I’M MOVING #2

Achtung, Achtung. Vor offiziellen Postbeginn möchte die Adventskalender-Glücksfee kurz darauf hinweisen, dass die heutigen Adventskalendertürchen später auf meiner Facebookseite veröffentlicht werden.


Dienstag, 26.11.2013
Liebes Tagebuch,

ich habe meinen Berufswunsch geändert. Statt Designerin für Bügelbrett-Bezüge möchte ich nun doch in die Etikettenbranche wechseln und Nicht-haftende Haftetiketten erfinden. Gestern habe ich nämlich in heldenhaftem Alleingang den ersten Teil meines Kleiderzimmers wieder aufgebaut. Man sollte meinen, dass das Aufbauen und Spannen des Gestänges, das in-die-Waage-bringen und das Anbringen der Halterungen der zeitaufwändigste Teil ist – aber weit gefehlt! Die meiste Zeit vergeudete ich damit, Klebeetiketten von den Kleiderstangen abzuknibbeln. Fast bin ich wahnsinnig geworden, aber ich habe gerade noch die Kurve gekriegt. So standen am Ende des Abends drei Halterungsstangen mit vier Kleiderstangen dran befestigt. Direkt habe ich zwei Kisten mit Röcken und Shorts leerräumen können und habe somit also auch schon wieder ein bisschen Platz geschaffen. Mein restlicher Kleiderschrank bei meinen Eltern war wohl beleidigt, denn er beschloss einige Tage später, einfach mal mit einem lauten Rums zusammenzubrechen. Nicht cool.

Das erste Element steht – noch schief und krumm, aber es steht! // Und weiter geht’s und parallel werden gleich mal die Kartons mit Shorts und Röcken ausgepackt.

Mein Kühlschrank wurde ebenfalls geliefert und das ging problemloser als gedacht. Nachdem die Geschichte der Kühlschrankanlieferung bei meiner Schwester damals so ein Desaster war, habe ich ja mit allem gerechnet. Bei ihr musste der Kühlschrank drei Mal geliefert werden: beim ersten waren die zwei Spediteuere zu blöd, ihn durch das Treppenhaus zu manövrieren (ich meine – man engagiert ja so einen Lieferservice, weil man eben nicht die Möglichkeiten – körperlich oder ausrüstungstechnisch – hat, um das selbst zu erledigen) und nicht nur war der Kühlschrank komplett runiert, weil sie überall damit angestoßen sind, sondern danach musste auch das Treppenhaus zum Teil neu verputzt und das Geländer ausgebessert werden. Das muss man erstmal schaffen! Beim zweiten lief der Weg in die Wohnung einwandfrei, allerdings war es dann leider ein ausländischer Kühlschrank mit nicht-europäischen Anschlüssen. Huäh!? Der Dritte war dann endlich perfekt. Aber bei mir war die Sache glücklicherweise innerhalb von zehn Minuten gegessen, auf die Spediteure war (bis auf die Tatsache, dass sie statt eine Stunde vorher anzurufen einfach irgendwann vor der Tür standen) wirklich Verlass und alles wurde zuverlässig erledigt. Kann den Speditionsservice von Otto (lief über Hermes) also weiterempfehlen. Mein Kühlschrank ist übrigens so groß, dass ich darin schlafen könnte. Wenn es nur nicht so kalt wäre. Es ist Platz für circa 2714812 Flaschen Sekt – das wichtigste Nahrungsmittel in einem weiblichen Single-Haushalt.

Mein Baby! 

