HOME: HOW TO STORE JEWELRY

Ich hatte schonmal einen ähnlichen Post verfasst, als ich euch meine Schmuck-Aufbewahrung vorgestellt habe. Leider hat sich seitdem ein bisschen was getan – und ich muss das leider betonen. Denn wie ich damals schon im Gespräch mit einer Leserin festgestellt hatte, waren die von mir bestellten Armbandhalter B-Ware und damit qualitativ nicht perfekt. Wer lesen kann ist klar im Vorteil, denn das stand auch ausdrücklich in der Produktbeschreibung. Irgendwann lerne ich noch, dass man nicht nur wild Bilder angucken und mit glitzrigen Augen losbestellen sollte, sondern dass ein bisschen Recherche manchmal gut ist. Irgendwann! Vielleicht. Bestimmt. Nicht.
Jedenfalls stehe ich jetzt da, mit meinen Armbandhaltern, die völlig auseinanderfallen. Die Seitenblenden gehen ab, das Kunstleder wird rissig und fleckig und sowieso und überhaupt ist die ganze Konstruktion ein Kartenhaus, das jede Sekunde zusammenbrechen könnte. Es muss also was Neues her. Die grundsätzliche Idee, die Armbänder so zur Schau zu stellen finde ich gut. So behält man den Überblick und vergisst nicht, was man hat. Ob das jetzt geschlossene und edlere Systeme wie Schmuckkästen (z.B. hier bei Otto) sind oder ob es ein System ist wie bei mir (bloß in stabiler und hochwertiger, bitte), das ist mir eigentlich egal. Ein bisschen Entscheidungshilfe von euch bräuchte ich aber. Vielleicht hat ja jemand noch ein paar andere Empfehlungen für mich, außer die unten abgebildeten? Wie verstaut ihr euren Schmuck? 
_ _ _ _ _

Some of my jewelry storage is breaking apart. I could have expected that, had I read the product discription that said „This product is B-Stock and may show some lacks in quality“. Yeah well, coulda, shoulda, woulda. I got so excited seeing the product image, I forgot to read that part. Now my bracelet storage looks like crap and seems to be breaking any minute now. So I need a new plan but can’t really decide on what to do. Do you have any ideas, additional to those listed below?

Facebook // Instagram // Twitter

Teilen:

25 Kommentare

  1. August 27, 2013 / 6:21 pm

    So ein ähnliches Problem kenn ich auch.
    Ich würde dir raten, egal für welche Art von Schmuck(außer Broschen), einen von den Aufhängern zu benutzen. Wie bei dir im Bild die Dame in Rot oder das größere Silberne. Wenn der Schmuck frei hängt, finde ich ist die Präsentation einfach schöner und man kann leicht etwas dazuhängen oder wegnehmen.
    Nicht empfehlen kann ich dir die Hand. Die ist für Armbänder echt nicht gut geeignet.
    Eine Freundin von mir hat so eine und die hat immer ein ganz schönes Gefummel wenn sie mal "schnell" was braucht. 🙂

  2. August 27, 2013 / 6:58 pm

    Oh man wie ärgerlich…
    meine Mama schaut sich immer noch mal alles an, bevor ich es bestelle, sonst hätte ich auch schon ein paar B-Ware-Produkte zuhause stehen 😀
    Ich kann dir da leider nicht helfen, mein Schmuck liegt verstaut in Fossil-Schmuck-Dosen 🙂

  3. August 27, 2013 / 7:10 pm

    Schöne Ideen dabei, mittlerweile bin ich aber zu einer selbstgebastelten Etagere übergegangen die die Mutter einer Freundin für mich gebastelt hat, da findet alles seinen Platz 🙂 Zusätzlich habe ich für Ketten noch ein kleines Ikea Regal mit Haken unten dran ;).

    Liebe Grüße, Melanie

  4. August 27, 2013 / 7:30 pm

    Ich besitze den Armbandhalter oben und oben rechts aber in weiß auch den Ketten und Ohrringhalter 😀
    Finde die beiden mega praktisch und sie halten auch gut!

  5. August 27, 2013 / 8:18 pm

    ich kaufe auch immer mal ein aufbewahrungsdingsda wenn ich eins zufällig sehe aber auch eher die die du oben ausgewählt hast 🙂

  6. August 27, 2013 / 8:48 pm

    Sind die einzelnen Artikel alle von Amazon?
    Mich interessieren vor allem der Armbandhalter und der Vogelkäfig oder was auch immer das ist. 😉

    Ich hätte vermutlich auch blind gekauft, wenn ich nicht schon vorher einen schlechten Kauf bei Amazon gemacht hätte… 😀

