OUTFIT: NAVY SHORTS

Also erstmal möchte ich eine allgemeine Warnung an euch alle da draußen abgeben: wenn ihr Karten für ein Sean Paul-Konzert gekauft habt – verkauft sie! Wenn ihr vorhabt, irgendwo auf eine Live-Performance zu gehen: macht andere Pläne! Sowas schlechtes wie das Live-Konzert gestern in Ladenburg habe ich schon lange nicht mehr erlebt. Ein „Künstler“, der sich nach jedem Lied einen durchziehen muss, der mindestens die Hälfte der Töne nicht trifft und der einen wahrscheinlich unterbezahlten Typ im Hintergrund stehen hat, der alle seine Lieder von vorne bis hinten alleine singt und er nur mal ab und an wenn es ihm passt ins Mikrofon trötet – nein, danke! Dass wir nicht die einzigen Enttäuschten waren, zeigte sich nicht zuletzt an der Stimmung, die erst nach etwa einer Stunde lockerer wurde – und zwar, nachdem in einer „Gesangs“-Pause Good Feeling von der Platte gespielt wurde. Hätte er in Vollplayback gesungen, wäre es wahrscheinlich ertragbarer gewesen… Seid ihr mal auf einem Seeed-Konzert gewesen? DAS macht Spaß!

Darum sollte es heute eigentlich gar nicht gehen, aber ich musste mal eben meinem Frust freien Lauf lassen. Immerhin war es neben Robin Thicke, Bruno Mars und Psy der vierte Sänger, den ich diese Woche auf der Bühne gesehen habe. Zum Thema: gestern habe ich euch schon die mandarinefarbenen Hosen gezeigt – heute habe ich ein weiteres Teil aus der Tchibo Pants Parade für euch: eine navyfarbene Shorts, ganz simpel gestylt. Man sollte meinen, dass in einem gut sortierten Kleiderschrank schon eine dunkelblaue Shorts vorhanden ist, aber bei mir: Fehlanzeige! Jetzt schmückt sie die Kleiderstange und freut sich auf wärmere Temperaturen. Beim Styling der Hose habe ich mich ganz an die 12°C draußen angepasst und griff zu kühlen Farbtönen wie weiß und silber. Die zweifarbigen Sandalen habe ich euch ja schon vorgestellt – hier seht ihr sie im Outfit. Die Tasche von Asos ist auch neu, dazu aber demnächst mehr 🙂
_ _ _ _ _
Yesterday, I went to a Sean Paul concert – if you’re planning on going sometime: don’t! It was horrible! Never again! Concerning today’s outfit, I was supposed to style the navycolored shorts. As the weather still hasn’t really improved, I picked some cooler colors like white and silver to match the climate outside.

Shorts – Tchibo* // Top & Kette – NoName // Tasche – Asos // Sandalen – Zara
Ähnliche Teile findet ihr hier:

Facebook // Instagram // Twitter

17 Kommentare

  1. Juni 2, 2013 / 12:55 pm

    ich war kurz davor nur Karten für Hamburg zu kaufen, hatte zu dem Zeitpunkt aber kein Geld. da kann man im Nachhinein ja wirklich froh sein- klingt echt schrecklich 🙁

  2. Juni 2, 2013 / 2:34 pm

    Ohje, das hört sich blöd an :/ Aber ich bin eh nicht so der Konzert-Mensch, da sind mir immer zu viele Menschen 😀
    Schönes Outfit, die Schuhe sind toll!

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    ♥ Mein Blog ♥

  3. Juni 2, 2013 / 3:20 pm

    ohhweehhh das hätte ich jetzt nicht gedacht, schönes outfit!

  4. Juni 2, 2013 / 5:44 pm

    Ich muss sagen, dass ich die Hose leider ganz furchtbar finde. Ich mag sie entweder kurz oder lang, aber so was zwischendrin geht irgendwie nicht 😀

  5. Juni 2, 2013 / 6:18 pm

    Hey Liebes hast Du nicht Lust zum BB Aachen zu kommen? 🙂

  6. Juni 2, 2013 / 7:57 pm

    Schönes Outfit, aber gerade muss ich zittern beim Anblick von Shorts.
    Hoffentlich wird's nächste Woche wärmer!
    Das mit dem Konzert ist super ärgerlich, immerhin kosten Karten ja meist nicht gerade wenig und man freut sich ja auch ordentlich darauf.
    Bei uns stehen in nächster Zeit auch ein paar Konzerte an 🙂

    http://www.kamerakind.blogspot.de

  7. Juni 2, 2013 / 8:47 pm

    schön gestylt, kann mir das outfit gut auf einem see (ich hab keinen strand in der nähe, also immer nur see) vorstellen ! 🙂

    ich hab ja zum glück eine blaue navy Shorts im boyfriend style, gestohlen von den cousins 😉

    und wegen dem konzert: hab ja shcon bei twitter gelesen,d ass du unzufrieden warst. aber das ist einfach nur eine Frechheit! gehe im august auf cro sein konzert und hoffe, dass er gut singen wird 🙂

    lg
    svetlana

  8. Juni 3, 2013 / 4:20 am

    Das Outfit gefällt mir total. Jetzt muss endlich nur noch der Sommer kommen, aber ich bin da noch guter Hoffnung, dass es bald soweit ist 🙂

    Zum Konzert: das hört sich ja nicht so toll an. Das nächste wird hoffentlich wieder besser und du weißt jetzt wenigstens für wen du kein Geld mehr ausgeben musst und wir wissen es auch 🙂

    Liebe Grüße
    Dana von style-run.blogspot.com

  9. Juni 3, 2013 / 1:26 pm

    Das Outfit sieht klasse aus 🙂
    Das mit dem Konzert ist ja wirklich doof, aber ich gebe die recht. SEEED-Konzerte sind der Hammer!
    Grüße

  10. Juni 3, 2013 / 10:27 pm

    deine sandalen sind so schön! gut dass sean paul nicht so mein geschmack ist, schade dass es so ein reinfall war.

    xx

    impressthepress.blogspot.com

  11. Anonym
    Juni 4, 2013 / 9:12 am

    War letztes Jahr auf einem Sean Paul Konzert, da war es zwar auch net wirklich hammer dolle, aber wenigstens hat er da zwischendurch nichts durchgezogen.. Aber wirklich gute Stimmung hat er da auch net wirklich reingebracht. War bei der Vorband viel besser. Richtig traurig eigentlich. Bei einem Künstler sollte man eigentlich meinen, dass sie live noch mehr raushauen und richtig gute Stimmung machen (wie es auch zum Glück bei den meisten Konzerten – wo ich war – jedenfalls ist). Also nächstes Konzert wird hoffentlich besser 😉

Schreibe einen Kommentar zu Huyen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.