FASHIONWEEK RECAP

Eine Woche ist es jetzt schon her, dass ich zwischen den ganzen Besuchern der Fashion Week am Laufsteg saß und die tolle Atmosphäre dort genossen haben. Im muss sagen, dass man sich im Voraus eigentlich immer viel zu sehr stresst und sich total mit Kram und Terminen vollhaut. Wenn man aber zurückschaut, ist eigentlich alles total locker. Man macht sich immer so viele Gedanken, was man anziehen soll und so weiter und sofort, dabei ist doch gerade an der Fashion Week das tolle, dass alle so kommen, wie sie wollen. Von piekfein bis messy ist alles dabei – und so soll das auch sein.

Laufstegfotos habt ihr auf anderen Blogs schon zur Genüge gesehen – ich halte das dieses Jahr ein wenig anders, denn ich merke: das kommt einfach nicht an. Verstehe ich auch, denn am Interessantesten ist es, wenn man vor Ort ist und es selbst erlebt. Fotos bringen nicht ansatzweise rüber, wie so eine Fashion Show abläuft und wie die Stimmung ist. Bevor ich euch in weiteren Posts mit
Laufsteg-Fotos vollballere, fasse ich lieber alles, was ich euch sonst noch so zu
erzählen habe, einfach in einem einzigen Post zusammen. Wenn ihr doch Lust habt, euch ein wenig was über die meine Fashion Week Eindrücke anzuschauen, schaut euch doch meine Moodboards bei Stylight an! Und falls ihr euch noch den Bericht von Angela und mir zu unserem Tag mit holyGhost reinziehen wollt: hier entlang! So. Jetzt wirds dann aber random:
  • meine Lieblingsshow war minx by Eva Lutz. Zwar liefen zwischen den tollen,
    paillettenbesetzten Kleidern mit tiefem Rückenausschnitt auch mal ein oder zwei
    Teile mit, die ich sonst eher aus dem Bonprix-Katalog erwarte (und das, obwohl
    sich das Label nach Außen ja eher als luxuriösere Marke präsentiert). Insgesamt
    gab es hier aber die meisten Stücke, die ich wirklich direkt vom Laufsteg
    eingepackt und selbst angezogen hätte. Viele Blockstreifen und Erdtöne. Angetan
    hat es mir auch ein paar locker sitzende Paillettenhosen – bei Hosen in
    Kombination mit Pailletten bin ich ja bisher noch sehr skeptisch, aber bei
    diesem Modell würde selbst ich mich überreden lassen.
     
  • einen Daumen hoch gebe ich auch für die wundervollen Pelzjacken aus Nerzimitat
    (!). Top, dass man solche schön aussehenden Jacken auch machen kann, ohne auf
    echten Pelz zurückgreifen zu müssen. So ein kuschliger Mantel lockt gerade in
    der eiskalten Zeit.
     
  • das ein oder anderen ehemalige Germany’s Next
    Topmodel lief auch dieses Jahr wieder mit. Insgesamt waren es glaube ich aber
    wieder die üblichen Verdächtigen, die man inzwischen auf den Laufstegen
    zumindest in Deutschland kennt: Marie Nasemann (die ich persönlich in der Maske
    gesehen habe und die einfach wirklich wunderhübsch und sehr goldig ist!), Luisa
    Hartema, Rebecca Mir und ich meine auch, Mandy Bork hier und dort entdeckt zu
    haben, die ja während der Sendung damals schon für ihre Laufstegkünste bekannt
    war.
Milena, Angela und ich – Foto von Angela
  • zumindest in den Shows, die ich besucht habe,
    konnte ich ein paar Trends für den kommenden Winter eindeutig feststellen:
    neben Pailletten, die es weiterhin auf allen erdenklichen Kleidungsstücken und
    Accessoires geben darf, werden wir viel Metallic zu sehen bekommen (hier fand
    ich besonders die Hosen und Röcke ansprechend, aber auch der ein oder andere
    tolle Metallic-Blazer wurde zur Schau gestellt). Außerdem darf Pelz (ich greife
    hier zu Kunstpelz) nicht fehlen, am besten großflächig im Mantel oder aber
    auch, wie wir es in den letzten Wintern schon vermehrt hatten, als Schal und
    Kragen. Bei den Materialien fiel mir vor allem eines auf: Samt! Überall war
    Samt zu finden, oft in Rot, aber auch in Brauntönen gab es Teile zu bestaunen.
    Mehr als einmal sind auch Wedges-Stiefel auf dem Laufsteg präsentiert worden.
     