Heute wird meine Couch gekauft. Es ist das allerletzte Ausstellungsstück und wird natürlich nicht mehr produziert (ich suche mir ja immer solche Spezialfälle aus). Ein bisschen konnte ich mit dem Verkäufer ja schon handeln – jetzt muss ich ihm nur noch verklickern, dass ich den furchtbaren Sitzpouf (er ist wirklich verboten hässlich) dazu nicht haben möchte und man den bitte noch irgendwie vom Preis abzieht. Mit einem freundlichen Lächeln bekommt man auf Nachfrage übrigens fast überall zumindest die Lieferung kostenlos. So darf ich wahrscheinlich noch diese Woche eine cremefarbene Big Couch mein Eigen nennen. Damit gehe ich völlig gegen den Plan, einen Dreiersitzer mit Ottomane zu kaufen. Es gab aber einfach nichts, was sowohl maßlich als auch designtechnisch meinen Vorstellungen entsprach, die zum Schluss dann doch sehr konkret waren. Ich hätte supergerne die Couch aus meiner Wohnungscollage gehabt, allerdings war selbst die kleinste Größe etwa fünf Mal so lang wie meine zur Verfügung stehende Stellfläche. Also habe ich nach Alternativen gesucht und als ich schon fast dachte, es gäbe keine schönen Sofas auf der Welt, da bin ich über meine jetzige Wahl gestolpert. Verliebt. Gekauft. Geliefert. Glücklich.

Wer bei dem Wort cremefarben Mamagefühle bekommen hat und mich belehren möchte: Ja, ich weiß, dass eine cremefarbene Couch empfindlich ist. Ich weiß, dass ich nicht mit einer geöffneten Flasche Rotwein Trampolin darauf springen sollte (och manno, da hatte ich mich schon so drauf gefreut) und ich weiß, dass Jeans unter Umständen abfärben können – auch nach dem fünften Waschgang. Ich werde sehr vorsichtig sein, ich versprech’s.

Meine Couch – der Foto-Winkel ist allerdings komisch und es kommen andere Kissen drauf. Sie ist ganz einfach und gerade geschnitten – aber findet sowas erstmal! // Die angeschleppten Kisten häufen sich. 

A propos Hosen färben ab… es könnte rein theoretisch sein, dass eine Person jetzt ein Wand im Schlafzimmer nochmal weiß streichen darf, weil sie beim Aufbauen des Kopfteils fürs Bett mit ihrer neuen schwarzen Hose an der Wand entlangerutscht ist und diese jetzt schön eingefärbst ist. Also, die Wand. Aber ich war’s natürlich nicht!
Okay. Doch. Ich war’s.

Dienstag, 02.12.13
Liebes Tagebuch,

eine ganze Woche ist vergangen und einiges ist passiert. Bei IKEA habe ich eine Wühlmaus-Meisterleistung vollbracht. Ich bin quasi bis zur Hüfte in jedem Lagerregal mit Teppichen gesteckt, nur um das eine Stück zu finden, das laut der Verfügbarkeitsprognose eventuell noch hätte da sein sollen. War es auch. Wie das so üblich ist, befand er sich im letzten Regal, das ich durchsuchte. Ich besitze also nun ein Mega-Riesenteppich in gelb mit schönem Muster. Ich freue mir ein Loch in den Bauch, denn er passt wirklich perfekt in mein Farbkonzept im Schlafzimmer. Da wartet er jetzt darauf, dass mein Bett sich halb auf ihn draufpflanzt. Das wird wahrscheinlich am Wochenende passieren. Mal schauen. A propos Schlafzimmer. Seit meine Farbplanung für mein Schlafzimmer steht, bin ich online um einen gelben Sessel rumgeschlichen. Ich dachte aber immer Neee, brauchst du noch nicht. Der wird mehr so Deko. Gib dein Geld erstmal für Sachen aus, die du wirklich brauchst! – und damit hatte ich mich dann eigentlich auch abgefunden und den Kauf erstmal beiseite gestellt. Bis mir besagter Shop dann schrieb und mich fragte, ob ich mir nicht was aussuchen will. Äh, ja!!! Aber weil das Teil so schön ist, werde ich da sowieso nochmal extra drüber schreiben.

