OUTFIT: LEOPARD TOP

Bevor ich zum eigentlichen Thema komme: habt ihr schon entdeckt, dass es oben in der Menüleiste einen neuen Menüpunkt gibt? In einem kurzen Gossip-Girl-Ausbruch benannte ich das Ding Spotted, was ich irgendwie witzig und total bescheuert gleichzeitig finde. Aber mir fiel nichts Passenderes ein. Auf der Spotted-Seite könnt ihr sehen, wo es außerhalb des heimischen Blögleins hier noch mehr über das Löwenherz zu lesen gibt. Das erneuere ich dann also immer fließend und mit einem Klick auf die jeweiligen Namen kommt ihr zu den entsprechenden Artikeln oder Seiten. Ich muss ja zugeben, dass ich das nur gemacht habe, weil da bald was dazukommt, auf das ich mich schon wahnsinnig freue und auch ein bisschen sehr stolz bin. Aber da erzähle ich euch dann Ende des Monats mehr dazu. Jetzt aber ab zum eigentlichen Thema!

Ein weiteres Outfit aus Lissabon steht an – mit den kürzesten Shorts, die ich dabei hatte. Und das war auch gut so. Ich trug sie glücklicherweise zufällig am heißesten Tag der Woche, als wir blöderweise den meisten steilen Aufstieg zu Fuß hatten. Da war man über jeden fehlenden Zentimeter Stoff glücklich. Das einzige, was bei dem heißen Wetter in so einer historischen Stadt hilft, ist die Zuflucht in die vielen Kirchen, über die man auf jedem Weg mit Sicherheit stolpert. Hört sich vielleicht erstmal komisch an, aber geht mal im Sommer in eine Kirche. Das ist besser als jeder Ventilator. So schön schattig und kühl. Ich kam mir die ersten Male komisch vor, weil ich immer das Bedeckte-Schultern-Bedeckte-Knie-Mantra vor mich hinspreche, wenn ich in Kirchen gehe, aber ein kurzes Touri-Outfit schien hier normal zu sein. Irgendwann war mir dann die kühle Zuflucht wichtiger als dass ein Jesus am Kreuz mich halbnackig durch seine Behausung rennen sieht (hoffentlich haut mich jetzt keiner für diese Aussage). So hüpften wir von Kirche zu Kathedrale und freuten uns über ein paar schattige Minuten. Mit dabei war wieder mein Stroh-Schlapphut. Irgendwie hätte ich die Posts umdrehen sollen. Die Geschichte mit dem Hund ist nämlich als letztes passiert, aber ich habe als erstes drüber gepostet (der BWLer in mir schreit: LIFO-System!). Jetzt denken alle, ich hätte geschwindelt und der Hut wurde gar nicht vom Penner-Hund zerlöchert. Das stimmt aber echt, Chri ist mein Zeuge!
_ _ _ _ _
Another Lisbon-outfit today. I wore this on the hottest day of our one-week vacation and was really happy I chose these short shorts that day. The less fabric, the better. Whenever possible, we went into all the beautiful old churches to get some rest in the cool calmness of the buildings. I hope Jesus forgives me for running around half naked in his home, but he can’t be one to judge as he’s half naked himself 😉

Shorts – Zara // Hut – H&M // Top – Only // Tasche – Mango // Sandalen – Deichmann
Get the Look: 

Facebook // Instagram // Twitter

18 Kommentare

  1. September 10, 2013 / 12:16 pm

    Dann bin ich mal gespannt auf den neuen Punkt, der da bald dazu kommt! Ich habs schon gesehen, weil es in meiner Zugriffsquelle weit oben stand, vielen Dank fürs verlinken ♥
    Das Outfit ist toll, passt aber jetzt leider nicht mehr so 😀

    • September 10, 2013 / 12:18 pm

      Jaaaa, das stimmt leider! 🙁
      Bin vor lauter Gewinnspielen zu langsam mit meinen Urlaubsoutfits 😉
      Kommt nur noch eins, dann wird hier Hersbt! ♥

    • September 10, 2013 / 6:50 pm

      Ach ich ab nix gegen ein paar Sommeroutfits, nachdem es hier im Norden heute schon um 7 Uhr langsam dunkel wurde und ich heute morgen den Sonnenaufgang gesehen hab…

  2. September 10, 2013 / 12:35 pm

    Ich musste gerade spontan auch an das LIFO-System denken, noch bevor ich sah, dass du das dazu geschrieben hast. Da habe ich mich gefreut! 🙂
    Außerdem ein schönes Outfit! 🙂

  3. September 10, 2013 / 1:06 pm

    Lifo-System, hab ich auch mal gelernt bevor ich mein Studium gewechselt habe 🙂

    Tolles Outfit! Perfekt für so einen Trip durch die Stadt!

