Löwenherz liebt: Klärdölün

Heute möchte ich euch einen Blog vorstellen, den ich zwar erst seit kurzem kenne, ihn aber selbst total faszinierend finde. Es ist ein Blog, in dem es mal um was ganz anderes geht, nicht um Mode oder Lifestyle, es geht ums Malen und Zeichnen: Klärdölün. Hier vielleicht kurz die Vorgeschichte, wie ich mit Blogbesitzerin Svenja in Kontakt kam: ich glaube es war über den Blog-Zug, dass ich auf sie aufmerksam wurde – ich hatte mich eben einfach mal durchgeklickt und mir die einzelnen Blogs angeschaut. Ich war sofort fasziniert von der 17-jährigen Neu-Münchnerin Svenja und den Zeichnungen, die sie dort gepostet hatte.

Wie vielleicht einige von euch, habe auch ich eine 100 Things To Do In Life-Liste. Ein Punkt davon ist Ein Portrait von sich zeichnen lassen. Wichtig war mir dabei, dass es keine Scherzkarikatur wird oder ich mich einfach irgendwo in der Einkaufsstraße auf einen Stuhl setze, sondern ich wollte etwas „Persönlicheres“. Sofort von Svenja’s Talent begeistert, habe ich sie gefragt, ob sie auch „im Auftrag“ Bilder malt und sie hat sofort eingewilligt, ein Portrait von mir zu zeichnen. So habe ich ihr ein Foto geschickt und sie hat gezeichnet. Heute möchte ich euch das fertige Werk zeigen, sowie als kleines Dankeschön an Svenja, den Blog Klärdölün als Bloginterview vorstellen. Ich kann jedem nur empfehlen, bei ihr mal vorbeizuschauen. Wenn ihr ein interessantes Foto habt, zeichnet sie vielleicht auch euch 🙂

 Portraitzeichnung von Lena, gemalt von Svenja, das Original-Foto findet ihr hier in der dritten Bildreihe ganz rechts
 
Auf „Klärdölün“ zeigst du deine gezeichneten Werke. Erzähl uns doch kurz, was das alles umfasst und was es auf deinem Blog zu entdecken gibt.
Klärdölün ist ein Blog für alle, die sich einfach gerne gemalte Bilder und Speed-Painting-Videos ansehen, aber vor allem auch für jene die selber malen und nach Anregungen suchen.
Da ich mir das Malen komplett selber beigebracht habe, möchte ich mein (Halb-)Wissen mit anderen Menschen teilen, die vielleicht die selben Probleme haben wie ich sie einst hatte. Mein „Spezialgebiet“ ist das Portraitzeichnen; ich bin gerade dabei eine Tutorials-Serie für Malanfänger anzufangen, wo ich zeige wie man z.B. ganz einfach ein realistisches Auge malt (klick).
 
Du zeigst fast ausschließlich Portrait-Zeichnungen – gibt es eine bestimmte Person, die du wahnsinnig gerne mal zeichnen würdest (eine Berühmtheit, eine für dich wichtige Person)?
Ja!! Ich bin ein riesiger Fan von Wendy Nguyen (klick) und kann es gar nicht abwarten, sie zu malen!
 
Hier entlang für Post und Video
 
Wann hast du begonnen, so tolle Zeichnungen anzufertigen? Gab es einen Auslöser dafür oder hast du immer schon gerne gezeichnet?
Mein erstes Bild habe ich sogar noch! Es sieht aus als hätte es eine Fünfjährige gemalt, obwohl ich damals schon 14 war. Ich lag erkältet im Bett und fing aus Langeweile an zu malen. Heute hätte ich es sofort weggeschmissen, aber vor 3 Jahren war ich von dem Ergebnis total begeistert! Danach habe ich geübt und geübt, statt teurem Kunstunterricht sah ich mir lieber Speed-Painting-Videos auf Youtube an (vor allem die von Maria Björnbom-Öberg, klick).
Aus eigener Erfahrung kann ich also jedem empfehlen, an einer Sache dranzubleiben – wenn mir jemand vor drei Jahren erzählt hätte dass ich solche Bilder malen würde hätte ich nur gelacht!
 
