HOME: Fresh Flowers

Wer meinen Instagram-Account (@leonie_loewenherz) fleißig verfolgt, der wird in den letzten zwölf Monaten, die ich nun schon in meiner eigenen Wohnung wohne, eins festgestellt haben: Ich liebe frische Blumen. Damit alle die, die keine Instagram-Freunde sind, mir das auch glauben, habe ich das für euch mal verbildlicht:

Ich finde einfach, dass Blumen jeden Raum sofort freundlicher erscheinen lassen und haltet mich für bescheuert, aber ich werde auch sofort ordentlicher, wenn ich Blumen im Raum habe. Da will ich dann nichts außenrum liegen haben und räume sofort alles weg. Wenn ich mich hier also gerade mal so umschaue, sollte ich dringend frische Blumen kaufen. Hier herrscht Chaos!
Das Problem an frischen Blumen ist allerdings, dass die hier auf dem Dorf eine Rarität sind. Ich wohne ja jetzt nicht direkt in Heidelberg, sondern ein bisschen außerhalb und wir haben einen einzigen mickrigen Blumenladen, dessen Auswahl leider nicht die Kirsche auf der Torte ist. Da kriegt man schön gebunden Sträuße, wenn die Oma 70 wird, aber schöne, frische Schnittblumen, die man sich so als Mittzwamziger in die Wohnung stellen kann und sich drüber freut, sind wirklich eher Fehlanzeige. Wenn ich mal in Heidelberg unterwegs bin, sieht es da schon etwas besser aus – da nehme ich mir dann immer irgendwo welche mit und freue mich wie eine Schneekönigin über die Auswahl, aber ich kann ja jetzt auch nicht jedes Mal in die Stadt fahren, wenn ich neue Schnittblumen haben will.

Und genau weil ich in diesem Dorf-Dilemma stecke (mag jemand mit mir einen Blumenladen aufmachen?), habe ich mich umso mehr gefreut, als Bloomy Days mich gefragt hat, ob ich deren Service gerne für eine Weile in Anspruch nehmen möchte. Bloomy Days kennt ihr sicherlich, das Unternehmen hat sich ja schon länger einen Namen gemacht, aber für alle Blumen-Ahnungslosen unter euch: Das ist ein Blumenabo, das man in verschiedenen Frequenzen einstellen kann und so gibt es wöchentlich, zweiwöchentlich oder monatlich per Post frische Schnittblumen direkt zu euch nach Hause. Das Abo kann jederzeit pausiert oder gestoppt werden, es gibt keine Vertragsbindung. Drei Sträuße habe ich bekommen, die ich euch gerne zeigen möchte – mit dem kleinen Hinweis, dass sich das ja auch richtig gut als Weihnachtsgeschenk für die Mama oder Schwiegermutter eignet – besonders schön sind ja immer Geschenke, über die man sich nicht nur an Heiligabend, sondern auch dir folgenden sechs Monate freuen kann, oder?


*Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Bloomy Days entstanden. Vielen Dank für tollen Blumen.

Facebook // Instagram // Twitter

16 Kommentare

  1. Dezember 14, 2014 / 8:08 pm

    Wundervolle Bilder! Ich finde Blumen unfassbar schön und sie geben dem Raum das gewisse Etwas!

    Liebe Grüße und schönen 3. Advent,
    Liz

  2. Dezember 14, 2014 / 8:33 pm

    Hach, schön! Ich liebe Blumen ja auch sehr, allerdings bin ich in manchen Wochen einfach zu selten zu Hause um sie richtig zu genießen! Ich belohne mich damit aber immer gerne selbst 🙂

  3. Dezember 14, 2014 / 9:46 pm

    Ich wohne seit einem halben Jahr in meiner eigenen Wohnung und du hast mich durch Insta total angesteckt 😀 Deswegen dürfen schöne Blumen bei mir auch nicht fehlen 🙂
    Lg, Laura ♥