Die Gelbs (Gelbe? Gelber?) sehen sehr unterschiedlich aus, aber das liegt am Licht. Die sind eigentlich fast genau gleich 🙂
 
Ansonsten habe ich diese Woche und letztes Wochenende wieder einen Haufen Kleinkram gemacht, den man kaum merkt. Ich habe sämtliche Rahmen in meinem Zimmer abgehängt (erinnert ihr euch an meine Fotowand hier) und zunächst mal ohne Konzept auf meine Bilderleisten über meinem Bett gestellt. Ein paar noch leere schwarze Rahmen warten dort auf ihren Auftritt und möchten noch befüllt werden, aber da sehe ich jetzt nicht so die Probleme 😉
Ein Schaffell wollte ich schon immer mal haben, aber so vor dem Stuhl sieht es dann vielleicht doch ein bisschen klischeehaft aus, oder? Ein bisschen omamäßig. Aber ich darf omamäßig sein, ich schlafe schließlich nur noch mit Wärmflasche. Bald kommt noch ein Kirschkernkissen über den Buckel, dann der Nierenwärmer und dann können wir im Treppenhaus auch schon den Treppenlift anbringen und den Rollator vor die Tür stellen. Und das alles nur wegen einem Schaffell. Einem unechten! Naja. Vielleicht werfe ich das Ding auch einfach über die Couch und verfrachte da alle drauf, die eine Jeans anhaben, die weniger als vier Mal gewaschen wurde. Ihr wisst ja. Cremefarben und so. Bestimmt werde ich eine ganz furchtbare Hausfrau, die alle Leute dazu zwingt, sich Schutzüberzüge über die Hausschuhe zu ziehen. Ich werde mein eigener schlimmster Albtraum.
 
Einen neuen Jobwunsch habe ich seit letzter Woche übrigens auch schon wieder. Ich werde Herstellerin für Handtücher-Unikate. Ihr wollt eine ganz bestimmte Farbe und könnt sie auch im hundereinundachtzigsten Kaufhaus nicht finden? Kommt zu Tante Lena und bestellt sie euch. Das ist doch nicht möglich, dass es nirgendswo ein ganz helles Blaugraugrün in Handtuchform gibt? Da müssten sich die Leute, die Glassteinzierleisten für das Badezimmer entwickeln, mal vorher informieren, ob es denn auch farblich passende Textilien gibt. Ich überlege jetzt schon die ganze Zeit, ob ich Türkis-Grau nehmen soll stattdessen. Aber mein Ästhetikherz blutet, wenn ich daran denke, dass die Handtuchleiste direkt unter der Glassteinzierleiste hängt und ich die Farben dann immer nebeneinander sehe. Ich heule! Vielleicht hole ich mir doch erstmal nur Grau und suche weiter.
  
Für das Badezimmer habe ich immerhin einen ultraflauschigen weißen Teppich (und einen Waschbeckenunterschrank, aber da müssen noch die Türen dran) gekauft, den ich schon dekorativ hingelegt habe. Hätte ich mal sein lassen. Denn als ich nochmal meine Küche intensiv anschaute (also, im Rohzustand, die Küche wird ja erst nächste Woche eingebaut), da fiel mir auf Mensch, da gibt’s gar keine Steckdose für die Dunstabzugshaube! Und nicht nur das: meine Mikrowelle wird auch in einem Oberschrank untergebracht und auch hier fehlt mir der Anschluss. Also musste noch schnell eine Lösung her, bevor da irgendwo unschön Kabel rumbaumeln. Ich sags euch: Handwerker haben nicht so das Feingefühl, was neue, weiße Flauscheteppiche im Bad anbelangt. Da die Badezimmerwand und die Küchenwand sich berühren schaute man, ob man irgendwo ein Kabel vom Bad in die Küche durchschlagen kann. Es wurde beratschlagt, man drehte sich wieder um, machte einen Schritt vor und einen zurück. Stampfte mal hier und da. Und das alles auf meinem Teppich. Ich stand daneben mit blutendem Herzen und trat von einem Bein aufs andere und wollte eigentlich nur noch Mimimimi mein Teppich mimimi sagen, aber es kam nichts raus. Mein Gesichtsausdruck dürfte diesem hier nah gewesen sein. Naja. Immerhin habe ich jetzt eine Doppelsteckdose überhalb meiner Hochschränke in der Küche. Aber mein Teppich? Naja. Sagen wir, weiß ist er nicht mehr. Mimimimimi.


