INTERIOR: THE ARM CHAIR

Manchmal glaube ich wirklich, ich wurde vom Glück geküsst. In meinem letzten Einrichtungspost habe ich ja schon kurz darüber berichtet, aber für alle, die es nicht mitbekommen haben, jetzt nochmal von vorne. Ich hatte euch vor einiger Zeit zwei Einrichtungskonzepte gezeigt (hier). Und weil Entscheiden nun mal nicht unbedingt meine Stärke ist, bin ich den Löwenherz-üblichen Weg gegangen: ich habe mich einfach für beides entschieden. Wie das geht? Einfach die Farbkonzepte auf verschiedene Räume verteilen. Da mein Bett sowieso schon weiß ist, bot es sich an, dass gelb-grau-weiß-schwarze Farbspiel im Schlafzimmer aufzunehmen und das gemütliche Blau ins Wohnzimmer zu verfrachten. So auch umgesetzt.

Ich hatte also vor meinem inneren Auge schon alles eingerichtet – es fehlten eben nur noch die Möbel. Wie das aber bei vernünftigen Menschen wie wir das sind nun Mal der Fall ist, dachte ich, ich kaufe mir erstmal lieber alle großen und wichtigen Sachen. Dinge, die ich immer benutzen werde, wie eine Küche, Esstisch, Stühle, Couch und so weiter. Und obwohl ich da schon ewig um den gelben Sessel von Home24 rumgeschlichen bin, habe ich ihn mir erstmal nicht gekauft. Denn mal ehrlich: wer sitzt in seinem Schlafzimmer schon im Sessel, wenn ein megaweiches Riesenbett hat? Also, ich nicht. Der Sessel war also tatsächlich eher so als optisches Beiwerk gedacht: möglich, aber nicht nötig. Also wurde er erstmal auf die Das-brauche-ich-erstmal-nicht-aber-irgendwann-kaufe-ich-es-mir-Liste gesetzt. Schweren Herzens, aber wir sind ja jetzt selbstständig und erwachsen und so. Und dann ist wieder sowas passiert, da denke ich mir, es war ein Geschenk des Himmels. Denn nur wenige Tage nachdem ich mich gegen den vorschnellen Kauf zugunsten erstmal wichtigerer Teile entschieden hatte, fragte mich das Team von Home24, ob ich denn nicht was haben möchte für meine neue Wohnung. Och nö, lasst mal. Äh? YES PLEASE! Einen größeren Zufall gibt es ja wohl gar nicht. Also sofort den Sessel in den Warenkorb gepackt und da war ich schon wehmütig, weil fünf Wochen Lieferzeit geplant waren. Nichts da, gerade mal fünf Tage hat es gedauert, bis ich den Sessel an seinen Platz stellen durfte. Das Farbkonzept ging dabei so schön auf, dass mir das Herz gehüpft ist. Ich sage also von ganzem Herzen: DANKE an die Jungs und Mädels von Home24, für diese wundervolle Ergänzung meines eigenen Reichs. Und liebe Weihnachtsfee (Mama, das bist du), da gibt’s so einen schönen Stiftehalter – der gibt ein suuuuuper Weihnachtsgeschenk ab. Wie gefällt er euch, mein Sesselein?
_ _ _ _ _ 
Sometimes I can’t believe how lucky I am. As you know, I’m currently moving into my very first own apartment which is not only very exciting but also very expensive and nerve-wrecking. All those things you have to buy, oh my. It sure feels like taking hands full of money and just throwing them out of the window. So when I started searching for furniture, I soon had to prioritize and find out what I really needed and buy those things first and then see what I can add. So even though I had already found the perfect arm chair to match my yellow-grey-white-black color concept in my bedroom, I had to pass (for now) in favor of more important furniture. You can imagine my face when just a few days later that exact shop with the arm chair wrote me a mail asking if I wanted to choose something from their onlineshop. YES PLEASE! So only five days later, I was able to move this baby into my bedroom where I smile at it every night before going to bed now. Isn’t it gorgeous?

Sessel* – Home24 // Kissen, Schaffell – IKEA // Pouf – Butlers

Facebook // Instagram // Twitter

13 Kommentare

  1. Dezember 10, 2013 / 6:10 pm

    Oh, der ist richtig, richtig schön! Vor allem kombiniert mit dem coolen Kissen 🙂

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    * eleonoras blog *

  2. Dezember 10, 2013 / 8:08 pm

    Oh wow, Lena, wie super! Ich vergönns dir echt, war wohl einfach Schicksal – du und der Sessel, ihr gehört wohl zusammen 😀
    Dieses leuchtende Gelb wird dich hoffentlich noch oft zum Strahlen bringen 🙂
    Ganz viel Liebe,
    Lilinzki

