Résumé: Wunschliste

Diejenigen von euch, die mich bereits im Juli und den darauffolgenden Monaten begleitet haben, erinnern sich sicherlich noch an meine Wunschliste (klick). Kurz die Zusammenfassung: ich hatte mich über mich selbst geärgert, dass ich oft mein Geld in „Kruschd“ stecke, zum Beispiel bei Primarkeinkäufen. Ich habe daraufhin mein Kosumverhalten selbst reflektiert und festgestellt, dass ich eigentlich ganz andere Prioritäten habe. Daraufhin habe ich mir eine Wunschliste erstellt mit Gegenständen, die ich noch in diesem Jahr kaufen wollte. Darunter ein paar Kleidungsstücke, damit ich auch etwas Ansporn habe. So sieht die Liste heute aus und wie ihr seht, habe ich einen Großteil der Wünsche erfüllen können:

Über Wochen und Monate konntet ih verfolgen, wie ich mir langsam aber sicher einen Wunsch nach dem anderen erfüllte. Zunächst kaufte ich mir im Juli direkt die Printhose (klick). Anfang August gab mein damaliges Handy endgültig den Geist auf und ich entschied mich für ein iPhone (klick). Bereits einen Tag später konnte ich dann die ersten Fotos mit meinem neuen 50mm 1.4-Objektiv machen, die Ergebnisse konntet ihr hier begutachten. Im September verabschiedete ich mich von meinem allerersten Laptop, dessen Bildschirm einfach nicht mehr angehen wollte und kaufte mir einen neuen Laptop. Ich entschied mich für den SONY Vaio (klick). Der bei euch am besten angekommene Wunsch ist wohl defintiv mein Ankleidezimmer gewesen. Ihr konntet den Aufbau mitverfolgen (klick) und das Ergebnis begutachten (klick). Auf Instagram konntet ihr auch den Spiegel betrachten, den ich mir ausgeguckt habe. Ende November gönnte ich mir dann noch die weiße Couch (klick) und das wird es für dieses Jahr dann auch sein.

Der aufmerksame Leser (und das seid ihr ja alle!) wird jetzt festgestellt haben: moooooment mal! Da ist doch noch was offen? Jahaa! Das stimmt. Wunsch Nummer 5, die Booties – habe ich innerlich gestrichen. Irgendwie war ich mir damit nicht ganz warm und nachdem ich dann in diesem Post feststellte, dass ich wirklich genug mit Nieten besitze, habe ich mich dagegen entschieden und mir eine ähnliche, nietenfreie Variante bei H&M gekauft. Die muss ich euch auch noch zeigen!

Wunsch Nummer 9 ist aufgrund von Entscheidungsschwierigkeiten verschoben. Ich hatte lange überlegt, ob ich mir die Michel Kors Hamilton kaufen soll, aber irgendwie passiert da gerade das gleiche, wie bei der Uhr: jeder, der ein paar Euro übrig hat, kauft sie sich. Grunsätzlich habe ich nichts dagegen, ist schließlich eine echt schöne Tasche – aber wenn ich soviel Geld investiere, möchte ich nicht, dass jeder dritte die gleiche hat. Verständlich? Entsprechend habe ich mir auch keinen Geldbeutel gegönnt, denn solange ich mich nicht für eine Tasche entschieden habe, möchte ich den Geldbeutel auch nicht – sonst passt das zum Schluss nicht zusammen!

Mein Fazit: die Wunschliste war eine super Sache von mir. Es hat mir wahnsinnig geholfen, mein Budget einzuteilen. Nebenbei kaufte ich mir noch einen neuen Satz Winterreifen, überwies meinen Eltern die letzte Rate für meinen Luigi, schaffte mir auch sonst das ein oder andere Teilchen an und wie ihr beobachten konntet, hat auch mein Kleiderkonsum nicht allzu stark nachgelassen. Es war einfach nur eine Frage des Einteilens. Nächstes Jahr mache ich das auf jeden Fall wieder! 🙂

Wie sieht es mit euren Wünschen aus? Konntet ihr alles abarbeiten?

Here is a summary of all the wishes I was able to fulfill this year. I made the list at the end of July and was able to get most of the items. Some, I did not buy because I found another option (this happened with the beige booties) or because I couldn’t decide on a model (this happened with the bag and the wallet). I’ll definitely do this next year again!

