5 TIPS FOR SMART PACKING

Es geht loooos! Mit den Osterferien haben wir die Urlaubssaison eingeläutet – ich zwar nicht, aber vielleicht ja jemand von euch. Meine ganze persönliche Urlaubssaison startet genau heute, denn während ihr das lest, bin ich schon unterwegs nach Dallas, Texas. Reiner Urlaub ist es zwar nicht, aber ein bisschen Entspannung mit ein paar tollen Leuten wird drin sein. Der Rooftop-Pool des Hotels zumindest verspricht so einiges (mit dem Hashtag #rStheCon könnt ihr auf Instagram mitverfolgen, was wir so treiben). Und nach so manchem Trip in den letzten Jahren – mit viel Gepäck, mit wenig Gepäck, mit dem falschem Gepäck, mit panischem Suchen nach der Bordkarte, die ich doch ganz sicher irgendwo in die Tasche geworfen habe, nur mit Handgepäck und völlig chaotisch – bin ich jetzt doch ganz geübt darin, meine Köfferlis zu packen und in die Sonne zu reisen. Und gerne möchte ich euch die Tipps weitergeben, die ich für mich als heilige Regeln der Reisevorbereitung nutze. Und für die Profis unter euch, die schon genauso geübt sind und für die die Tipps vielleicht eher irrelevant sind – vielleicht könnt ihr ja in den Kommentaren noch eure persönlichen Surival-Tipps für die Urlaubsvorbereitung geben! So. Jetzt geht’s ans Eingemachte mit meinen gesammelten Tricks und Tipps (ha! Seid ihr genauso verwirrt wie ich im ersten Moment, weil man das eigentlich immer andersrum aufzählt?). Und ihr? Verratet mir mal, ob ihr die Packplaner  oder eher von der Alles-Einfach-In-Den-Koffer-Werfer-Fraktion seid?
_ _ _ _ _
The season for going an vacation has officially started. I’ll be heading to Dallas, Texas – not really for a vacation, but with a hotel rooftop pool, I’ll make sure to squeeze in some time to relax with some great girls that will be there with me. Over the last few years, I’ve travelled a lot. With a lot of luggage, without any luggage, with the wrong luggage, with carry-on luggage only, searching desperately for the boarding pass that I know i just squished in my bag somewhere. After many times on a flight, on vacation and day-trips, I feel like I finally have it all figured out. This is why today, I made a list of what to think of before, when and after traveling. As it will be too much to translate, I’ll just summarize for you. I recently found a small organizer – just a little bigger than a wallet – that fits boarding passes, money, cards, tickets and passports, which is all you need to have at hand at the airport. It’s a lot more handy than any kind of folder (and looks pretty, too). I also find it very helpful to create a standard packing list before flying. Just google it and you can find many lists you can print out and use to tick off items. When going on a longer vacation, I don’t pack any shampoo and other stuff that comes
in bottles. It only takes away room in your luggage, when you can just buy the things at a drug store at your destination. When going on a shorter trip, I fill shampoo, shower gel etc. in reuseable bottles that you can get in small sizes (that are allowed in your carry-on) at your local drug store. When packing my suitcase, I don’t only plan my outfits on a list, but I lay them out on my bed. Like that I can get an exact overview of what can be combined, which shoes go with several outfits and thus, I can save room because I’m not packing stuff I will not be using. Hope this helps you with your next trip! 

 

BE ORGANIZED
Ja, das hört sich ja jetzt sehr revolutionär an, oder? Dass man nicht völlig planlos an eine Reise rangeht, ist ja wohl logisch. Aber ich meine eher das Organisieren der Reiseunterlagen. Ich habe mir früher immer einfach eine kleine Mappe gemacht, in der ich alle Infos gesammelt habe. Das ist für Hotelunterlagen immernoch sinnvoll, aber für die Reise an sich – also zum Beispiel Tickets und Bordkarten, Reisepässe, die Einreisedokumente und das Geld der neuen Währung, das finde ich sollte man immer mit einem Griff bereit haben. Früher habe ich meine Bordkarte immer in die Bücher meines Handgepäcks gelegt, meine Reisepass war in irgendeinem Reißverschlussfach und es war immer ein Gesuche und Gekämpfe. Dabei geht’s so viel einfacher (und schöner). Vor zwei Wochen war ich ja auf dem Heidelberger Store Opening von Liebeskind und habe da diesen genialen Reiseorganizer gefunden. Größer als ein Geldbeutel, kleiner als eine Mappe, Platz für alles Wichtige für den Reiseprozess an sich und immer griffbereit. Und wenn das Ding fehlt, merkt man es auch gleich 😉