    Liebe Grüße,
    Verena von http://www.whoismocca.com

  4. Anonym
    September 10, 2013 / 7:13 pm

    Liebe Lena ❤
    Ich muss dir jetzt einfach mal sagen, dass du meine allerliebste Lieblingsbloggerin bist!
    Oft habe ich das Gefühl, dass viele Blogger durch Kooperiationen und gesponserte Dinge "abhehen". Viele kaufen sich nur Markensachen, die gerade total gehyped sind, Hauptsache es steht Michael Kors oder Louis Vuitton auf der Tasche. Das macht viele irgendwie unsympathisch, sie wirken arrogant und überheblich.
    Du brauchst das aber gar nicht. Deine Outfits sind immer so schön, ich finde es wirklich toll, dass du dich und deinen Blog nicht durch teure Markensachen definierst. 🙂
    Mach weiter so, du bist so sympathisch und dein Blog ist bestimmt eine große Inspiration für viele Mädels und junge Frauen! 🙂

    Ganz liebe Grüße, Anika ❤❤

  5. September 10, 2013 / 7:16 pm

    'Spotted' total süß 😀 In Österreich gab es eine Zeit lang einen Trend der sich so nannte, damit waren gewisse FB-Seiten gemeint, auf denen man anonym nach Leuten suchen konnte, die man zB auf einer Party kennengelernt oder auch nur auf der Uni gesehen hat. ^^

    Ach, Leo und ich – das ist so eine Sache. Mit 16 war ich total Fan davon, ich hatte iwie alles mit Leo-Muster. Aber inzwischen kann ich mich nicht mehr ganz so damit anfreunden, vermutlich weil ich dann immer auch an die peinlichen Ereignisse aus meinem Leben denken muss? ;D

    liebste Grüße,
    Chris

  6. September 10, 2013 / 8:13 pm

    hab das spotted gleich gespotted und finds toll, bin schon gespannt, was da noch kommt 😉

    also ich finde ja (und das sage ich mit einer person als Vater, der immer schimpft, wenn wer in rock in die peterskirche geht), dass es im sommer da eine ausnahme gibt. denn niemand läuft mit schal im sommer urm, wenn es 40 grad im schatten hat, damit man sich bedeckt, wenn man in eine kirche geht. und auch viele sehen das nicht mehr so eng 😉

    lg
    svetlana

  7. September 10, 2013 / 9:12 pm

    Schönes Outfit! 🙂
    Die nehmen das nur in Italien so ernst mit kurzen und knappen Klamotten, zumindest als ich dort zu letzt war.
    Du hast ja geschrieben: "Irgendwann war mir dann die kühle Zuflucht wichtiger als dass ein Jesus am Kreuz mich halbnackig durch seine Behausung rennen sieht" – egal wo wir in kurzen, knappen Klamotten rumlaufen, er (Jesus bzw. Gott) sieht es sowieso! 😀

    Liebe Grüße,
    Rina :)<3

  8. Anonym
    September 11, 2013 / 6:41 am

    Haha dein Post ist wieder einmal so erfrischend, ich lese sie echt immer mit einem kleinen Lächeln im Gesicht;)
    Bin gespannt was es bald unter Spotted von dir zu hören gibt! Dein Outfit gefällt mir gut, da kommen die Sommererinnerungen wieder hoch.. LG

  9. September 11, 2013 / 10:03 am

    Ich finde "Spotted" cool, schließlich bin auch ich im Gossip-Girl-Fieber. 😀 Deine Schnäppchenjagd auf cheaperia würde da doch auch noch zu passen, oder?

  10. September 11, 2013 / 12:25 pm

    Ich muss immer so lachen, wenn ich einen neuen Post von dir lese. Du haust immer alles so trocken raus, dass ich mir ein Grinsen nicht verkneifen kann 😀 Respekt, kann nicht jeder. Die neue Spotted-Funktion finde ich übrigens ein super Idee.
    Liebe Grüße, Christina 🙂
    http://viivaz.blogspot.de/

  11. September 14, 2013 / 10:50 am

    Bei mir kommen jetzt auch noch einige Sommer-Urlaubs-Posts bevor endgültig der Herbst einzieht 😉
    Und Kirchen sind wunderbar kühl, aber in Griechenland haben sie es da (leider) sehr genau genommen mit dem "bedeckt" sein und ich wurde sofort komisch angeguckt wenn ich mich zu nah ran gewagt habe 😀

    http://www.kamerakind.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.