Facebook // Instagram // Twitter

Teilen:

31 Kommentare

  1. Dezember 13, 2012 / 9:21 am

    fast alles davon habe ich auch hihi 🙂
    die schuhe habe ich mir gerade gegönnt und das mk portemonnaie steht auch auf meiner wunschliste 🙂

  2. Dezember 13, 2012 / 9:51 am

    Wow echt bewundernswert wie du das alles eingehalten und verwirklicht hast – Hut ab 🙂
    Ich bin bei den kleineren Dingen irgendwie immer zu sprunghaft und bei den größeren dann meistens zu gierig 😀
    <3 Eva

  3. Dezember 13, 2012 / 10:25 am

    Schön, dass du so gut wie alles bekommen hast 🙂
    Ich werde mir nächstes Jahr auch so eine Liste erstellen. Ein neues Objektiv könnte nicht schaden und eine Vollversion von Photoshop steht auch auf dem Plan. Wir also teuer.
    Dieses Jahr hat mir meine Katze mit ihrer Krankheit einen Strich durch die Rechnung gemacht….wortwörtlich, aber was tut man nicht alles für das liebe Getier 😉

    Liebste Grüße

  4. Dezember 13, 2012 / 10:48 am

    Lenaaaa – die nietenboots waren auch auf meiner wunschliste, aber irgendwie wurde ich auch nicht warm mit denen, auch nicht jetzt wo die in meinem zara im sale (49€) sind 🙂

    die entscheidung gegen die MK finde ich super – da hatten wir ja kurz drüber gesprochen gehabt ne? 🙂 finde es super, dass du die liste so kosequent abarbeitest und mal schauen, ob die woolrich es auf deine nächste liste schafft 🙂

    LG Summer

  5. Dezember 13, 2012 / 10:51 am

    Hast du toll gemacht! Ich werde mir im nächsten Jahr auf jeden Fall auch solch eine Liste erstellen. Man shoppt einfach viel bewusster, wenn man seine wirklichen Wünsche im Blick hat.

  6. Dezember 13, 2012 / 11:26 am

    Also diese Wunschlisten führe ich auch, allerdings gibt es bei mir kleinere Wunschlisten, wie bspw. für Weihnachten. Darauf stehen dann natürlich nicht allzuteure Dinge drauf. Und dann habe ich die "großen" Wunschlisten, auf die dann wirklich etwas teurere Dinge drauf sind, wie bspw. ein neues Notebook (was ich mir jetzt angeschafft habe) oder eine neue Uhr. Mal sehen, was man von der Weihnachtswunschliste am 24. abhaken kann und mal sehen, was von der großen Wunschliste nächstes Jahr abgehakt wird 🙂

    Bei dem Satz "wenn ich die Tasche nicht habe kaufe ich mir auch den Geldbeutel nicht, passt ja sonst wieder nicht zusammen", musste ich wirklich schmunzeln. Was Frauen immer für Gedankengänge haben, da rollen Männer mit den Augen. Ich kann dir aber nur zustimmen 😉

    Liebe Grüße

    Anja

  7. Dezember 13, 2012 / 11:53 am

    Das mit der Wunschliste ist echt ne tolle Sache, sollte ich vielleicht auch mal machen 🙂
    die Boots die du jetzt doch nicht mehr so passend findest, habe ich vor ein paar tagen mit 50% Rabatt gesehen:b

  8. Dezember 13, 2012 / 12:52 pm

    Die Idee ist simpel aber wirklich klasse. Eine gute Idee für das nächste Jahr, da werde ich mir auch mal so eine Liste machen und dann hoffentlich fleißig abarbeiten!

  9. Dezember 13, 2012 / 1:32 pm

    Ich bin schon gespannt auf Deine nächste Wunschliste.Bei mir geht das ganze Geld irgendwie immer mit Urlaub drauf. Aber das ist ja auch schön. Toll, dass Du Luigi schon abbezahlt hast.

  10. lisa
    Dezember 13, 2012 / 1:41 pm

    glückwunsch, dass bei dir alles so geklappt hat. ich hab auch eine ähnliche liste die sich aber auch ständig ändert( da sieht man mal es ist doch gut nicht gleich alles sofort zu kaufen ^^) . aber durch meinen diesjährigen umzug in eine eigene wohnung blieb dann am ende nicht mehr so viel für persönliche neuanschaffungen.

    auch wenn ich jetzt doof klinge … ( ich will um gottes willen kein moralapostel sein xD) .. sieh dir an was für schöne und auch teure dinge du dir gönnen konntest. hör bitte nie auf soetwas ganz besonders doll zu wertschätzen 🙂 ist nämlich ein geschenk .. es geht schließlich nicht allen so gut. aber ich gönne es dir von herzen.

    liebe grüße lisa

    • Dezember 13, 2012 / 2:49 pm

      Da hast du vollkommen recht, liebe Lisa! Ich bin wirklich dankbar, dass ich mir das (vor allem in so kurzer Zeit) alles leisten konnte.
      Besonders stolz bin ich natürlich, weil ich mir jeden Cent davon selbst erarbeitet habe 🙂