Was muss ein Foto haben, damit es dir Spaß macht, es zu zeichnen?
Es muss mich in irgendeiner Weise faszinieren. Gesichter z.B. finde ich unglaublich interessant, jedes Gesicht ist anders und kann so viel ausdrücken! Was ich jedoch überhaupt nicht gerne male sind mit Photoshop bearbeitete Bilder, denn ich finde, dass gerade Falten und Schatten ein Gesicht erst interessant machen – wahrscheinlich male ich deswegen auch am liebsten Grimassen.
In der Regel ist es zwar so, dass ich eine Vorlage (z.B. ein Foto, eine Bild aus einer Werbung) benutze, aber letztendlich male ich nie genau die Vorlage ab sondern verändere das Bild nach Lust und Laune. Wenn man z.B. ein Auge nur ein wenig anders malt, wirkt ein Gesicht auf einmal traurig, verzweifelt oder verträumt.
 
 
Nutzt du deine künstlerische Ader rein hobbymäßig oder kannst du dir auch vorstellen, das in deinen Beruf einfließen zu lassen?
Kunst studieren ist nichts für mich, denn ich möchte Malen nicht gezeigt bekommen, sondern es selbst entdecken. Ich studiere gerade etwas, was in eine ganz andere Richtung geht – doch ich kann mir sehr gut vorstellen, später z.B. Zeichnungen für Fachzeitschriften anzufertigen! Außerdem möchte ich in meiner Freizeit weiterhin regelmäßig Bilder für meinen Blog malen. Ich freue mich deswegen immer sehr, wenn mir jemand ein Bild sendet, dass ich malen darf!
 
Schaut also unbedingt bei Klärdölün vorbei, den YouTube-Kanal findet ihr hier.



9 Kommentare

  1. Anonym
    September 26, 2012 / 9:23 am

    wow :)!

  2. September 26, 2012 / 9:55 am

    woooooooow das ist ja wirklich hammer gemalt 🙂 und deine fotoreihe mit den 'echten' fotos sieht auch super aus :))

  3. September 26, 2012 / 10:37 am

    sehr schöne Blogvorstellung. Finde es super mal auf Blogs zu stoßen, die eben nicht das typische bloggen. Gerade Zeichnen und Malen kommt mir da entgegen, weil ich das selbst gern und leider viel zu wenig tue. Vielleicht finde ich ja mal wieder einen Anreiz. Werde reinschauen & Danke für den Tip 🙂

  4. *la fille blonde
    September 26, 2012 / 4:10 pm

    WOW 🙂 Mehr fällt mir dazu gar nicht ein 😉

  5. September 26, 2012 / 6:48 pm

    Erstmal: Dein Bild ist der Hammer geworden, weißt du schon, wo es seinen Platz finden wird?

    Und der Blog bzw. ihr Talent ist der Wahnsinn, wenn ich doch sowas könnte, ich kann fast gar nicht glauben, dass sie sich so etwas selbst beigebrahct hat und es also auch für mich möglich wäre, aber nein, würde sie meine Zeichenversuche sehen, wüsste sie, dass ich ein hoffnungsloser Fall bin.

  6. September 26, 2012 / 10:00 pm

    Wow, how cool!
    Hey what about following each other? Visit my blog and let me know, it would be great to keep in touch!
    XOXO
    Ylenia

  7. September 26, 2012 / 11:42 pm

    Krass, das ist wahnsinnig gut geworden! Hatte es ja schon bei Instagram gesehen, aber so in groß ists noch mal was ganz anderes. Kommt das dann in dein Ankleidezimmer? Oh und von der Bilderreihe bin ich ja eh ein Riesenfan. Die könntest du alle malen lassen 🙂

  8. Anonym
    Juni 20, 2013 / 2:50 pm

    hammer mäßig schön

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.