Facebook // Instagram // Twitter

45 Kommentare

  1. Dezember 4, 2013 / 9:24 am

    Oh, Lena! Du kannst dir nicht vorstellen, wie sehr ich grade lachen musste!!

    Ich weiß noch: bei meinem ersten Umzug, Mitte Dezember, Hamburg im Schneematsch versunken, und alle laufen auf meinem neuen Teppich rum – mit ihren Stiefeln! Mein Gesichtsausdruck war genau wie deiner…

  2. Dezember 4, 2013 / 9:34 am

    Toller Beitrag! Habe auch viel gelacht! Was ist das für ein Gestänge von deinem Kleiderschrank??

  3. Dezember 4, 2013 / 10:02 am

    Ein kleiner Tipp fürs nächste Mal: Die Etiketten einfach mit dem Föhn kurz erwärmen, danach lassen sie sich einfach abziehen. Das habe ich mal als Aushilfe in einem Spielzeuglager gelernt … nachdem alle Fingernägel vom Abknippeln kaputt waren 😉

  4. Loewenherz-Mama
    Dezember 4, 2013 / 10:16 am

    Hättest Du mal deine Mama gefragt wegen der Etiketten 😉 Einreiben mit Pflanzenöl löst Etiketten, z.B. die, die gerne auch hartnäckig auf Weinflaschen kleben, die man verschenken möchte und Einsprühen mit Haarspray hat sich zumindest beim Beseitigen von altem, fast nicht mehr zu entfernendem Tesafilm auf Fensterrahmen bewährt. Könnte mir vorstellen, dass das auch bei den Etiketten auf den Kleiderstangen oder anderen Dingen hätte helfen können.

    • Dezember 4, 2013 / 5:44 pm

      Maaaamaaaa. Lese den Kommentar und stelle fest: du hilfst mir zu wenig beim Umzug! Sonst wäre mir das nicht passiert 😉
      Nicht nur kommen und Schals klauen! Nächstes Mal wird angepackt.

  5. Anonym
    Dezember 4, 2013 / 10:55 am

    Super beiträge von deinem Umzug. ich lese diese immer wieder gerne und musste bei diesem auch sehr lachen. Ich bin gerade auch am umziehen. Mein Freund und ich ziehen in eine größere Wohnung. Bei uns passiert alles jetzt noch vor und direkt nach Weihanchten. Bin gespannt wie das wird mit dem Schneematsch ;0) (wobei hier in Weinheim ist ja nie soooo viel Schnee)

    Wir werden uns auch nach und nach neu einrichten und ein paar bereits vorhandene Sachen durch neue ersetzen. Als ich dein Bett und das dazugehörige Kopfteil gesehen habe, wusste ich genau, was unser neues Bett wird :0)

    Wünsche dir weiterhin noch viel Erfolg und eine schöne Adventszeit!

    LG Vanessa

  6. Dezember 4, 2013 / 11:05 am

    Die Beschreibung ist klasse 😀 Aber so langsam wird's doch und sieht wirklich wahnsinnig toll aus! Gutes Auge 🙂 Ach so und mit den Klebern: Natürlich gibt es welche, die sich ganz einfach abziehen lassen, die sind in der Produktion aber 0,03043 Cent teurer und die will man natürlich nicht ausgeben, also sagt man sich: lass doch den Kunden knibbeln gnihihiihihi! Das fand ich auch großartig, als ich einen Bilderrahmen kaufte und der Kleber direkt auf dem Glas war und alles verschmierte und du kennst das ja 😉

  7. Dezember 4, 2013 / 11:56 am

    Deine Umzugsbeiträge sind einfach klasse. Die lese ich soo gerne und muss jedes Mal schmunzeln. Im Februar ziehe ich auch (nochmal) um, mal sehen, was da so auf mich zu kommt..