    • Lisa
      Dezember 13, 2012 / 3:29 pm

      das finde ich grade das tolle bei dir liebe lena. nicht deine eltern oder sonstwer hat dir das finanziert sondern du allein mit harter arbeit 😀

    • Alena
      Dezember 13, 2012 / 4:03 pm

      Hmm, aber wenn man keine Miete/Nebenkosten zahlt, weil man noch bei seinen Eltern wohnt, ist es leicht zu sagen "Hab ich mir ja alles selbst erarbeitet!…

    • Dezember 13, 2012 / 4:13 pm

      Ich sage ja auch nicht, dass es schwer ist, das zu sagen 😉 Stolz drauf sein darf ich aber trotzdem, oder?
      Nur weil man zu Hause wohnt bedeutet das übrigens nicht, dass man keine Miete/Nebenkosten an die Eltern bezahlt, es gibt genügend, die das tun!

      Ich möchte keine große Diskussion vom Zaun brechen, denn du hast schon recht: es ist natürlich viel leichter, wenn man keine so hohen monatlichen Verpflichtungen hat. Trotzdem finde ich es auch ein bisschen einfach zu sagen, dass es ja "so leicht" ist, das trotzdem zu schaffen.

      Ich lege fast das doppelte, was man in meinem Alter an Miete bezahlt, monatlich zur Seite, ich habe mir einen Neuwagen gekauft, der komplett bezahlt ist, ich tanke selbst, mein Essen für den Arbeitstag kaufe ich mir ebenso selbst, ich zahle alle meine Versicherungen selbst und von Mama und Papa kriege ich nichts bezahlt außer mein Frühstück am Wochenende und das Dach über dem Kopf. Und trotzdem habe ich mir die ganzen Dinge leisten können und das finde ich eine Leistung, ob sie jetzt krass schwer oder krass einfach war, das lasse ich dahingestellt.

      Nur hört sich das in Alena's ein bisschen so an, als hätte ich nen Goldesel – nur, weil ich keine Miete bezahle bedeutet das trotzdem nicht, dass mein Geld nicht fest gebunden ist und ich mein ganzes Monatsgehalt für diese paar Wünsche wegballern konnte 🙂

      Aber das hast du dir ja sicherlich auch so gedacht 🙂

  11. Dezember 13, 2012 / 1:45 pm

    da hast du dir echt tolle wünsche erfüllt 😉 so eine liste werde ich mir definitif für das neue jahr auch zulegen !

    p.s habe eben den artikel über dich auf freizeitcafe gelesen! gefällt mir total gut dein blog und das was du in dem artikel sagst:) werde dir direkt mal folgen 😉
    und würde mich natürlich suoer freuen, wenn du auch mal bei mir vorbei schaust ! 🙂

    liebe grüße
    http://amfashioninsight.blogspot.de/

  12. Dezember 13, 2012 / 2:56 pm

    Das war/ ist wirklich ne tolle Idee. Ich muss das für nächstes Jahr auch machen. Ich hab zwar immer Wünsche, aber wenn man sie nicht aufschreibt und verfolgt, ändern sich auch schnell die Prios oder es werden einfach zu viele Wünsche! Also 1. ToDo für 2013 – Wunschliste!!! 😉
    LG

  13. Dezember 13, 2012 / 3:17 pm

    Das ist ja super, dass das alles so geklappt hat 🙂

    Ich glaube nächstes Jahr werde ich das auch mal machen…

  14. Dezember 13, 2012 / 4:59 pm

    Hut ab! Hat ja alles einwandfrei geklappt, obwohl es ja hauptsächlich "große" Anschaffungen waren. Freut mich für dich! 🙂
    Wie hast du das mit dem Einteilen denn gemacht? Hast du dir für einen Monat quasi einen Gegenstand gesetzt, den du dir au jeden Fall zulegen möchtest?
    Ich selbst habe/hatte eine "Wunschliste 2012" auf der ich meine Wünsche auch nacheinander abgearbeitet habe, allerdings habe ich mir immer noch viel zu viel anderen Kram gekauft. Nächstes Jahr mache ich wieder eine Wunschliste, nehme mir aber konsequenter vor, nicht mehr so viele Klamotten zu kaufen. Der Schrank ist voll und vieles trage ich gar nicht, das will ich auf jeden Fall ändern. Dafür möchte ich eher in größere Dinge investieren oder auch in kleine Reisen.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend!
    Lieber Gruß,
    straehnchenliesel

