INTERIOR: Living Room Update – Pläne

Werbung, unbeauftragt (Markennennung, Verlinkung, Affiliate)

In meinen InstaStories konntet ihr das Debakel mitverfolgen: Zwar konnte ich in meiner neuen Wohnung endlich wieder meinen wunderschönen, bunten Kilim-Teppich ausbreiten und im Wohnzimmer als Hingucker einsetzen, aber irgendwie wollte und wollte er einfach nicht so wirken, wie ich es mir gewünscht hatte. Mir fehlte zusätzlich eine klare Linie für die Verbindung zwischen meinem Wohn-, meinem Esszimmer und der Küche. Da der Bereich bei mir offen ist, trafen hier einige Stile zusammen und ich schaffte es gedanklich nicht, alles harmonisch zusammenzusetzen.

Ich musste also etwas anders machen und so wird mein wunderschöner Teppich erstmal wieder in den Keller verbannt. Erst wollte ich ihn verkaufen, dazu konnte ich mich dann aber doch nicht durchringen. Er ist einfach so hübsch und ich hoffe, ihn irgendwann an anderer Stelle wieder zum Einsatz bringen zu können, aber für den Moment muss er leider etwas Neuem weichen. Und was das ist, das stelle ich euch auf Wunsch der InstaStory-Community heute vor.

Ehrlich gesagt kann ich es auch kaum selbst abwarten, bis alles so umgesetzt ist – denn wenn man die ganze Zeit über einem Konzept grübelt und man dann einen Plan hat, dann setzt die große Ungeduld ein. Aber das Einrichtungsgeld muss man sich ja auch erstmal verdienen – und ich versuche mich lieber etwas in Geduld zu üben, bevor ich Impulskäufe mache. Okay, wenn will ich hier eigentlich veräppeln? Die Impulskäufe kommen so oder so.

Mein Konzept basiert – natürlich, wie soll es anders sein – aus einem Foto, welches ich auf Pinterest gesehen habe. Ich wollte es genau so umsetzen und war so erfreut, dass mich das Foto direkt zum Onlineshop des Teppichs brachte – nur um dann festzustellen, dass jemand auf das Foto einen Filter geknallt hat und der Teppich in echt viel dunkler war. Ich habe mich aber nun daran gemacht, die “gefilterte” Version zu stylen und die einzelnen Teile zu recherchieren, ganz viel davon mit Hilfe meiner lieben Freundin Leni, die gefühlt jeden Onlineshop der Welt für mich durchforstet und die besten Teile ausfindig gemacht hat.

Mit diesem Konzept habe ich mich nun also für goldene Akzente entschieden, die durch Holzelemente (mein Spiegel zum Beispiel bleibt) wieder etwas “geerdet” werden. Es wird viel Weiß geben, was sich in der Küche widerspiegelt, helle und neutrale Textilien und trotzdem wird der Hingucker wieder ein farbiger Teppich – doch irgendwie fügt sich damit alles irgendwie leichter zusammen. Die Gold- und Holzelemente werden sich im Essbereich wiederholen und auch im Schlafzimmer wird es goldene Details mit sonst viel Weiß und Grau geben. Alles in allem ein “Low Key Glam”, bei dem durch das Holz die Gemütlichkeit nicht verloren geht. Jetzt hoffe ich nur noch, dass alles genau so aufgeht, wie ich es mir in meinem Kopf zusammengesponnen habe.

Bis alles umgesetzt ist, wird es seine Zeit dauern – und bis dahin schaue ich immer wieder diese Collage an und freue mich schon, wenn ich irgendwann mal annähernd “fertig” bin. Wie gefällt euch mein Plan?

Foto via Lulu & George

Teppich – The Rugworks || Couchtisch – Otto || Kerzenständer – By Lassen || Regal – IKEA || Spiegel – Home24 || Bogenlampe – ZUIVER || Sitzpouf – Home24

Mehr Teppiche in diesem Stil: 

Mehr goldene Wohnaccessoires: 

Mehr Couchtische in diesem Stil:

Mehr goldene Lampen:

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.