  8. Dezember 4, 2013 / 12:02 pm

    Wie lustig, genauso ging's mir bei meinem Umzug in die erste richtig erwachsene Wohnung auch 😉 Seit dem bin ich noch mal umgezogen und nenne zusammen mit meinem Freund seit ca. 7 Jahren eine ganz hell graue und eine beige Couch (in unterschiedlichen Zimmern, nicht dass du denkst wir sind plemplem) mein eigen. Die graue sieht immer noch aus wie neu, die beige wird wohl irgendwann mal ausgetauscht werden müssen aber dann hat sie auch mindestens 8 Jahre durchgehalten! Alles also kein Problem 😉
    xo

  9. Anonym
    Dezember 4, 2013 / 1:28 pm

    mimimimi 😀 Toller Post und ich bin genauso!!!! Bei solchen "dreckige Schuhe"-Aktionen versuche ich auch immer, mir nicht anmerken zu lassen, was grade in mir vor geht!!! mimimimi

    LG
    Kathi

  10. Dezember 4, 2013 / 1:56 pm

    ich leieb deine Texte und kann dich voll verstehen, ich hab beim letzten Umzug so ähnliches erlebt.. unser Kühlschrankmensch hat einen von unseren Balkonstühlen versaut der damals noch provisorisch in der Küche stand..

  11. Dezember 4, 2013 / 2:35 pm

    Jaaa diese Umzüge, ich war ungefähr 1000 mal im Ikea, ienen Schuhschrank habe ich immernoch nicht. Und kaum bin ich eingezogen in meine kleine Wohnung, hab ich was besseres gefunden und ziehe im April wieder aus 😀 Ich hoffe du hast deine Traumwohnung und bleibst da eine Weile 🙂

  12. Dezember 4, 2013 / 3:59 pm

    Soo super geschrieben! Ich lach mich weg 🙂

    Und ich kann dir vieles nachempfinden, insbesondere die Lieferjungs von Otto (bzw. Hermes), die super sind, aber trotz Angabe meiner Handynummer auch mich nicht vorher angerufen haben. Wozu gibt man die dann eigentlich an? Da sie sich dann an der Haustür NICHT mit 'Hermes – Wir bringen die Waschmaschine!' gemeldet haben, standen sie mit meiner dem Ding schon fast im 3. Stock vor meiner Wohnungstür, bevor mir aufging, dass die da gerade die Waschmaschine – die in den Keller sollte – nach oben wuchteten o.O Egal, haben sie klaglos auch wieder runtergetragen, kostenlos angeschlossen und den ganzen Verpackungsmüll entsorgt. Sind echt super und nur zu empfehlen 🙂

    Bin gespannt, wie deine Wohnung dann fertig ausschaut. Kann ja eigentlich nur toll werden 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicole

  13. Dezember 4, 2013 / 4:33 pm

    Das sieht schon alles richtig schön aus 🙂

  14. Dezember 4, 2013 / 5:10 pm

    "Aber mein Ästhetikherz blutet, wenn ich daran denke, dass die Handtuchleiste direkt unter der Glassteinzierleiste hängt und ich die Farben dann immer nebeneinander sehe." <– das könnte ich sein *hihi

  15. Dezember 4, 2013 / 6:15 pm

    Oh ich liebe solche Beiträge 🙂 Zeigst du noch Fotos wenn alles fertig ist, so roomtour-mäßig? 🙂 Bin gespannt wie es dann aussieht. Vor allem den Kleiderschrank finde ich jetzt schon absolut cool 🙂 Und ich kann dir mit den Handwerkern etc. nur Recht geben.. Besonders vorsichtig sind die tatsächlich nicht. War bei uns genauso. Kaum hatte ich mal alles sauber, war es binnen weniger Handwerker-Füße wieder schmutzig..

  16. Leni
    Dezember 4, 2013 / 6:30 pm

    Mausi – den Teppich haben wir auch in verschiedenen Farben in unseren Bädern und man kann ihn WONDERBRA in die Waschmaschine werfen, ohne dass er an seiner Fluffigkeit leidet!!!

