ja mitbekommen: ein neues Auto, einen Laptop, ein iPhone, einen begehbaren Kleiderschrank, …. Ja, ich zahle keine Miete, aber das alles habe ich zusätzlich zum Sparen gekauft. In der Theorie kann ich das also, mit dem sorgsamen und geplanten Geldausgeben.

Aber trotzdem kaufe ich dauernd – ständig – Dinge, die ich wirklich überhaupt nicht brauche. Mein Konsumverhalten hat sich besonders seit dem Bloggen geändert, denn man ist ständig mit Trends konfrontiert und mit einem schönen Äußeren, mit tollen Stylingideen und man möchte am liebsten alles auch haben. Darüber habe ich mir viele Gedanken gemacht in letzter Zeit – ich shoppe gerne und daran wird sich auch nichts ändern. Vielleicht auch nicht an der Masse, aber doch möchte ich bewusster kaufen. Mir einen Kauf drei Mal überlegen, bevor ich ihn tätige. Sodass ich zwar weiterhin viele schöne Dinge kaufe, aber nicht alle paar Wochen einiges davon bereue. Und so wird es zwangsläufig auch dazu kommen, dass ich ab und an mehr in High Quality Pieces „investieren“ möchte. Denn beim fünften H&M-Tanktop, das nach dem ersten Waschen Löcher hat, sollte man dann doch bereits sein, lieber gleich das 4-fache auszugeben und dafür ein Top zu haben, das einen simplen Waschvorgang übersteht. Nicht falsch verstehen: ich werde jetzt nicht plötzlich eine High-Fashion Puppe. Das kann ich mir gar nicht leisten. Aber bedachter Konsum bei H&M, Zara, Mango und so weiter, gepaart mit den High-Quality Teilen – das könnte was werden. Und mit welchen Teilen fängt man da am Besten an, um sowas ein bisschen zu etablieren? Genau. Mit tollen Taschen. Dafür habe ich bei FashionID mal ein bisschen im Premium-Sortiment gestöbert und mir ein paar Teile ausgesucht. Genau weiß ich nocht nicht, was es werden soll – vielleicht was aus der Collage, vielleicht was komplett anderes. Habt ihr eine Art Designer Tasche – wenn ja, welche? Oder welche Tasche ist euer Traum?
_ _ _ _ _
Since I started to have my own salary, which started at age 16 with little jobs while going to school, I’ve been spending it on a lot of things, I shouldn’t have bought. Because they were just not my style and I should have known I wouldn’t wear them. So after a few months, I’d sell them on the flea market and only got a fraction of the original value back. I’ve been thinking about this a lot, about the way my consum has changed in the last years and about how I’d like to intervene and change that a little bit. I’m a very impulsive buyer so I need to make sure to double-check what I’m about to buy. Invest in higher quality some more – get one high quality piece instead of 5 that won’t make it through the first washing process. So what better way to start investing than buying a designer handbag? Which one is your dream bag?

alle Bilder via FashionID

Facebook // Instagram // Twitter

24 Kommentare

  1. Oktober 7, 2013 / 9:02 am

    Ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen. Und doch bleibe ich meist wenn es um Kleidung geht bei H&M, C&A, Primark, etc. 🙂 Aber was Taschen angeht, gebe ich gerne etwas mehr aus. Es ist wirklich so, dass teurere Taschen länger halten und schön bleibe als z.B. solche von H&M.
    Also ich besitze eine Longchamp Tasche, die ich aber geschenkt bekommen habe. Dann habe ich 2 Michael Kors Taschen und 3 Guess Taschen. Bei uns gibt es einen Online Shop, der immer mal wieder solche Aktionen hat, mit zirka 40-50% Rabatt. Das macht schon viel aus und all meine Taschen sind von dort 🙂

    • Oktober 7, 2013 / 1:47 pm

      Wie heißt dieser Onlineshop?

      Liebe Grüße,
      Rina ;)<3

    • Oktober 7, 2013 / 2:20 pm

      Wie heißt der Onlineshop?
      ich will mir nämlich auch demnächst mal eine teurere Tasche kaufen..)

      Ich kann dir da auch nur zustimmen und überlege mir mehrmals was ich an Kleidern kaufe, bei Primark zum Beispiel hab ich bis jetzt immer schlechte Erfahrungen gemacht (außer mit den Pyama Hosen die sind sehr gut.) Meine H&M Sachen hatten aber bisher immer sehr gute Qualtität.
      LG

  2. Oktober 7, 2013 / 9:44 am

    Das sind einige gute Gedanken zum Thema Konsum, das mag ich. Ich kann auch verstehen, dass man nicht komplett zur "High-Fashion-Puppe" wird, denn der überdachte Kauf von nicht ganz so hochwertigen Sachen wie bei H&M bringt doch auch schon einiges!

