CHRISTMAS GIFTS

An Heiligabend kam mein siebenjähriger Neffe am Essenstisch zu mir gelaufen und flüsterte mir ins Ohr Lena, ich weiß, dass es den Weihnachtsmann gar nicht gibt. Die Eltern bringen die Geschenke! Meine Schwester hatte uns schon darauf vorbereitet, dass der Junior in der Schule erfahren musste, dass der Weihnachtsmann nicht existiert. Ich habe ihn mir geschnappt und gesagt Das stimmt, aber das ist gar nicht schlimm. Weihnachten ins trotzdem magisch und Geschenke gibt es ganz bestimmt trotzdem noch. Er nickte zufrieden und ging zurück zu seinem Platz.

Obwohl er es mit Fassung zu nehmen schien (ich erinnere mich an meine zweistündige heimliche Heulattacke in der Höhle unter meinem Bett, als ich es erfahren habe), brach es mir das Herz. Weihnachten ist ein Fest für Kinder und das Funkeln in den Augen ist unbezahlbar. Über seine Weihnachtsgeschenke hat sich mein Neffe trotzdem genauso gefreut und direkt begeistert mit dem Lego bauen angefangen. Übrigens hatte er, nachdem er erfahren hatte, dass die Familie die Geschenke kauft, von seinem Taschengeld für seinen dreijährigen Bruder ein Geschenk gekauft und ihm überreicht. Er hat das mit dem Christmas Spirit also komplett verstanden, der Süße.

Während Weihnachten für mich mit jedem Jahr deutlicher als eine Auszeit in der Familie und im Kreis der Liebsten gesehen wird, sind für mich Geschenke überreichen und bekommen doch irgendwie ein Teil der Festlichkeiten. Ich liebe es, Leute mit Geschenken zu überraschen oder ihnen eine Freude zu bereiten und genauso freue ich mich selbst, wenn ich gespannt die Tesastreifen vom Geschenkpapier aufmachen kann.

Meine Liebsten haben mich dieses Jahr wieder mit wundervollen Dingen beschenkt und weil ich es immer spannend finde, was andere so unter dem Weihnachtsbaum finden, habe ich einen Teil meiner Geschenke heute für euch aufgelistet. Was habt ihr denn Schönes bekommen und verschenkt?

Aimee Song – Capture Your Style 
Das Buch der amerikanischen Top-Bloggerin stand mit auf meiner Wunschliste. Ich habe Aimee Song damals in Dallas bei einem Vortrag bewundern dürfen und war danach so motiviert wie noch nie, meinen Blog als meine persönliche Plattform zu nutzen. Aimee ist eine wunderbar inspirierende Persönlichkeit und ich hoffe, in ihrem Buch etwas darin wiederfinden zu können.

PANDORA Ring
Vor ein paar Wochen habe ich mich selbst mit dem gedrehten Ring von Pandora beschenkt – meine Familie hat jetzt dafür gesorgt, dass ich ihn in Kombination mit dem Perlenreihen-Ring tragen kann. Die Kombi gefällt mir super ich und bin jetzt schon am überlegen, welches mein nächster Ring in der Sammlung werden soll.

CLUSE Uhr
Eines der Geschenke von meinem Freund war die tolle Uhr von Cluse. Ich habe zwar noch eine silberfarbene Uhr von Michael Kors zu Hause, die mir aber inzwischen zu klobig scheint, weswegen ich sie eigentlich gar nicht mehr trage. Deswegen freue ich mich umso mehr über das schlichte und elegante Modell und freue mich schon, es in Kombi mit meinen Pandora Ringen zu tragen.

Holzhocker
Kürzlich hatte ich mich darüber beklagt, dass ich es super schwer finde, mich mit meinem Freund auf einen gemeinsamen Wohn- und Einrichtungsstil festzulegen, da wir so unterschiedliche Geschmäcker haben. Innerhalb kürzester Zeit einigten wir uns dann aber auf eine Richtung für den Flur und auch für das Schlafzimmer. Mehr dazu demnächst – wichtig ist für heute nur, dass ich mir direkt ein Element für den Flur zu Weihnachten wünschte, nämlich diesen abstrakten Holzhocker, der in echt noch tausend Mal schöner aussieht, als auf den Fotos im Shop.

Wassergrüne Bettwäsche
Ewig und drei Tage hatte ich online – nachdem wir uns auf ein Farbschema im Schlafzimmer geeinigt hatten – nach einer Bettwäsche im genau richtigen Grün-Mint-Grau-Ton gesucht. Es hatte sie mal bei H&M Home gegeben, aber inzwischen war sie ausverkauft. Ich war schon wieder kurz davor, drastischere Maßnahmen zu ergreifen, mir lose Stoffe zu bestellen und auf Maß nähen zu lassen. Aber da kam sie wohl doch wieder in den Shop. Rechtzeitig zu Weihnachten lag die Bettwäsche unter dem Baum. Der Ton ist übrigens nicht so frisch wie auf dem Bild, sondern (für meine Zwecke genau perfekt) etwas dunkler und ‚dreckiger‘.

2 Comments

  1. Dezember 28, 2016 / 10:16 pm

    Da war das Christkind wirklich lieb zu dir! Tolle Geschenke hast du bekommen, die würde ich fast alle so auch nehmen 😉
    Liebe Grüße, Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.