    Isch froi mik aufs brunchen und wichteln chez toi – und komme mit einer neuen Jeans :-p
    Fühl dich geknutscht.
    Kleiner Drei

  17. Isabelle
    Dezember 4, 2013 / 7:20 pm

    Kleiner Tipp fürs cremefarbene Sofa:
    bei Ikea gibts diese weißen Fleecedecken, polarvide heißen die glaube ich. Einfach im Alltag immer drauflegen, bevor du dich mit ner jeans drauflegen willst 😉
    und ansonsten: Vanish für polster, ich spreche aus erfahrung!

  18. Dezember 4, 2013 / 7:55 pm

    Bin schon so mega gespannt wie das alles aussieht, wenns fertig ist. Die Teile der Wohnung die bereits erahnen lassen, wie es am Ende aussieht, sehen auf jeden Fall super vielversprechend aus. Mir graut es schon vor meinem Umzug… ich glaube das ist immer viel mehr Stress, als man vorher ahnt.

    Liebe Grüße
    Bonny von Bonny & Kleid

  19. Dezember 4, 2013 / 7:56 pm

    Sehr unterhaltsam 🙂 und deine Wohnung sieht bis jetzt schon echt schön aus.
    Vielleicht findest du ja eine Decke in der Farbe deiner Couch, dann kannst du sie auf die Sitzfläche legen, damit keine Jeans abfärbt.
    Versuch es das nächste mal bei den klebeetiketten doch mit Essig auf einem wattepad. Das soll funktionieren.

  20. Dezember 4, 2013 / 8:10 pm

    Ich find umziehen so aufregend und liebe es, zu sehen wie sich alles nach und nach zum perfekten zu Hause entwickelt 🙂
    Liebste Grüße
    Fiona von truetempted.blogspot.com

  21. Dezember 4, 2013 / 8:11 pm

    Der Kühlschrank ist toll!
    Ach und wir kriegen nächstes Jahr auch ein cremefarbenes Sofa, um mich mache ich mir da weniger Gedanken, aber ich überlege ob ich die nSeite vom Freund mit einer Decke schützen sollte…

    http://www.kamerakind.blogspot.de

  22. Dezember 4, 2013 / 9:08 pm

    mimimi 😀 haha, musste gerade wirklich lachen als ich deinen post gelesen hab. super geschrieben:)
    wenn ich all die schönen möbel bei dir sehe, bekomm ich gleich lust mein ganzes zimmer neu einzurichten 😀

  23. Dezember 4, 2013 / 11:01 pm

    DU SCHREIBST SOOO GUT 😀 😀 Toll, hat echt Spaß gemacht, alles zu lesen – hätte aber NOCh mehr Spaß gemacht, wenn du die Schriftgröße etwas lese-freundlicher (also größer) gestalten könntest??
    Bitteeeee! 🙂
    Und, Kühlschrank schon mit Sekt gefüllt?? Zu meinen Grundnahrungsmitteln gehören außerdem Zigaretten (noch!! Ich werde bestimmt mal aufhören! ;))
    lg
    Esra
    BEI MIR LÄUFT EIN GEWINNSPIEL! Um teilzunehmen, muss man kein Leser werden!
    http://nachgesternistvormorgen.de/

  24. Dezember 4, 2013 / 11:02 pm

    Ach, noch was: BITTE antworte mir – was ist das für ein Kleiderstangensystem und aus was ist es (Kunststoff/Stahl?) Suche noch eins für mein Ankleidezimmerchen… Und finde nix – ich will was ultra stabiles…
    Danke schon mal!
    lg
    Esra

    • Dezember 6, 2013 / 7:57 am

      Huhu,
      sorry für die verspätete Antwort. Das ist das STOLMEN-System von IKEA.
      Die ganzen Informationen zu den Materialien der einzelnen Teile findest du online.