MAKE LISTS
Wie jetzt, erst organized und jetzt auch noch lists? Jop. In diesem Fall meine ich nämlich die konkrete Reisevorbereitung. Wie oft sitze ich zu Hause und schreibe für jede Reise ein und dieselbe Checkliste? Genau. Jedesmal. Irgendwann kam ich dann mal auf den Trichter, ich könnte ja einfach eine digitale Liste anlegen, die man immer schön ausdrucken und einfach abhaken kann. Und weil sich das schon andere Leute gedacht haben, findet man solche Listen ganz easy online. Zum Beispiel hier. Einfach ausdrucken, ergänzen/kürzen, fertig. You’re welcome.

THINK SMALL
Für größere Reisen habe ich früher immer meine Shampooflaschen, Duschgel etc. eingepackt. Dabei kann man sich bei zwei oder mehr Wochen in einem fremden Land ja locker vor Ort eine Flasche Shampoo kaufen und sie dann dort einfach hinterlassen. Dann hat man sich das Gewicht schon gespart (immerhin ein T-Shirt mehr, das Platz hat!) und muss sich keine Sorgen machen, dass das Zeug ausläuft. Für Kurztrips sind natürlich die Miniversionen beim Drogeriemarkt unseres Vertrauens immer eine einfache Lösung – ich finde aber, dass das unnötig Müll produziert. Auf Kurztrips oder wenn ich bei einem langen Urlaub die ersten Tage bis zum Einkauf überbrücken möchte, habe ich kleine Abfüllfläschen und Döschen. Die gibt es ebenfalls in den Minikörben im Drogeriemarkt, sind aber eben
wiederverwendbar. In die Fläschen fülle ich mir immer Shampoo, Spülung, Duschgel und mein Kontaktlinsenmittel ab, in die Tiegel meine Tagescreme. Passt ins Handgepäck und darf aufgrund der gegebenen Flaschengrößen auch problemlos mitgenommen werden. Was ich auch ganz praktisch finde: ich habe letzte Woche die Pocketversion des Gillette Venus Embrace Snap geschickt bekommen und fand das gerade für unterwegs auf Reisen sehr praktisch. Genauso, wie es Travelföns gibt oder kleine Tangleteezer – alles, was wiederverwendet werden kann, darf gerne in kleinen Größen bei mir in den Reisevorrat.

*Der Gillette Venus Embrace Snap ist ein PR-Sample, das mir kostenlos – jedoch ohne jegliche Verfplichtungen – zur Verfügung gestellt wurde. Oder anders: ich finde das Teil einfach cool. 

MIX & MATCH
Schuhe, Taschen und Accessoires nehmen bei mir im Koffer grundsätzlich am meisten Platz weg. Früher habe ich immer wild in den Koffer gequetscht, was eben so reinpasst, heute läuft das etwas strukturierter. Ich plane meine Outfits ganz penibel und halte mich an meinen Plan dann auch. Dabei breite ich die Outfits auf meinem Bett aus und schaue, dass ein Schuhpaar mit passender Tasche möglichst oft zu den verschiedenen Outfits getragen werden kann. Das Outfits ausbreiten ist wirklich eine gute Option und besser, als es sich nur auf dem Papier vorzustellen – denn oft sieht man dann nochmal besser, was zusammen kombiniert und ausgetauscht werden kann, so etwas weggelassen werden kann oder dazugenommen werden muss.

ASK & BE INFORMED IN ADVANCE
Wie oft ich schon einen Fön dabei hatte, weil in der Hotelzimmerbeschreibung nichts aufgelistet war. Dabei gehört ein Fön ja eigentlich zur Grundausstattung. Inzwischen hake ich lieber nochmal kurz beim Hotel nach: gibt es einen Fön im Zimmer, gibt es ein Bügeleisen im Zimmer oder eine Bügelstation im Hotel? Ein kurzer Anruf und schon hat man 500 Gramm weniger im Gepäck. Kürzlich war in einem Hotel sogar ein Glätteisen bei der Ausstattung dabei – die Hotels rüsten nach, holen auf und wissen, was gebraucht wird.