    Liebe Grüße,
    Rina :)<3

  7. August 27, 2013 / 9:29 pm

    Finde die Sachen toll, für mich vielleicht nicht sehr relevant, weil ich nicht so der Schmuckträger bin. Ich muss wieder mal in Ordnung in mein Zimmer bringen. Finde solche Dinge dann richtig passend. Toller Beitrag 🙂

  8. August 27, 2013 / 10:29 pm

    Ich habe für meinen eine Box von MUJI gekauft. Habe gerade vor ein paar Tagen darüber gebloggt (der vorletzte Post), da sieht man das ganz gut. Bin sehr zufrieden damit. Habe aber auch nicht Unmengen an Schmuck, ich weiß nicht wie das bei dir ist 🙂 Würd mich freuen, wenn dus dir anschaust. Liebe Grüße

  9. August 27, 2013 / 10:49 pm

    Ich habe gestern bei Amazon Schmuckschränke entdeckt und mich sowas von verliebt in diese Teile! Da steht der Schmuck zwar nicht zur Schau, aber es ist alles an einem Fleck und schön geordnet 🙂
    Den Ständer ganz oben rechts in deiner Collage besitze ich selbst, aber leider ist er leicht unpassend für mich. Ich besitze eher lange (und viiiele) Ketten, viele Stecker-Ohrringe und wenig Ringe 😀
    Love, Laura ♥

  10. August 28, 2013 / 5:17 am

    Also der Schmuckständer links oben in weiß würde ich nicht kaufen. Ich habe die in einem Laden mal in echt gesehen und die sind aus Plastik und dazu noch furchtbar klein. Da kriegst du gar nichts unter.

    Liebe Grüßen,
    Sabi

  11. August 28, 2013 / 5:35 am

    Das Problem kenne ich nur zu gut. Ich hatte so einen Ständer für Uhren. Da drei meiner Uhren aber einen Verschluss habe den man nur ganz aufmachen kann und einfach nur zukippst, passten die da nicht richtig drauf. Die Uhren mussten offen bleiben und das fand ich hässlich weil die immer verrutschten und man die Bänder sah, den Ständer hat jetzt ne Freundin von mir und sie ist damit glücklich.
    Für meine Ohrringe hatte ich mir diese Leinwände von nanu Nana gekauft und Pink angemalt. Alle Ohrringe schön einzelt aufgehangen und mir endlich mal wieder vorgenommen mal wieder mehr als ein paar zu tragen. Da ich aber dann irgendwann acht Leinwände auf meinem Regal stehen hatte, war das auch doof. Leinwände auf einander gestapelt und ab in Schrank.

    Meine Armbänder und Ringe hatte ich schon immer in den geschenkboxen von hunkemöller aufbewahrt. Meine Ketten an einem Kleiderharken von Ikea.

    Da ich noch eine leere geschenkbox von hunkemöller hatte, habe ich alle Uhren wieder in ihre Verpackungen gepackt und auch in eine Box.
    Für meine Ohrringe habe ich mir vor kurzem die schmukschatulle von Thomas Sabo gekauft auch wenn man die Sachen nun nicht mehr sieht, sind sie doch wenigstens sauber im Schrank verstaut und alles schön sortiert 🙂

    Du wirst die richtige Wahl schon finden, den Vogelkäfig finde ich persönlich sehr schön.

    Liebe Grüße
    Dana von style-run.blogspot.com

  12. August 28, 2013 / 6:48 am

    Ja, das gute alte "Wohin-bloß-mit-dem-vielen-Schmuck-Problem".
    Ich hatte immer alles in Kisten, Und habe mir erst vor kurzem einige Aufbewahrungsgadgets gekauft.
    Meine schönsten Ohrringe habe ich auf einem Ohrringhalter in Eulenform. Allerdings steht das gute Stück nur auf zwei wackeligen Beinen und fällt mindestens einmal die Woche um! Also bei solchen Sachen immer auf einen festen Stand achten!

    Für meine Ketten und Armbänder habe ich mir bei Primark so eine "Wolke" gekauft, schwer zu beschreiben wie der aussieht. Das hat einen Bügel zum aufhängen und darum zwei Reihen mit Schlaufen und Haken.
    Das ist besonders für meine riesige Kettensammlung gut, weil sich nichts mehr verknotet.
    Ich schick dir gerne ein Bild, wenn du möchtest.

    Ganz liebe Grüße Christina

  13. August 28, 2013 / 6:57 am

    Ich habe dieses Problem auch gerade und bin sehr froh, dass ich die Armbandhalter noch nicht bestellt hatte. Ich hatte bei denen immer so ein komisches Gefühl und war mit der Größe unsicher. Ich finde zur Zeit Plexiglasdinge ganz toll (zB von Muji) und heute Morgen habe ich alle Armbänder kurzerhand über eine Flasche gestülpt. Ich habe dazu auch kürzlich mal ein kleines Pinterest Board angelegt. Vielleicht ist da was für Dich dabei? http://pinterest.com/AngelofBerlin/jewellery-storage/

  14. Anonym
    August 28, 2013 / 6:58 am

    Ich hab Ohrringe und filigranere Ketten in dem viereckigen rechts oben. Meins ist von tchibo.