  4. Dezember 15, 2014 / 11:58 am

    Schade, dass es wieder nur ein Post in Kooperation ist…Warum kann man nicht einfach mal über Blumen schreiben, ohne dass ne Firma dahintersteckt

    • Dezember 15, 2014 / 12:57 pm

      Warum sollte ich die Kooperation denn ablehnen, wenn ich sowieso das ganze Jahr Blumen in der Wohnung stehen habe? Ist ja nicht so, als wäre das das erste Mal, dass ich über Blumen schreibe (siehe http://www.leonie-loewenherz.com/2013/11/flower-decoration.html) – wenn es jetzt an den Haaren herbeigezogen wäre, könnte ich deine Kritik verstehen – aber so?
      Ich liebe Blumen, ich liebe Schnittblumen, ich habe drei Sträuße umsonst bekommen und kennzeichne das fairerweise noch. So hat deine Kritik leider mehr den Beigeschmack, als hättest du ein ganz allgemeines Problem mit Kooperationen – und da kann ich dir dann leider nicht helfen 🙁

    • Dezember 15, 2014 / 3:03 pm

      Ich verstehe dieses Problem mit den Kooperationen auch nicht so ganz. Denn wenn du ja wirklich (wie du oben ja "beweist") immer Blumen in deiner Wohnung stehen hast , ist es eine Kooperation, die du unterstützt. Wärst du mit den Blumen nicht zufrieden gewesen, hättest du ja auch deine Meinung dazu geschrieben. Ich finde nicht, dass du dadurch nicht mehr authentisch bist.
      Als Blogger werden einem auch einfach viele Angebote gemacht. Wenn es einen wirklich interessiert, dann finde ich es auch vollkommen okay, wenn man einen Shop austestet. Wieso sollte man es nicht tun? 😉

      Liebe Grüße,
      Maria von fashion-inspires.me

    • Dezember 16, 2014 / 6:00 pm

      Liebe Lena, du hast mich auf instagram gebeten, dir nochmals feedback zu geben. Ich gehe lieber auf den Markt und kaufe meine Blumen da. Preis-Leistung stimmt für mich und ich unterstütze lokale Bauern/Blumenhändler/etc. lieber als so nen Großkonzern

    • Dezember 16, 2014 / 6:51 pm

      Hallo Inga,

      das verstehe ich absolut – und das ist ja auch okay so. Mein Problem dabei ist eben, dass hier im Ort kein Markt ist und ich für die Fahrt zum nächsten Ort genau das Geld ausgegeben habe, was der Service von Bloomy Days mehr kostet. Das kann ja jeder entscheiden, wie er möchte und da kritisiere ich auch keinesfalls die Meinung von irgendjemand.

      Mir ging es jetzt eher darum, dass ich es dir mit den Kooperationen ja irgendwie nicht recht machen kann. Wir hatten auf Instagram die Diskussion, bei der für mein Verständnis das Ergebnis war, dass du eigentlich mit Kooperationen oder der Masse an Kooperationen gar nicht so das Problem hast, sondern dass du meintest, dass du den Aufbau meiner Kooperationsposts/die Geschichten, die ich dazu schreibe, nicht glaubwürdig findest (obwohl ich nochmal betonen möchte, dass alle Inhalte, die ich hier auf dem Blog von mir gebe, auch so passiert sind oder gedacht werden, sonst hätte das ganze hier ja keinen Sinn).
      Also habe ich dich gebeten, mal darauf zu achten, wie sich das entwickelt. Dass du direkt nach dem ersten Post urteilst, ist meiner Meinung nach einfach ein bisschen zu früh/schnell, nachdem ich so ein Feedback bekommen habe. Obwohl ich natürlich versucht habe, das hier schon umzusetzen, was mir meiner Meinung nach auch ganz gut gelungen ist.

      Die Kritik von dir unter diesem Post war dann ja aber nicht "Ich hab eine andere Meinung zum Blumenkauf und unterstütze lieber regionale Blumenhändler" (was ich absolut plausibel finde und unterstützen kann), sondern deine erste Aussage war ja "Schade, schon wieder eine Kooperation!". Das ist eben wieder eine Kritik, mit der ich nichts anfangen kann, aus der ich nichts lernen kann, weil: Ja, wieder eine Kooperation – aber ja, wieder eine Kooperation, die für mich und meinen Blog schlüssig ist, die ich super finde und hinter der ich voll und ganz stehe.