  3. Anonym
    Dezember 10, 2013 / 8:33 pm

    Ich finde es an sich schön, aber für mich persönlich wäre es nichts. Mir ist er zu retro 😉 Aber das ist ja zum Glück geschmackssache. Darf ich dich mal fragen ob du dir das alles selbst leisten kannst oder ob du auch das Glück hast von deinen Eltern finanziert zu werden? Ich kann verstehen wenn du das nicht beantworten magst, aber ich frag mich immer wie man sich das in einem jungen Alter alles so leisten kann…mach ich was falsch?!? 😉 Besonders weil du auch mal so betont hast grade jetzt am Anfang auch richtig in gute Qualität zu investieren…wie man so auf deinen Bildern sieht dürfte das alles nicht ganz billig gewesen sein. Finde ich auch super wenn man sich das leisten kann, würde ich auch gerne 😉 Und versteh mich bitte nicht falsch, ich frag nicht um das schlecht zu machen (absolut nicht!! 🙂 ), ich bin einfach sehr neugierig…und evtl sollte ich den Job wechseln 😛

    • Dezember 11, 2013 / 7:34 am

      Hey 🙂
      Das Gespräch, warum und wie ich mir das leisten kann, gab es vor einiger Zeit schon auf ask – ich gebe dir gerne eine kleine Zusammenfassung. Viele vergessen, dass ich seit zwei Jahren Vollverdiener bin. Ich habe nach meinem Studiumsende 2011 direkt angefangen zu arbeiten und habe trotzdem bis jetzt zu Hause gewohnt, wo ich keinerlei Ausgaben hatte.
      So konnte ich mir einen großen Teil meiner Verdienste auf die Seite legen und eben genau darauf sparen, dass ich eben z.B. mein Auto kaufen konnte oder wie jetzt aktuell eben bei der Wohnungseinrichtung ohne groß auf den Preis zu schauen kaufen kann, was mir gefällt. Natürlich kaufe ich keine Rolf Benz-Couch für 9.000€ oder solche Scherze, da gefriert einem ja das Blut in den Adern 😉 Nur achte ich bei meinen Hauptstücken eben schon auf die Qualität und Design und so.

      Meine Eltern haben mir und meinen Schwestern jeweils zum Umzug einen bestimmten Betrag zur Verfügung gestellt, der uns quasi ein Stück sponsorn sollte. Die Aussage bringt jetzt wahrscheinlich niemandem wirklich was, weil man weder weiß, welches Stück es ist, noch was der Betrag war 😉

      Es ist also kein Hexenwerk, was ich da mache – ich hab einfach gut gespart. Aber es ist nicht so, dass meine Quellen unendlich sind und einfach immer Geld rauskommt, wenn ich das Kärtchen in den Automat schiebe. Ich muss schon auch gucken, wie ich das jetzt alles mache und der restliche Kram, den es noch zu kaufen gibt, wird sich ein bisschen ziehen. Muss erstmal was schaffen 😉

    • Anonym
      Dezember 11, 2013 / 7:56 am

      Vielen Dank für eine ausführliche Antwort um meine Neugier zu stillen :-D, ask lese oder hab ich gar nicht, deswegen wusste ich nicht dass es da schonmal Thema war, sorry 😉
      Ah ja, na klar, als Vollverdiener der keine sehr großen Ausgaben im Monat hat, ist es natürlich sehr viel leichter zu sparen 🙂 Klasse dass du dir dann dafür jetzt siese kleinen Wohn Träumchen erfüllen kannst 🙂

  4. Dezember 11, 2013 / 12:42 am

    Ich fnd ihn auch ganz toll<3 Aber ich steh momentan eh sehr auf gelb…hat wohl was mit dem grauen Wetter zu tun 😉

  5. Dezember 11, 2013 / 1:34 pm

    sehr cooler sessel und die farbe ist echt mal was anderes 🙂

  6. Dezember 11, 2013 / 5:00 pm

    Das hast du so süß erzählt, ich freue mich riesig mit dir! Der Sessel ist einfach superstylisch. Und ich finde es übrigens toll und vorbildlich, wie du dein erarbeitetes Geld gespart hast und dir damit deine Wohnung so süß einrichten kannst. Du kannst echt stolz auf dich sein!
    LG 🙂 Rosa

    31,85,-

  7. Dezember 11, 2013 / 6:21 pm

    Der Sessel ist ein Traum, ich möchte so einen ähnlichen mal in meinem Ankleideraum stehen haben!

    Liebe Grüße,
    Verena von http://www.whoismocca.com

    Übrigens gibt es wieder eine neue "show your style" – Aktion auf meinem Blog! Alles weitere erfährst du hier. Es würde mich sehr freuen wenn du mitmachen würdest! 🙂

    Weiters gibt es noch bis zum 19.12. ein fair produziertes Kleid im Wert von € 170,- zu gewinnen! Klick hier.

  8. Dezember 11, 2013 / 11:47 pm

    Der Sessel ist richtig hübsch und macht richtig etwas her. Recht hast du, Sessel im Schlafzimmer braucht man theoretisch nicht. Theoretisch. Denn die Klamottenberge wollen es ja auch bequem haben ;)). Wobei der hübsche Sessel ja fast zu schade wäre, um begraben zu werden.

    Liebst, Jane
    von Shades of Ivory

  9. Januar 2, 2014 / 1:04 pm

    Der Sessel sieht klasse aus. Wunderbare Farbe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.