FAVORITE BEAUTY PRODUCTS 2015

Ich bin ja jetzt wirklich so gar kein Beauty-Guru. Aber ich wage unterscheiden zu können, ob ein Produkt grottig ist oder ob es vielleicht doch wert ist, im Badezimmerschrank verstaut zu werden. Gerade in den letzten Monaten diesen Jahres habe ich nochmal das ein oder andere Produkt gekauft und probiert, das mich sofort überzeugt hat – allen voran der Take the Day Off-Balm von Clinique. Aber dazu mehr später.

Wie auch im echten Leben bin ich bei meinen Oldies eine treue Seele – einige der Produkte kennt ihr schon länger, aus alten Posts von mir. Den Lockenstab zum Beispiel habe ich vor mehr als einem Jahr in einem Video-Tutorial vorgestellt (und da besaß ich ihn schon über 3 Jahre). Und auch den Hoola-Bronzer aus meinem Make-Up-Post, der über eineinhalb Jahre her ist, habe ich inzwischen nochmal nachgekauft. Bei den guten Produkten muss man eben bleiben.

Heute möchte ich euch aus den Kategorien Skin, Make-Up und Hair die Produkte vorstellen, die mich dieses Jahr neu überzeugt oder aber treu begleitet haben. Zehn sind es insgesamt und damit quasi genau zwei Hände voll. Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt: kennt ihr die Produkte und mögt sie genauso, haben sie euch nicht überzeugt oder habe ich euch damit jetzt angefixt? 
_ _ _ _ _
I really am no beauty guru. But I still think I can distinguish between a useless product and one that should be found in everyone’s bathroom. Especially during the last months, I bought and tried a couple of new products that convinced me right away – with Clinique’s Take the Day Off-Balm leading the way. But more about that later. 


You might recognize some of the products in today’s post as I have talked about them before, like my curling iron which I filmed a tutorial with about a year ago or the Hoola bronzer that I showed you in  my Make-Up routine post over a year ago. So today, I’ll give you my ten favorites, divided into three categories: skin care, make-up and hair. Let me know if you know the products, use them, like or dislike them! 


SKIN CARE


Jetzt im Moment haben wir zwar noch nicht den kältesten Winter, aber ich erinnere mich noch gut an Januar und Februar, als ich eigentlich dauerhaft trockene Haut hatte, weil der eiskalte Wind mir draußen um die Ohren fegte. Das beste, was ich für meine Haut tun konnte: Feuchtigkeitspflege und zwar nicht zu knapp. Überzeugt hat mich dabei keine einzige Creme, dafür aber die Drink Up Intensive Overnight Maske von Origins. Butterweiche, gepflegte Haut am nächsten Morgen und den Duft mag ich noch dazu. Die Bewertungen bei Douglas dazu fallen übrigens ähnlich schwärmend aus.

Ich muss zugeben: Ich bin der größte Abschmink-Schluri. Verbessere: Ich war. Egal ob Abschminktücher oder Reinigungsmilch, Waschlotionen oder was es sonst noch gibt, ich bin bei nichts geblieben und muss gestehen, dass ich nicht selten das Abschminken einfach übersprungen habe, aus reiner Faulheit. Und dann habe ich auf Youtube gleich mehrere Leute vom Take the Day Off-Balm von Clinique (findet ihr hier am günstigsten) sprechen hören und legte sie mir vor knapp zwei Monaten zu. Zugegeben, der Preis ist ordentlich – dafür ist der Balm aber sehr ergiebig. Ich habe mich nun zwei Monate am Stück jeden einzelnen Tag abgeschminkt – weil es superschnell geht und trotzdem die gründlichste Reinigung, die ich bisher erlebt habe. Gesicht nassmachen, eine kleine Menge des Balm mit den Fingern ins Gesicht einmassieren, abspülen und alles – wirklich alles – ist runter. Und selbst nach acht Wochen täglicher Nutzung ist der Tiegel nicht mal halb leer. Das Produkt ist mein absoluter Lieblingsfund dieses Jahr! Aber wirklich nur der Balm – die Take the Day Off-Abschminklotion fand ich nämlich grottig, die hatte ich letztes Jahr.

Im Juli habe ich Compeed-Pakete an euch verlost. Die Blasenpflaster kennt man ja sowieso und mehr als einmal haben sie mich vor dem unerträglichen Blasenschmerz bewahrt, aber den Anti-Blasenstick kannte ich bis dahin nicht. In den Kommentaren hattet ihr mir damals gemischte Meinungen über den Stick mitgeteilt und die nächsten Wochen hatte ich erstmal keine Gelegenheit, ihn zu testen. Vor ein paar Wochen habe ich mir dann aber neue Lederboots gekauft und bei Lederstiefeln habe ich jedes einzelne Mal das Problem, dass ich bei den ersten Malen Tragen üble Blasen bekomme. Diesmal habe ich die Boots eine Stunde eingelaufen und merkte dann, dass meine Fersen schon Druckstellen haben. Schnell raus, dann habe ich den Anti-Blasenstock probiert und hatte sie später nochmal mehrere Stunden an. Normalerweise ist es bei mir bei Druckstellen immer schon zu spät – diesmal kamen keine Blasen. So habe ich das die nächsten drei Mal Tragen auch noch gemacht und ich bin komplett blasenfrei geblieben. Werde ich definitiv weiter bei neuen Schuhen verwenden!