      Ich tue mich einfach schwer, zu verstehen, was dein eigentlicher Punkt ist. So ganz komme ich da jetzt doch nicht dahinter. Deswegen meine Aussage oben, dass ich glaube, dass du ganz allgemein ein Problem mit Kooperationen hast, da kann ich dann aber eben nichts dran ändern. Dass ich daran interessiert bin, was du zu sagen hast und dass ich gerne verstehen möchte, worum es dir geht und dass ich gewillt bin, etwas zu verändern oder zumindest zu überdenken, das mache ich ja hoffentlich durch meinen Dialog mit dir deutlich. Nur habe ich das Gefühl, dass ich keine so ganz klare Ansage von dir kriege.
      Was stört dich denn jetzt genau? Dass ich Kooperationen mache, dass ich sogar einige Kooperationen mache, dass ich Kooperationen mache, die du persönlich nicht gut findest, du mir aber zugestehen musst, dass sie zu mir passen, dass ich Kooperationen mache, mit Firmen und Produkten, die ich sowieso gekauft hätte und dann eventuell hier und da dann noch ein paar Euros verdiene, weil ich ein Produkt bekomme, dass ich selbst richtig toll finde? Ich steige einfach nicht ganz durch 🙂

  5. Dezember 15, 2014 / 2:56 pm

    Bloomydays ist so toll. Habe selbst schon zweimal ein Abo verschenkt und werde mir glaube ich nächstes Jahr selbst ein monatliches Abo gönnen. 🙂
    Liebe grüße, angi

  6. Dezember 15, 2014 / 3:19 pm

    Eben habe ich mich sehr über deinen Tipp gefreut, grade, weil es mir so geht wie dir! Ordentlicher mit Blumen, macht alles irgendwie frischer und vor allem mich glücklicher… aber als ich dann den Preis des Services gesehen habe, bin ich fast umgekippt. 20 Euro pro Woche für einen kleinen Strauß Blumen, den ich bei mir im Rewe für 4-5€ bekomme? Ich zahle doch nicht das vierfache, nur damit ich die Blumen hinterhergetragen bekomme. Nein nein, das ist einfach zu viel. Bei 10€ hätte ich den Service vielleicht mal ausprobiert, aber 20€? Da krieg ich im Blumenladen den schönsten Omi-Geburtstagsstrauß für, wenn du weißt, was ich meine.

    Wer sich diesen Luxus leisten kann, gerne, aber 100€ im Monat für wöchentlich frische Blumen – nein, danke.

    Liebe Grüße,
    Katharina

    • Dezember 15, 2014 / 5:47 pm

      Hallo Katharina,

      ich verstehe, was du sagen willst. Ich gestehe auch, dass ich das erste Mal, als ich die 20€ gelesen habe, dachte "Boah, das ist aber nicht ohne!". Allerdings habe ich dann mal drauf geachtet. Ja, klar, kann man im Rewe oder hier eher Kaufland oder so mal ein Sträußchen Blumen für 3-5€ mitnehmen. Da kann ich jetzt zwar nur für meinen Kaufland hier sprechen, aber das, was da steht, ist zum Teil schon verwelkt, bevor man sie überhaupt ausgepackt hat. Ich streite nicht ab, dass man nicht auch mal Glück haben kann und ein paar wirklich hübsche Blümchen für einen guten Preis kriegt – aber das ist bei mir eher selten und vor allem leider eben immer nur das typische – im Frühjahr Tulpen, ab und zu mal Gerberas und jetzt zur Zeit nur komisch gelbe Minirosen. Das sind für mich keine spektakulären Schnittblumen und da liegt halt der Unterschied.