    Taschen sind ein guter Anfang! Ich habe keine qualitative Tasche, und das merke ich leider auch. Am liebsten hätte ich eine von Liebeskind 😉 Aber erst mal laufe ich weiterhin mit meinem Rucksack zur Uni, denn damit schleppe ich mich an meinem ganzen Zeug nicht allzu sehr ab.

    Liebe Grüße,
    Fräncis

  3. Oktober 7, 2013 / 9:51 am

    Genau die selben Gedanken habe ich mir auch vor kurzem gemacht und bei mir soll es auch mit einer Tasche los gehen.
    Möchte jetzt monatlich weniger ausgeben und mein restliches Geld zur Seite legen, von dem ersparten möchte ich mir dann eine richtige Designerhandtasche kaufen, liebäugel seit 5 Jahren mit der Speedy bag von Louis vuitton und ich denke nach über 5 Jahren (wenn ich dann mein Geld gespart habe) ist der Kauf mehr als gut überlegt. (Spare nebenbei noch auf andere Sachen, deswegen dauert es eben etwas länger :D)

    Liebe Grüße
    Dana von style-run.blogspot.com

  4. Oktober 7, 2013 / 10:15 am

    Ich handhabe es auch so, dass ich einen Mix aus H&M,Zara und Co trage und dazu teilweise doch hochwertigere Sachen. Grad bei Taschen bin ich da sehr penibel. Besitze nicht viele Taschen, aber wenn dann nur hochwertigere 😉 Mein absolutes Lieblingsstück ist meine MK Hamilton ♥

    LG,Jules

  5. Oktober 7, 2013 / 10:32 am

    Bei meinem letzten Taschenkauf habe ich genauso gedacht, auch bei Schuhen gebe ich lieber drei Euro mehr aus und kann sie dann länger als ein Jahr tragen.. Ich finde es muss ja nicht immer gleich in die hunderte von Euro gehen, aber für Qualität sollte man schon mal mehr als 20€ für ne Tasche oder Schuhe ausgeben Im Juni durfte nun eine Tasche von Thommy Hilfiger bei mir einziehen und ich möchte sie nicht mehr missen.. <3

  6. Oktober 7, 2013 / 11:09 am

    Das kenne ich nur zu gut.
    Bei Schuhen und Taschen bin ich aber mittlerweile auch der Meinung lieber ein paar und dafür wirklich was gutes. Hat sich jetzt schon öfter bewährt.
    Ich habe jetzt nicht wirklich wahnsinnig teure Designertaschen oder Schuhe, aber ich mag z.B. sehr sehr gerne Tommy Hilfiger und bei Taschen die von George, Gina & Lucy. Das waren bisher auch meine teuersten mit knapp über 100 EUR.
    Dieses Jahr habe ich die erste Michael Kors geschenkt bekommen und sie ist ein absoluter Traum.
    Bei Klamotten bin ich totaler Zara Fan.

    Liebe Grüße

  7. Oktober 7, 2013 / 11:49 am

    Ich finde auch, dass man bei Taschen und Schuhen ruhig mehr ausgeben kann, wenn die Qualität stimmt. Bei irgendwelchen Trend-Teilen kann man aber auch das günstige kaufen, wenn man es sowieso nur eine Saison trägt.
    Nun zu deinen ausgewählten Taschen. Ich habe die Selma von MK und ich liebe sie. Bereue den Kauf auf keinen Fall, auch wenn sie teuer ist. Die Hamilton von MK finde ich auch sehr schön und würde sie mir gerne kaufen sobald ich genug angespart habe.

    Liebe Grüße,
    Katja

  8. Oktober 7, 2013 / 3:43 pm

    Ich finde die MK Tschen soooo unglaublich toll 🙂

    Irgentwann leiste ich mir eine 😀

    lg

  9. Oktober 7, 2013 / 4:41 pm

    Mir geht genau das gleiche durch den Kopf. Seit ein paar Jahren. Aber ich schaffe es nicht… Alleine heute. Ich brauchte Shampoo. Wieviel Geld ich ausgegeben habe, möchte ich gar nicht sagen. Aber man lernt ja aus Fehlern.. und bei mir müssen es vielleicht 27534 Fehler sein. 😉
    xo

  10. Oktober 7, 2013 / 7:20 pm

    Sehr toller Post, Lena! Darüber habe ich auch schon so oft nachgegrübelt. Diese verzwickte Lage zwischen So viel wie möglich fürs Geld kriegen oder auf Qualität setzen und diese Hamsterkäufe oder Spontankäufe, weil alle es haben, ist auch ein leidiges Thema. Ich an deiner Stelle würde die erste Tasche oben links nehmen- klassische Form, schön groß und zu allem tragbar 🙂
    Liebste Grüße und einen schönen Abend
    Yasmin

  11. Oktober 8, 2013 / 8:19 am

    Du hast Recht, ich bin auch gerade dabei mein Konsumverhalten umzustellen. Weniger, dafür bessere Qualität. Und ich versuche auch mehr darauf zu achten, dass die Klamotten mehrfach kombinierbar sind.
    Ich hab auch tatsächlich eine Designer-Handtasche. Von Liebeskind, die habe ich mir aber im Outlet gekauft, so dass sie nur noch 130€ gekostet hat.
    Aber da passt so schön viel rein und sie begleitet mich täglich zur Arbeit. Die Investition hat sich gelohnt.