Facebook // Instagram // Twitter

10 Kommentare

  1. April 22, 2015 / 6:54 am

    Dieser Reiseorganizer sieht ja wirklich klasse aus! In sowas sollte ich auch mal investieren. Ich gehör nach wie vor zur Gruppe 'Suche dein Ticket 10 Sekunden vorm Boarding'. Story of my life. 😉
    Ich wünsch dir viel viel Spaß in Dallas. Dei Konferenz wird sicher ein Spaß! 🙂
    LG, Andrea
    Wonderful and Marvelous

  2. April 22, 2015 / 7:08 am

    Den Reiseorganizer habe ich gleich mal auf meinen Amazon Wunschzettel gepackt. Gute Idee 🙂 Ich hab nämlich sonst immer alles in eine Klarsichthülle gesteckt, was etwas unpraktisch war. Die Reiseliste hab ich mir auch online runtergeladen 🙂 Ich liebe Reisen vorzubereiten. Ein kleiner Tipp noch von mir: beglaubigte Ausweiskopien dabei haben. Falls wirklich mal der Pass/Ausweis verloren gehen sollte, ist das immer noch besser, als ohne alles dazustehen. Außerdem lasse ich Ausweispapiere immer sicher im Safe und nehme nur diese Kopien mit auf Ausflüge!

  3. April 22, 2015 / 7:37 am

    Solche Reiseorganizer sind wirklich praktisch, ich habe seit einiger Zeit einen von kikki.K und es ist eine wahre Erleichterung. Wie heißt denn dein Modell von Liebeskind, weißt du das? Das mit den ausdruckbaren Listen habe ich letzten Sommer auch entdeckt, was hätten wir uns Zeit sparen können, wenn wir darauf schon Jahre eher gekommen wären 🙂

  4. April 22, 2015 / 8:48 am

    Der Reiseorganizer ist toll, kommt definitiv auf meine Wunschliste!
    Wenn es in ein Nicht-Euro-Land geht drucke ich mir vorher den aktuellen Wechselkurs aus ( was entspricht ungefähr 1€, 5€). Vor Ort nützlich und auch ohne große mathematische Kenntnisse anzuwenden 😀

    Liebe Grüße
    Sonja
    http://www.one-fiftytwo.blogspot.com

  5. April 22, 2015 / 10:57 pm

    Ah super Tipps, danke! Für mich gehts Montag nach NYC, bin schon total aufgeregt, weil ich schon so lange nicht mehr geflogen bin. 😉

    Liebe Grüße!
    http://www.vanilla-mind.de

  6. Anonym
    April 29, 2015 / 10:54 am

    So einen Reiseorganizer suche ich schon seit EWIGKEITEN! Vielen Dank für den Link! Jetzt hoffe ich mal, dass der noch pünktlich vor meiner Japanreise ankommt.

    LG aus Wien
    Kathi

  7. August 31, 2015 / 10:42 am

    Hallo,
    habe gerade auf Deine Seite gefunden und bin von dem Reiseorganizer sehr begeistert. Er soll als Geschenk für meine Freundin sein. Leider lande ich deinem Link folgend zwar auf der Liebeskind-Seite, finde aber dort den Organizer nicht. Verrätst Du mir den Modellnamen?
    Vielen Dank im voraus!
    Liebe Grüße

  8. Dezember 16, 2015 / 3:23 pm

    Danke für die tollen Tipps, ich nehme so oder so immer viel zu viel Sachen mit in den Urlaub und ärgere mich dann hinterher immer was ich alles überflüssiges dabei hatte. Der Reiseorganizer von Liebeskind heißt übrigens Helena:) sie ist nur leider überall ausverkauft!
    Wer so eine sucht und nicht mehr fündig wird, hier mein Tipp: es gibt so eine ähnliche (mit noch mehr Steckfächern) von skotch&soda in zwei verschiedenen Farben. Kostet um die 120€. Sehr edles Teil aus Leder! Schaut einfach mal auf deren Seite. Andere konnte ich nicht finden. Das war der einzigste vergleichbare den ich nach langem suchen finden konnte.
    Der Organisier ist wirklich sehr sehr praktisch und ich finde ihn auch als Clutch zum Ausgehen sehr schön. Und bei der momentanen großen Größe der Handys fast schon als Geldbeutel und Handytasche im Alltag super nutzbar.
    Ich bewahre auch gerne andere Sachen darin auf, wie den Impfausweis zum Beispiel (dieser hat aber auch eine sehr unpraktische Größe!!).
    Werde beim nächsten Urlaub auch mal eine Packliste ausprobieren, werde sie aber auf mich abstimmen und enorm kürzen! Tendenziell braucht Frau:) die Hälfte der Sachen meistens ja eh nicht.
    Der Reise- Rasierer ist wirklich sehr praktisch. Shampoo und Co. fülle ich mir auch immer ab!

    Mein Tipp: eine App mit einem Währungsumrechner herunterladen, hat sich bei mir total bewährt!
    Lg. N.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.