BEAUTY


Ich fange am Besten in der Auftrage-Reihenfolge vorne an. BB Creams sind der Hammer, darüber möchte ich sowieso gar keine Diskussion anfangen. Wer schon länger dabei ist weiß, dass ich ein Fan der Smashbox BB-Cream bin. Bei der werde ich auch weiterhin bleiben, aber für den täglichen Gebrauch ist sie mir dann doch zu teuer. Wenn ich also unterwegs bin und keine Foundation tragen möchte, bleibt es bei Smashbox. Für den Alltag habe ich daher die nächstbeste Variante gewählt, das ist in meinem Fall die Peau Parfaite von Yves Rocher. Mag ich persönlich sehr viel lieber als alles, was es sonst so in der Drogerie gibt, insbesondere gefällt mir die Konsistenz und Pflegewirkung.

Dass Augenbrauen superwichtig sind, um ein Gesicht einzurahmen, habe ich noch nicht allzu lange kapiert. Aber seit ich es weiß, habe ich einen Augenbrauenstift von Elite Paris leergemacht (dem trauere ich immer noch hinterher, weil er ein Geschenk war und ich keine Ahnung habe, wo ich ihn nachkaufen kann) und zwei der Smashbox Brow Tech. Und während ich das hier tippe, ahne ich schlimmes. Ich wollte euch den nämlich verlinken und finde nur noch Gel Versionen davon. Oh Oh. Mein zweites Set ist bald leer – werde ich etwa doch nochmal neu auf die Suche gehen müssen?

Das ergiebigste Make-Up Produkt, das ich jemals besaß, obwohl ich es jeden Tag verwende ist der Hoola Bronzer von Benefit. Viel geliebt, viel gehypt und daher möchte ich eigentlich gar nicht mehr viele Worte verlieren, denn er ist einfach jeden Cent wert. Eine Box reicht bei mir mehr als sechs Monate.


HAIR

In den letzten Jahren habe ich so unglaublich viele Lockenstäbe getestet und mit der Zeit bin ich tatsächlich mit einer zunehmenden Zahl zurechtgekommen. Drei Stück habe ich jetzt daheim, davon ist der Remington Pearl mit 32mm Durchmesser mein absoluter Favorit und kommt mindestens einmal wöchentlich zum Einsatz. Wie ich meine Locken damit mache, könnt ihr euch in diesem Video anschauen.

An Weihnachten musste ich wieder entsetzt feststellen: nicht jeder kennt und nutzt Tangle Teezer. Diese Art Haarbürste hat mir mein Leben sowas von erleichtert. Gerade bei langen Haaren ist es oft eine Tortur, sich die Haare nach dem Waschen durchzukämmen – mit dem Tangle Teezer bei mir kein Problem mehr. Ich würde nie wieder darauf verzichten wollen. Sogar mein Friseur ist inzwischen damit ausgestattet und macht mir somit den Besuch ein kleines bisschen angenehmer.

Meine Überraschung des Jahres: LowShamPoo von Yves Rocher. Eine Waschcreme für die Haare. Hatte ich vorher noch nie gehört, schäumt erwartungsgemäß auch nicht, aber hinterlässt ein tolles Pflegegefühl. Ich benutze es allerdings nach der Verwendung von normalem Shampoo eher zur Pflege, weil ich das Gefühl habe, es pflegt eher, als dass es reinigt.

Facebook // Instagram // Twitter

4 Comments

  1. Dezember 29, 2015 / 7:57 pm

    Liebe Lena, schöner Post, vielen Dank!
    Den Tangle Teezer bete ich an 🙂
    Inzwischen habe ich zusätzlich die Compact Version davon im Auto. Das gute Stück wäre auch ein Kandidat für meine "Best Buys 2015" gewesen, Mist 🙂
    Wenn Du mal schauen möchtest:
    https://unterfreundenblog.wordpress.com/2015/12/23/best-buys-2015-lieblingsprodukte/
    GLG aus dem benachbarten Schwetzingen!
    Marion
    Und 1000 Dank für den "Take the Day Off"-Tipp. Wird auf jeden Fall nachgekauft und ausprobiert!

  2. Dezember 30, 2015 / 8:02 pm

    So, Lena. Mit dem Balm von Clinique haste mich ja jetzt angefixt. Habe ich das richtig verstanden, dass es auch Augen Make Up entfernt?
    Den Hype um den Tangle Teezer habe ich bisher bisher noch nicht verstanden, das liegt aber wohl daran, dass ich meine Haare nass nie kämme und sie sonst auch eigentlich recht leicht zu kämmen sind.
    Ich habe zwar auch die Ikoo Brush und den Nachahmer von Ebelin, habe aber keinen großen Unterschied gemerkt.
    Den Remington Lockenstab habe ich auch und ich finde ihn echt super. Der einzige von vielen, der bei mir Locken bzw. Wellen zaubert, die länger als 10 Minuten halten :-D.
    Danke übrigens für die Lockentips in deinem Video!

    Liebst
    Jane von Shades of Ivory

  3. Dezember 30, 2015 / 10:54 pm

    Den Clinique Balm liebe ich auch heiß und innig, damit macht Abschminken richtig Spaß 😀 Die restlichen Produkte kenne ich nicht, wobei ich heute lange vorm Shampoo von Yves Rocher stand und überlegt hab, es mitzunehmen…aber habs dann doch stehen lassen, weil ich eigentlich noch genügend Flaschen im Bad stehen hab, die leer gemacht werden müssen.

  4. Januar 7, 2016 / 1:18 pm

    Den Clinique Balm finde ich auch toll, wobei es da auch der Balm von TheBodyShop tut, der deutlich günstiger ist. Liebe Grüße, Anja
    http://www.modewahnsinn.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.