  • Busse und ich sind in Berlin keine Freunde und
    auch mit den U- und S-Bahnen haben mein Gleichgewicht und ich ein ziemlich
    persönliches Problem. Das Bremsverhalten mancher dieser Gefährten-Führer ist
    aber auch unter aller Sau. Wie soll man das mit hohen Schuhen und vom Tag
    geschändeten Füßen ausgleichen können?
     
  • Mustafa’s Gemüsekebap ist tatsächlich ziemlich geil. Entgegen aller Voraussagen mussten wir nur eine Viertelstunde warten und hatten währenddessen eine nette Unterhaltung mit den Leuten hinter uns und wurden außerdem von den Ladenbesitzern mit gebratenen Kartoffeln durchgefüttert. Also unbedingt da hin, wenn ihr in Berlin seid!

Fotos von Angela, danke!

  • Nachts um drei seinem Papa eine SMS zu schreiben mit dem Inhalt „Papa, ich rocke gerade zu Thunderstruck von AC/DC in Berlin! Bist du stolz?“ und die Antwort „Und wie!“ zu bekommen, bereitet ziemliche Freude
     
  • die Leute von der Afterhour-Pizzeria können unmöglich mit einem Plus aus dem Laden rausgehen – bei dem Getränkekonsum, der unbeobachtet vor der Theke abgeht
     
  • ich vermisse die Berliner WG jetzt schon!
~ ♥♥♥ ~

Übrigens ein kleiner Tipp am Rande: am Wochenende wird es wieder ordentlich was für euch zum Absahnen geben – ich brauche nämlich eure Hilfe. Und wie das so ist, wäscht eine Hand die andere. Ihr helft mir, ich schenke euch was ♥

Facebook // Instagram // Twitter

14 Kommentare

  1. Januar 23, 2013 / 9:47 pm

    Und ich durfte dich kennen lernen:) das war der schönste start für mich dieses jahr. Solch liebe leute überall.
    Und leder auch dieses jahr wieder voll im trend.

  2. Januar 23, 2013 / 9:48 pm

    du bist so toll natürlich und dennoch so,so,so,so wunderschön und auf dem boden geblieben. ich lese deinen blog unheimlich gerne! x

  3. Januar 23, 2013 / 10:00 pm

    Tolle Infos und schön, dass du so auf uns als deine Leser eingehst! – Danke! 😉
    Bei dem Satz mit deinem Vater musste ich schmunzeln, sehr süß! 🙂

    Liebe Grüße,
    Rina

  4. Januar 23, 2013 / 10:02 pm

    Ich liiiiebe deinen Blog einfach 🙂 Auch wenn ich noch relativ jung bin, interessieren mich deine Posts sehr 🙂 Pailetten liebe ich einfach <3
    LG 🙂
    P.S : Du bist SO hübsch!

  5. Anonym
    Januar 24, 2013 / 6:50 am

    toller Post! Es ist erfrischend auch mal keinen Post voller Laufstegbilder zu sehen. Lass dir als Rock-Neuling aber noch sagen, das Lied heißt Thunderstruck 😉 Kleinkram.

    • Januar 24, 2013 / 7:35 am

      Haha, stimmt! Jetzt wo du's sagst. Hatte grade nur den Anfang im Kopf, da singt der ja immer nur "Thunder" 🙂
      Oh, oh, schnell korrigieren, bevor der Papa es liest und doch nicht mehr so stolz ist 😉

  6. Januar 24, 2013 / 10:13 am

    Ich liebe deinen Blog, deswegen werde ich deinen Button benutzen & dich zu meinen Lovelys hinzufügen! ♥
    Ich würde mich freuen, wenn du falls dir mein Blog aus gefällt, auch mich verlinken würdest 🙂
    mit den allerliebsten Grüßen, Leo ♥

  7. Januar 24, 2013 / 10:22 am

    Was für ein toller Blog. Bin total begeisterst und ab sofort deine neue Leserin! Ganz liebe Grüße Kristina

  8. Januar 24, 2013 / 11:05 am

    Hahaha… sehr schön geschrieben (endlich mal ein bisschen "abseits des Laufstegs" 😉 ).
    <3 <3

  9. Januar 26, 2013 / 12:32 am

    ach hase <3 du fehlst einfach

  10. Januar 27, 2013 / 11:25 am

    Wie schön, da hast du ja wirklich tolle Sachen erlebt 🙂 Freut mich sehr für dich!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.