      Liebe Grüße,
      Lena

  25. Dezember 5, 2013 / 8:49 am

    Hach ist das erfrischend, so witzig geschrieben. 😀 Ich lese deine Auszugspost unheimlich gern und freue mich immer wieder auf neue. :))

  26. Dezember 5, 2013 / 11:18 am

    Ach, Lena, Du hast mir grad ein echtes Lächeln ins Gesicht gezaubert, so schön hast Du diesen Text geschrieben! Ich bin schon gespannt, wie Deine Wohnung am Ende aussehen wird.

    Liebe Grüße
    Josefine (von MSH)

  27. Dezember 5, 2013 / 4:04 pm

    Du hast total den tollen Schreibstil, da liest man richtig gerne und schmunzelt mit! 🙂

    Liebe Grüße Amy
    A NICE AMY

  28. Dezember 5, 2013 / 5:11 pm

    Fön, Pflanzenöl …. ich mach das mit den Etiketten immer mit Nagellackentferner ^^
    Ich bin übrigens beim Lesen deines Post fast vom Sofa gefallen vor lachen 😉

  29. Dezember 5, 2013 / 11:24 pm

    Hihi, gegen DIESEN Kühlschrank hätte ich auch nichts 😉

  30. Dezember 6, 2013 / 12:23 am

    Wie dein Kühlschrank halt einfach mal porno ist. Und ich beneide dich um dein Bad. Es sieht groß aus. Und du hast eine Badewaaaaanne.

    Liebst, Jane
    von Shades of Ivory

  31. Dezember 6, 2013 / 8:02 am

    Ich liiiebe deine Umzugsberichte! Keiner bringt mich so zum Lachen wie du, liebe Lena. Einfach herrlich erfrischend die nicht immer perfekten Seiten eines Umzuges zu sehen, statt nur den perfekten Deko-Post 😀
    Liebste Grüße und weiterhin viel Erfolg mit dem Ankleidezimmer.
    Yasmin

  32. Anonym
    Dezember 6, 2013 / 5:02 pm

    Großes Kompliment! Ich lese deine Beiträge immer sehr gerne, sie sind schön witzig und interessant geschrieben!! 🙂

  33. Anonym
    Dezember 8, 2013 / 1:17 am

    Bei mir müssen Handwerker, Heizungsleser, Schornsteinfeger,… generell die Schuhe ausziehen 😀

    Liebst, Charlotte

  34. Butterblume310
    Dezember 9, 2013 / 8:50 pm

    Ich liebe diesen Post…ganz toll geschrieben, ich habe immer wieder schmunzeln müssen. Mach nur weiter so. Leider muss ich gestehen dass ich dich beneide…deine Wohnung wird immer toller und ich muss immer noch auf die Zusage für meine Wohnung warten. Dabei hast du so viele Ideen und ich möchte am liebsten jedes mal nach einen Wohnungspost von dir Ikea leer kaufen 🙂 Dieser gelbe Sessel ist sehr schön, ich glaub so einen möchte ich auch haben und dein Ankleidezimmer natürlich. Hast du noch ein kleines Plätzchen frei? ich schlafe auch im Kühlschrank, wenn ich deine Wärmflasche bekomme xD

  35. Anonym
    März 5, 2014 / 12:54 pm

    Ich lese mir gerade deine ganzen "Moving" und "Living" Posts durch und bin begeistert! 🙂 Eine Frage, diese Box in deinem Waschbeckenschrank, wo gibt es die? Mega praktisch! Bitte mehr solcher Posts, kann kaum erwarten weitere Einblicke in dein Reich zu bekommen! 😉

    Allerliebst, Alena

    • März 5, 2014 / 1:11 pm

      Danke! 🙂
      Die spezielle Box ist schon etwas älter, aber die selben mit durchsichtigem Deckel gibt es en masse in verschiedenen Größen bei IKEA. Sind wirklich superpraktisch!

    • Mai 18, 2015 / 11:23 am

      Da hab ich direkt nochmal eine Frage zum Waschbeckenschrank. Ich suche im Moment einen kleinen simplen. Von wo hast du deinen her?

    • Mai 20, 2015 / 8:46 pm

      Meiner ist von Otto.de, hat 30€ gekostet 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.