OUTFIT: BLACK & WHITE

Ich traue es mich kaum zu sagen, aber im heutigen Outfit trage ich eine Skort. Jap. Wirklich. Es ist so sicher wie das Amen in der Kirche, dass dieses Teil auf meine Blogger-Trends-2013-Liste Ende des Jahres kommt. Ein so ausgelutschtes Teil sieht man wirklich selten (oh, hallo grüner Parka!), aber es ist wie mit vielen solchen Trendteilen: man sieht sie eben nur online sehr viel. In ganz Lissabon habe ich genau ein Mädchen damit entdeckt, in Deutschland noch gar nicht. In jeder Stadt hüpft dann ein Blogger als Skort-Vertreter herum und alle Leute denken sich nur, was zur Hölle das jetzt sein soll? Ich finde sie deswegen so cool, weil es für mich ein kleines bisschen ein Tennis-Teil ist. Als Früh-Teenie habe ich einige Jugendbücher mit dem Thema Tennis gelesen und in meinen Tagträumen war ich ein Tennisprofi, ein ausgesprochenes Talent, eine angehende Wimbledon-Gewinnerin. Naja und in echt kriege ich keine Rückhand hin, bei der der Ball nicht etwa 20 Meter hoch fliegt. Und irgendwie ist diese Skort so ein Kleidungsstück, dass mich ein bisschen an ein Tennisröckchen erinnert. Und doch ist es eben auch eine Shorts, die mich dann wieder aus den Tagträumen aufwachen lässt. Dubiose Denke, ich weiß.

Das schöne an Skorts ist, dass sie so speziell sind. Durch die außergewöhnliche Formgebung möchte man nicht noch etwas wahnsinnig Auffälliges dazuklatschen. Ich zumindest nicht. Keine großflächigen Printshirts, sondern am liebsten nur ein unifarbenes Top. Für den Urlaub habe ich sowieso viel eingepackt, was ich querbeet mit einander mixen kann. So wurde es ein monochromer Look mit schwarzem Basic-Top und dem Schlapphut (noch vor der Hunde-Geschichte). Ich wünschte mir, mein Wohnort hätte die Architektur Lissabons, denn allein die große Steintreppe macht schon was her. Was sagt ihr zu Skorts? Blogger-Phänomen oder durchaus alltagstauglich?
_ _ _ _ _
There was no way around it: eventually, ever fashion blogger has to wear them. Skorts. I’ve had mine for quite some time actually, but never got around to wearing it until my vacation in Lisbon. While it’s seen on pretty much every blog I read, it is rather rare in actual life. I’ve seen only one person wear one in Lisbon and not a single one at home. I love the extraordinary design, so easy to combine and even with basics it makes your outfit a hint better. What’s your opinion on skorts? Blogger-phenomenon or good for everyday-life?

Skorts – Zara // Top, Sandalen, Hut – H&M // Tasche – Mango
Get the Look:

Facebook // Instagram // Twitter

16 Kommentare

  1. September 1, 2013 / 3:08 pm

    Sehr schönes Outfit, liebe Lena 🙂 Ich mag vor allem, dass die Skort bei dir nicht so kurz ist wie bei vielen anderen. Eine wirklich schöne Alltagsvariante.
    Liebe Grüße
    Yasmin

  2. September 1, 2013 / 3:19 pm

    Sieht sehr schön aus!
    Ich hab auch einen Skort, aber in schwarz.
    Ganz liebe Grüße
    Christina

  3. September 1, 2013 / 3:42 pm

    Ich finde es sehr alltagstauglich! Oder kommt bei mir jetzt auch der Tennisspieler durch? Wer weiß. Auf alle Fälle ist der Rock echt super! Und du hast Recht Unifarbene Shirt oder Tops passen da wirklich besser als nochmal auffällige Printsachen.
    In so einem schönen klassischen Look kommt der Rock schön zur Geltung.
    Kann auch an der Trägerin wirken 🙂

  4. September 1, 2013 / 3:44 pm

    Ich mag solche Skorts nicht. In meiner Stadt habe ich Skorts schon an Mädchen gesehen, glaube ich zumindest… 😉

    Liebe Grüße,
    Rina :)<3

  5. September 1, 2013 / 4:00 pm

    Ich hab auch eine Skort in den Tiefen meines Kleiderschrankes. Bis jetzt hatte ich keine Gelegenheit sie zu tragen. Da sie schwarz ist kann man sie wohl das ganze Jahr tragen. Dein Outfit gefällt mir supergut.
    Glg tina von
    http://lebensliebebystylinchen.blogspot.com/

  6. September 1, 2013 / 5:05 pm

    ich bin dann die verrückte bloggerin aus klagenfurt 😀
    hab bisher kein einziges mädel mit der hose gesehen, darf dafür aber immer komische blicke einstekcne, wenn ich die trage 😉

    dir steh sie sehr gut 🙂

    lg
    svetlana

  7. Anonym
    September 1, 2013 / 5:42 pm

    Hahah, wie war.
    Ich habe vor zwei Wochen auch das erste Mal ein Mädchen in Hamburg damit gesehen, sonst kamen mir diese Exemplare immer nur online vor die Linse.

    Ich finde sie okay, kein Highlight, aber mal was "anderes".
    Ich habe mir keine zugelegt und habe auch nicht das Bedürfnis, dieses nachzuholen. Aufgrund des Blogger-Hypes habe ich mich daran schon satt gesehen.

    Dir steht das Outfit gut, ich mag die schwarz-weiß Kombi und es ist trotzdem etwas Besonderes, obwohl das Outfit an sich relativ simpel ist…wenn man versteht, was ich meine…;)

    LG Denise

  8. Anonym
    September 1, 2013 / 5:43 pm

    huch, da fehlt ein "h"…wie wahr. Sorry

  9. September 1, 2013 / 6:22 pm

    Ich hab letztens in Hamburg ein Mädel mit Skort gesehen…aber vllt war die ja auch Bloggerin 😀 Ansonsten ist mir dieses Teil außerhalb des Internets allerdings noch nicht begegnet^^

  10. September 1, 2013 / 7:02 pm

    Ich mag Skorts nicht, weil ich sie einfach nicht besonders vorteilhaft finde (was natürlich nicht heißt, dass du sie nicht tragen kannst:) "Normale" Röcke bzw. Shorts machen meiner Meinung nach aber einfach viel schönere Beine.

  11. September 2, 2013 / 6:47 am

    Ich find die Skorts haben irgendwie was. Und sie ohne Prints sondern einfach mit etwas Kontrast zu kombinieren empfinde ich als perfekt. Bei so einem ausgerwöhnlichen Schnitt sollte man nichts übertreiben, weil dass das Augenmerk ablenken würde.

  12. September 2, 2013 / 9:17 pm

    In meinem Schrank ist jetzt auch diese Skorts gelandet und im nächsten Post gebe ich meinen Senf dazu 😉
    Ich mag die gern, wurde aber angeguckt wie eine Außerirdische, im Internet auf jedem zweiten Bild und draußen nicht ein Mädel (aber ausverkauft?!)
    Meinen Freund erinnert sie übrigens an eine "Bedienschürze" wie im Biergarten die Bedienungen tragen mit Geldtasche und Quittungsdruckding drin 😀

    http://www.kamerakind.blogspot.de

  13. September 5, 2013 / 7:35 am

    Sehr schönes Outfit 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Kamerakind Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.