    Gruß
    Christina

    • Anonym
      Oktober 9, 2013 / 6:52 pm

      Naja, eine Tasche von Liebeskind kannst du nicht als Designer-Tasche bezeichnen!

    • Oktober 13, 2013 / 12:00 pm

      Sie war auf jeden Fall teuer genug 😉
      Und Liebeskind wurde ne zeitlang auch ordentlich genug gehypt, wie manch andere Designer…

  12. Oktober 8, 2013 / 11:14 am

    Irgendwann kaufe ich mir eine tolle Tasche von Prada! Ansonsten spricht mich kein Designer so wirklich an. Außer die neue Kollektion von Louis Vuitton, diese limonengelbe Tasche – ein Traum 🙂

    Liebe Grüße,
    Verena von http://www.whoismocca.com

  13. Anonym
    Oktober 8, 2013 / 1:51 pm

    Bitte bitte KEINE MK-Tasche! Die hat meiner Meinung nach zur Zeit fast jede =/ (Wie auch MK Uhren)

  14. Anonym
    Oktober 8, 2013 / 2:21 pm

    Die Tasche oben links und oben rechts sind toll 🙂
    Ich achte eher weniger auf die Marke ! Mir reicht auch eine H&M Tasche 😀 😀
    Aber einmal eine richtig teure Tasche zu besitzen, hätte etwas !

    LG
    http://www.rubyz.over-blog.com

  15. Anonym
    Oktober 9, 2013 / 6:51 pm

    Bitte kauf dir keine Michael Kors oder Marc Jacobs Tasche…die Marken will in zwei Jahren keiner mehr sehen. Außerdem ist die Qualität dieser Marken sehr schlecht.

    Warum keine schöne Tasche von LV (nicht unbedingt ne Speedy ;)), Prada, MCM oder Gucci? Die sind vielleicht noch ein Stück teurer, aber dafür sind sie zeitlos und du kannst sie deinen Enkelinnen noch vererben!

    • Oktober 13, 2013 / 6:45 am

      Entschuldige, aber das ist ja wohl völliger Blödsinn. Du kannst eine MK nicht mit LV oder Prada vergleichen. Das eine sind Ferraris, das andere ein guter solider Mitteklasse-Wagen! Eine MK kriegt man z.B.im Outlet für 250 Euro, die anderen gehen ab 1000 erst los. Und das Preiseistungsverhältnis bei Michael Kors stimmt. Dukriegst Leder zu einem bezahlbaren Preis und die Qualität ist wirklich einwandfrei.

  16. Anonym
    Oktober 12, 2013 / 5:23 pm

    Ich denke es kommt viel weniger auf die Marke als auf die Qualität an. Nehmen wir z.B. mal Guess. Sauteuer für Plastiktaschen??? Ernsthaft?…Naja das muss ja jede(r) für sich selbst entscheiden. Ich setzte mittlerweile auf Echtleder Taschen (mögen es mir alle Veganer und Vegetarier verzeihen), denn davon habe ich definitiv mehr als dauern irgend ne Plastiktasche (und ja, auch die LV sind meist aus Plastik, jedenfalls die unter 1000€ 😉 ) zu kaufen bzw. weg zu schmeißen (ok, würde man mit LV jetzt wohl nicht machen 😉 ) und damit die Umwelt viel mehr zu belasten etc.
    Ich liebe ja auch Miu Miu taschen, die die Teaandtwigs neulich vorgestellt hat war super *-*

  17. Oktober 12, 2013 / 7:57 pm

    die letzte tasche gefällt mir suuuper gut!

    bei mir überleben die h&m tanktops aber lange 😀

    ch glaube, man sollte halt schauen, wie lange man gedenkt, etwas zu tragen. bei saisonteilen greife ich zur preiswerten alternative, aber bei stiefeln oder mäntel/jacken, bei denen man weiß, man wird sie sehr, sehr lange tragen, da sie einfach immer stil haben werden, tendiere ich dazu, die teurere variante zu nehmen.
    meine schwarzen lederstiefel werden bald ihre vierte saison starten und ich liebe sie jedes jahr mehr 🙂

    lg
    svtlana von Lavender Star

  18. Oktober 27, 2013 / 6:07 pm

    Mein Traum ist im Prinzip Tasche Nummer 1 nur ohne Nieten und in Schwarz Weiß 🙂 Ansonsten bewundere ich immer noch die Givenchy Tasche und die kleine von Proenza Shouler, aber die liegen wohl beide weit außerhalb meines Budgets 😉

Schreibe einen Kommentar zu gabusiek Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.