    Liebe Grüße, Miri

  15. August 28, 2013 / 8:08 am

    Das Problem mit der Schmuckaufbewahrung hab ich auch! Und ich verwende mittlerweile eine Schmuckhand wie auf deiner Collage und einen kleinen Baum zum aufhängen hat mir mal mein Papa geschenkt, auf den ich meine ganzen Ringe hänge. Auf die Schmuckhand kommen kurze Ketten und Armbänder.. und der Rest, den ich oft trage liegt auf meinem Barsessel, den ich als Schminksessel missbrauche, herum 😉

  16. August 28, 2013 / 8:37 am

    also mein ohrring paar (hab nur ein paar hängender ohrringe + ncoh eines in echtem gold, aber das ist in der schatulle) hängt auf einem schmuckbaum.

    meine ketten hängen auf so eine rkleiderstange. habe das im ikea gesehen und es gefiel mir sofort gut. hab das zimmer dann so gemacht, dass dann nicht blöd aussieht sondern passend.

    für meine armbänder möchte ich acuh so eine halterung machen. die werde ich aber versuchen selber zu machen. dafür hat mir meine mutter empfohlen, eine leere kuchenrolle zu nehmen, die auszufüttern und mit eiem tollen stoff zu umziehen. tu ja keinen schum umheurn, denn dann ist es zu dick!

    für meine ringe möchte ich mir noch so eine hand besoregn 😉

    lg
    svetlana von Lavender Star

  17. August 28, 2013 / 9:20 am

    ist ja ärgerlich wenn etwas so schnell kaputtgeht :/ die perfekte schmuckaufbewahrung suche ich auch schon ewig, aber ich habe bisher nichts gefunden was mir 100% gefällt, momentan hängen meine Ketten an einer Hakenleiste an der Tür und meine Armbänder und Ringe liegen in einer Glasschaale
    lg

  18. August 28, 2013 / 10:43 am

    Schöne Auswahl, ich brauch auch mal einen anständigen Schmuck-ständer, ständig sucht man das eine oder andere Teil ^^
    Schöner Blog! Viele Grüße Anina

  19. August 28, 2013 / 4:28 pm

    Ich hab auch so einen Fakeleder-Armbandhalter mit 3 Reihen, bis jetzt fällt gottseidank noch nichts auseinander. Aber ich muss mir demnächst auf jeden Fall noch einen weiteren kaufen, sonst versauert der Rest der Armbänder trostlos in einer Kiste 😉

  20. Anonym
    August 28, 2013 / 5:53 pm

    Schön, dass viele scheinbar das Problem mit der Aufbewahrung haben…

    Und das "Überlesen" hätte auch von mir sein können. Da bin ich auch echt gut drin.
    Die ideale Löseung habe ich leider immer noch nicht. Entweder ist es praktisch und übersichtlich, wie diese beiden "Armbandrollen" oben oder es sieht "nett" aus, aber ist unpraktisch, da unübersichtlich und nervig, weil es sich stapelt und sich verknotet usw.

    Fazit: auch ich habe noch nicht die perfekte Aufbewahrung gefunden, im Moment ist es eine Etagere, aber üersichtlich und ordentlich ist was anderes.

    Der Baum oben links ist, finde ich, nur empfehlenswert, wenn man viele Ringe hat. Außerdem ist er real sehr klein. Macht aber im Badezimmer trtozdem was her. Hilft mir aber bei meinen ganzen Ohrringen und Ketten nicht weiter :-/

    LG Denise

  21. August 28, 2013 / 9:07 pm

    Ich muss für mich auch noch die perfekte Schmuckaufbewahrung finden. Bisher habe ich meine Armbänder hauptsächlich an so einer Schmuckhand festgemacht und den Rest (also Ringe, Ketten und Ohrringe) hatte ich meistens in irgendwelchen Dosen oder Kartons, auch nicht so optimal. Ich werde mich mal nach etwas besserem umsehen 🙂

  22. August 28, 2013 / 9:14 pm

    hi, deine auswahl ist wirklich schön 🙂
    ich mache mir allerdings meine schmuckaufbewahrung selber, weil ich so ein do-it-yourself-freak bin und immer wieder rumbasteln muss. für einen armbandhalter habe ich einfach eine küchenrolle mit stoff beklebt und als ohrringhalter dient ein bilderrahmen, der ebenfalls mit stoff bespannt wird. das geht eigentlich ganz schnell, macht spaß und man hat etwas eigenes 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.