    PS: Ich würde gern mal wieder einen (winterlichen) Outfitpost sehen! 🙂

  15. Dezember 13, 2012 / 5:13 pm

    Das ist echt toll:D.
    Ich habe keine direkte Wunschliste, aber arbeite auch auf ein paar Sachen hin. So fahre ich im Januar zb. nach London und spare einfach jeden Cent bis dahin. Möchte nichts unnötiges hier ausgeben wenn ich dann da vielleicht "coolere" Dinge finde:P.
    Oder auch meine Kamera.:D

  16. Dezember 13, 2012 / 5:50 pm

    Sehr schön! Leider ist meine Wunschliste üüüüüberlang und ich zu undiszipliniert. 😛

  17. Dezember 13, 2012 / 7:50 pm

    sehr tolle Postidee!
    ich werd das für's nächste Jahr auch machen, weil ich so einen Post schon bei einer anderen Bloggerin gesehen hab und auch sie war mit dem Ergebnis zufrieden 🙂
    ein IPhone oder ein ähnliches Handy hätte ich auch gerne, da ich hier nur einen Knochen liegen habe 😀
    als erstes werde ich mir aber meine eigene Spiegelreflexkamera anschaffen – ich freu mich drauf!
    MITMACH AKTION
    LG Katrin

  18. Anonym
    Dezember 13, 2012 / 10:36 pm

    Du hast wirklich grosse Wünsche, sah Dich auch im Freizeitcafe, werde jetzt öfter bei Dir reinschneien

  19. Dezember 14, 2012 / 7:35 am

    Super Sache mit der Wunschliste, so hat man schon das ganze Jahr über im Blick, was man so möchte bzw. was einem später wieder nicht so sinnvoll erscheint. Werde ich mir definitiv fürs nächste Jahr übernehmen. Den Schuhen schmachte ich auch schon ewig hinterher, vor allem seitdem sie jetzt reduziert sind. Aber ich habe mich nun auch dagegen entschieden.
    Liebe Grüße Yasmin

  20. Stephie
    Dezember 14, 2012 / 10:13 am

    Ich fand deine Liste wirklich gut, jetzt hast du ja die meisten Sachen davon:)

    Ich will mir nächstes Jahr auf jeden Fall eine Uhr, ein neues Mac und eine teure Tasche (z. b. Miu Miu) kaufen, da ist so eine Liste sicher hilfreich. Ich habe auch großes Glück mit meinen Eltern, da ich noch studiere finanzieren sie mir einiges, z. B meine Wohnung und mein Cabrio <3 Andererseits versuche ich auch noch selber Geld zu verdienen, z. B durch Aktien(das klappt wirklich :D)

    LG und viel Spaß mit deinen Sachen

  21. Dezember 14, 2012 / 7:56 pm

    Ich glaube ich sollte auch mal über so eine Liste nachdenken. Vielleicht nicht nur mit Dingen, die ich gerne hätte, sondern auch mit Sachen, die ich gern mal machen würde. Aufgeschrieben ist es irgendwie einfacher sich daran zu halten.
    Es freut mich für dich, dass du deine Liste so toll abgearbeitet hast.

  22. Anonym
    Januar 4, 2013 / 11:28 am

    wie hast du denn diese Collage erstellt ? 🙂

    • Januar 4, 2013 / 11:32 am

      Die habe ich mit GIMP gemacht 🙂

  23. Anonym
    Januar 4, 2013 / 11:38 am

    Du hast mich mit deiner Liste wirklich sehr beeindruckt – und ich habe mir vorgenommen auch so eine Liste zu machen. Bei mir ist es viel zu oft so, dass ich mir die Wünsche nie direkt leisten kann, wohl auch weil ich gerade Abiturient bin und noch auf Mama und Papa angewiesen bin. Sich die Wünsche so vor Augen zu halten, hält hoffentlich von der ein oder andere H&M Bestellung ab auch wenn was schönes im Sale lockt.
    Ich finde du bist ein unheimlich sympathisches Mädchen, was überhaupt nicht abgehoben ist sondern bodenständig und noch weis das Geld zu schätzen was sie verdient. Ich finde es schon erschreckend, wenn ich dann auch Kommentare lese es wäre ja einfach sich so etwas zu leisten wenn man noch zu Hause wohnt.
    Du hast es schon richtig gesagt sicherlich ist es einfacher, wenn man keinen eigen Haushalt hat etc. Aber trotzdem arbeitest du jeden Tag für dein Geld und legst es bei Seite um dir Wünsche zu erfüllen. Ich finde ehrlich gesagt, dass das Neider sind!
    Ich finde ehrlich gesagt, dass du alles richtig machst im Leben und behalte dir das auch weiter bei!

    Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.