      Letztens bin ich nach Heidelberg gefahren (eine Fahrt hin und zurück mit dem Auto kostet mich wohlwollend gerechnet 5-8€) und habe mir dort Blumen mitgenommen. Wirklich nicht viele und nicht als Strauß gebunden, sondern einfach so lose. Ich habe 12€ bezahlt. Mit der Fahrt (weil sowas kriege ich bei uns im Ort nicht) bin ich da genauso bei 20€ und für 5€ kriegst du hier im Ort im "Oma-Blumenladen" (wenn wir es mal bei der Bezeichnung lassen wollen) auch nur einen Ministrauß.

      Mir wären wöchentlich 20€ auch zu viel – aber das ist auch gar nicht nötig. Die Sträuße, die ich bekam, haben locker 2 Wochen gehalten und vor allem als Geschenkidee für jemanden, den man gern hat, finde ich das – wenn ich mir meine Blumenkäufe in der Vergangenheit anschaue – tatsächlich in Ordnung, auch wenn es auf den ersten Blick wirklich viel erscheint.

      Zudem sind die Blumen, die man kriegt, echt mal was Besonderes. Alleine die Blumen auf dem ersten Bild – sowas krieg ich hier bei uns "auf dem Dorf" eben einfach nicht. Natürlich ist das ein Batzen Geld, der – wie ich finde – auch seinen Wert hat. Aber das kann man eben schlecht jemand anderem "aufargumentieren", weil ja jeder einen anderen Geldwert hat 🙂
      Ich verstehe also voll und ganz, wenn du sagst, dass dir das zu viel ist – aber ich finde es verhältnismäßig absolut gerechtfertigt, wenn ich es auch nicht jede Woche in Anspruch nehmen würde 🙂

    • Dezember 16, 2014 / 12:35 pm

      Hallo Leonie Löwenherz,

      mit Interesse haben wir Ihren Beitrag gelesen.

      Kundenservice hört bei Kaufland nicht an der Kasse auf. Wir informieren uns deshalb regelmäßig darüber, was unsere Kunden auf verschiedenen Plattformen im Internet über uns denken. Die Meinung unserer Kunden über Kaufland nehmen wir sehr ernst und sind Ihnen daher dankbar für Verbesserungsvorschläge und Hinweise.

      Wir bedauern, dass Sie unzufrieden sind und bitten Sie darum, uns die betreffende Filiale an facebook@kaufland.de (Betreff: #KL3627516) mitzuteilen, damit wir Ihren wichtigen Hinweis weiterleiten können. Besten Dank im Voraus.

      Wir werden alles daran setzen, Ihnen einen angenehmen Einkauf zu bieten und freuen uns auf Ihren nächsten Besuch.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr
      Kaufland Kundendienst-Center

    • Dezember 16, 2014 / 6:54 pm

      Liebe Nathalie 🙂

      Danke für das Feedback – aber so sehr kritisch sehe ich das gar nicht. Wie oben beschrieben nehmen ich gerne mal das Angebot an Blumen da, das ihr habt – aber dass eure Auswahl an Schnittblumen sowohl von Qualität als auch von der Quantität der Optionen mit einem darauf spezialisierten Blumenhandel mithalten kann, ist meiner Meinung nach auch völlig legitim.

      Dafür müssen wir keine Servicemail an meine Filiale hier schicken – sonst kaufe ich nämlich gerne dort ein 🙂

  7. Dezember 15, 2014 / 3:39 pm

    Ich habe auch so gerne frische Blumen in meiner Wohnung, aber das passiert sowieso eigentlich nie. Es hat hier zwar einen Blumenladen, aber zum einen habe ich gar keine Zeit da immer hinzurennen und zum anderen auch leider nicht das Geld 🙁
    Also ich würde gerne ein paar Blümchen von Bloomy Days bekommen 🙂
    Liebe Grüße, Anja

  8. Dezember 30, 2014 / 7:39 pm

    Hallo Leonie!

    Ich liebe es auch, Blumen in meinen Zimmern zu haben! 🙂
    Dein Einrichtungsstil gefällt mir übrigens total gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.